Willkommen auf rap4fame.de. Klicken sie hier um sich kostenlos zu registrieren und nutzen Sie die Vorteile eines registrierten Users.
r4f-Sampler Vol 3

rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Hecklah & Coch - Glänzend » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau Thema abonnieren
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Hecklah & Coch - Glänzend
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

User Information:
images/avatars/avatar-384.jpg
Rang: Stellvertreter
Wertung:
Beiträge: 1.730
Guthaben: 2.007 Bucks
Stimmung: rockend
Herkunft: Austria - Innsbruck
Fav. Artist: N/A
Fav. Crew: Beatbunker | Evilmama | Diamond Dust
Fav. Producer: Alchemist | Shuko | Beatbaron | PhreQency
Fav. CD: Grand Champ DMX
Lieblingsfilm: 11:14 | Four Rooms | Requiem for a Dream| Ken Park

- +
Level: 48 [?]
Erfahrungspunkte: 7.865.699
Nächster Level: 8.476.240

610.541 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
Hecklah & Coch - Glänzend


Release Date:
23. November 2007

Label:
TVT Records Europe

Tracklist:
01. Zurück
02. Wir reissen den Club ab - (Feat. Sido)
03. Lass einen bauen
04. Gasoline - (Feat. Caddypack)
05. Berlin
06. Alles geben
07. Glänzend
08. Bleib hart - (Feat. Pal One & Mnemonic)
09. Falsche Freunde
10. Alles ist gut - (Feat. BK)
11. Stolz
12. Nicht mit uns - (Feat. Mad Mic)
13. Zieh dich aus - (Feat. Sentino)
14. Rock & Roll - (Feat. Rhymez & Prok)
15. Mach dein Ding
16. Wieder allein
17. Mama
18. Alles vorbei

Review:
Ich öffne die CD-Hülle, auf deren Cover zwei Schöneberger Jungs auf einer Harley thronen und sich mit Hilfe von Base-Caps und schwarzen Sonnenbrillen vom goldenen Glanz ihrer Umgebung nicht blenden lassen. Zem und Sylvestha auch bekannt unter ihrem Synonym Hecklah & Coch haben am 23. November dieses Jahres ihren dritten Longplayer auf den Markt gebracht. Was die beiden Berliner, die sich gerne mal vom Südstaatensound inspirieren lassen, dabei für uns auf die Beine gestellt haben hören wir gleich und legen die Compact-Disc in unser Laufwerk ein.

Passend zu ihrer etwas längeren Abwesenheit beginnt "Glänzend" mit dem Titel "Zurück". Sogleich pumpt ein feines, leichtes aber zugleich basslastiges, nach vorne treibendes Instrumental durch die Boxen. Sie erzählen von ihrem Werdegang der letzten Jahre, Demoaufnahmen, dem ersten VIVA-Auftritt und, dass sie hier sind und erstmal nicht daran denken wieder zu gehen. "Hecklah & Coch wir sind immer noch da, wir werden immer bleiben, uns kann niemand hindern daran. Die Leute kennen uns schon und es gibt Nichts was uns daran hindern kann außer der Tod. Wir sind zurück-rück, wir sind zurück" Das 18-Track starke Album geht mit Titel Nummer due gleich in das Feature mit Sido über, das zugleich die erste Singleauskopplung ist und mit einem Partyvideo, welches seit Ende Oktober auf den Musiksendern rotiert, zu punkten weiß. Leider ist das Video nicht auf der CD mit drauf, wäre noch ein kleines Extra gewesen. Durch den tanzbaren Beat und die Feierlaune, sowie durch die Flowakrobatik aller drei Protagonisten landet "Wir reißen den Club ab" nicht auf meinen Top 3, doch zumindest unter den Top 5 kann er sich einordnen und eine derbe Stimmung implizieren. Den sehr nach Dirty South klingenden Beat zu "Lass einen Bauen" stammt aus der Meisterwerkstadt von Quickmix. H&C flexen ihre Lines, in denen es um Action, Drogen und Spaß geht mit rauen Vocals und in typischer Südstaatenmanier. Sirenen zu Beginn des nächsten Tracks leiten gekonnt in die Thematik ein und bereiten auf das bouncende Synthiegewitter vor. Hier sind wir bei Gast Nummer zwei angekommen. Caddypack kickt mit ihren Lines die einzigen englischsprachigen Parts und macht dick Party. Obwohl sie mit ihren 18 Jahren noch etwas jung ist, steht sie Zem und Sylvestha in Nichts nach. "Gasoline" reiht sich nahtlos unter den bisherigen Stimmungsmachern ein; Zeit für einen Themenwechsel würde ich sagen und sogleich kommen wir zu einem Liebeslied mit einem Hauch Representer. Der gepickte Beat in "Berlin" ist basslastig, bouncend und druckvoll, die Wahl passt zu den beiden Schönebergern wie die Faust aufs Auge. Die in der Hookline eingebrauchten Scratches ergänzen sich gelungen mit der englischen Aussprache des Satzes "Ich bin ein Berliner". Die selbe City, genauer gesagt das selbe Viertel, spielt auch in "Alles Geben" eine wichtige Rolle. Zem und Sylvestah sprechen hier sozialkritische Themen an, die manch einer gut nachvollziehen kann. Neben den raueren Vocals von Zem schmiegt sich Mazzano's gesungene Hook perfekt ans Ambiente des Tracks an. "Es ist so schwer in dieser Welt zu überleben, also kommt her denn wir müssen alles geben! Wenn du am Boden liegst, dann zwing' dich auf zu stehen, dies ist dein Leben und du musst es in die Hände nehm'!" Hier haben wir einen ziemlich musikalischen Song, der auch in Punkto Instrumental einwandfrei melodisch klingt. Verantwortlich für das Melodische war hier niemand geringerer als das deutsche Supertalent Shuko.
Rythmisch melodisch geht es mit dem darauf folgenden Song weiter. Neben unseren Protagonisten Hecklah & Coch haben sich für "Glänzend" noch Nadeen und Sungrace auf das Parkett gesellt. Lines wie "Alle Leute sehen sich um und denken nach was sie tun sollen, Uh Baby. Sie wissen nicht was auf sie zu kommt, haben Angst vor der Zukunft, Uh Baby. Denn es ist nicht leicht Baby und das Leben ist nicht immer fair. Weißt du, dass du es schafft, dann vergiss' niemals auf das was du kannst!" reihen den Track in die Keep-Your-Head-Up-Fraktion ein. Sehr gelungen und grenzgenial sind die Add-Lips gegen Ende hin und die von Knickneck beigesteuerten Scratches. Mit dem achten Track kommen wir zum dritten und vierten Gastauftritt. Gemeinsam mit Pal One und Mnemonic stellen wir uns die Frage welchen Weg wir in schweren Zeiten gehen wollen, den Rechten oder den falschen. Pal One kickt eine hoffnunfsvolle und zugleich kritische Line nach der anderen. "Wenn ich zurück blick' macht mir das Leben kein' Spaß doch ich vergess' was hinten liegt und nehm' neues Maß. Und wenn die Wolken mal so dicht sind, dass ich Nichts mehr seh' komm' ich zu dir, halt mich fest Babe, ich geh'". In den Parts von Zem und Sylvestah dreht sich die Thematik um die wichtige Frage was ein Freund ist und worüber sich ein solcher definiert. Das gechillte Instrumental stammt von Sungrace. Die hinterfragenden Lyriks gehen gut ins Ohr und man kann vielleicht sogar Parallelen ziehen, sowas kennt man meistens aus seinem eigenen Freundeskreis. "Alles ist gut wie es ist und ich bin glücklich, dass ich weiß wie es ist" Ein klares Anvisieren der Realität erwartet uns in "Alles ist gut". Das Video zu dem Feature mit BK lief auf TRL und zeigt einige prikäre Szenen aus dem Privatvideoarchiv der Jungs. Die Rede ist hier von Sex mit einer gewissen Claudi, doch das tangiert uns dann doch eher weniger. Dass beide Jungs "Stolz" sind, auf einen Beat von den Beetgees zu flexen, kann ich bei so einem Instrumental voll und ganz nachvollziehen. Reim und flowtechnisch siedeln sich die beiden mäßig im Mittelfeld an. Rau und druckvoll geht es hier zur Sache, dadurch klingen die Lines glaubwürdiger. "Nicht mit uns" featuring Mad Mic ist eher ein Track zum skippen, sprich nicht unbedingt erwähnenswert. Weder die Parts noch der Beat hauen mich vom Hocker, auch wenn der Beat von Shuko stammt, ist der Representer nicht der Hit.
Im Intro des nächsten Tracks heißt es von niemand geringerem als dem Auswanderer des deutschen Rapgeschäfts Sentino: "Das ist unser Lied für die Bitches". Die schönste Nebensache der Welt wird hier auf einem sanften Instrumental besungen und mit einigen dreckigen, versauten Lines berappt. Wir wollen ja nicht einen auf verklemmt machen. Sehr angenehm klingt das Verstummen des Beats bevor ein neuer einsetzt und selbe Thema auf eine neue Weise besungen wird. Gelungene Sache! "Zieh' dich aus" und dann geht es weiter mit "Rock & Roll". Nach einem Abstecher in die Partyecke mit Alkohol, links unterm Arm, und Frauen, rechts im Arm, sind wir mit "Mach dein Ding" wieder in der deeperen Sektion angelangt. "Ich will, dass alle uns versteh'n und erkennen ich will nicht nur Fame ich will die Szene ändern. Ich will mehr Zeit mit Musik verbringen, ich will einfachnur, dass mich Nix dran hindert. Ich will Leute die nicht hinterm Rücken reden, ich will Leute die Rückrad geben und Leute mit Ehre. Ich will Tolleranz, mehr Respekt, weniger Stress, ich will das Arme Freude haben nicht nur weniger Geld. Und ich denk mir: Leute woll'n dich stressen, geh' und mach dein Ding. Scheiss' auf die Leute, geh' und mach dein Ding!" Die zwei Jungs erzählen von ihren Schicksalen in Punkto Liebe und von gebrochenen Herzen. Schlussendlich sind sie "Wieder Allein" auf diesem tragischen Instrumental, das viel Raum für Tränen, traurige Erinnerungen und sentimentale Gedanken lässt. Dieser Track hat mich wohl überrascht und zeigt, dass wir hier lediglich zwei normale Männer vor uns haben. Ein wenig tanzbarer klingt der Beat zu "Mama" und zollt den Müttern der beiden den nötigen Respekt und auch hier werden wir von den textlichen Ambitionen wie der Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit, die dem Song zu Grunde liegen überrascht. Siebzehn Songs haben wir nun hinter uns gelassen, das heißt wir leiten die letzte Runde ein. Gefühlvoll, gedankenvoll und straight wird zum Schluss ein weiteres ernstes Thema behandelt. Die Rede ist vom Tod und den persönlichen Erfahrungen von Hecklah&Coch. "Irgendwann ist es alles vorbei, alles so weit weg, irgendwann werden wir frei. Irgendwann ist alles beendet, alles vollendet, alles schon geschehen, alles vorbei. Die guten sterben jung Homie, du bist frei. Oben bei Gott, kein Stress und kein Streit mehr." "Alles vorbei" passt gerade gut zu unserem Motto, denn die CD ist jetzt ein Mal durchgelaufen und wir kommen abschließend zum Resümè.

Überraschender Weise ist "Gläzend" ein sehr abwechslungsreiches Album, auf dem für jeden Gemütszustand etwas dabei ist und alle Lagen des Lebens bedient werden. Unerwartet hat die Themenvielfalt im positiven überrascht und überzeugt. Zem spittet seine Lines etwas druckvoller und stellenweise rau, daran muss man sich auch gewöhnen, beziehungsweise passt es eins zu eins zu ihrem "Dirty South"-Touch. Es gibt wohl keine LP auf der man wirklich jeden Track hören kann, so ist das hier auch, doch die Mehrzahl kann man auf Repeat schalten. Also auf zum Plattendealer deines Vertrauens und ausgecheckt! Vorab kann man auf der Myspace-Seite von Hecklah & Coch einige der Tracks vorab anhören, leider keinen der deepen Songs, die meiner Meinung nach das Album auszeichnen.

Wertung: (4 von 5 Kronen)


Bewertung der Hörer: (2 Bewertungen / 4 Ø)


Redakteur:
addict
User Signatur:
Zitat:
Original von MH-Pave-Low
timbo hat indische schulmädchen als security



Momentaner Lieblingssong: Basti Hämer feat. Basti Fleig - Immer noch RMX

User Information:
images/avatars/avatar-2584.gif
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 5.063
Guthaben: 7.375 Bucks
Herkunft: Betty Ford
Fav. Producer: Jimmy Ledrac, Bennett On, Necro, ...

- +
Level: 54 [?]
Erfahrungspunkte: 20.798.178
Nächster Level: 22.308.442

1.510.264 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Wow, vier Kronen.. Ich hätte jetzt eher mit 1,5 oder 2 gerechnet weil Ich eigentlich nich' so viel von den Kerlen halt' aber bei vier Kronen bin Ich indirekt verpflichtet reinzuhören. Gute deepe Tracks sind für Emokids immer schön.

Review ist wie eigentlich immer gut geschrieben smile
User Signatur:
REOS sagt:
Alter bist du sick!

User Information:
images/avatars/avatar-2530.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 9.341
Guthaben: 21.747 Bucks
Herkunft: Hamm
Fav. Artist: Cas, Fav, Olson Rough, Vega
Fav. Crew: FVN, SR
Fav. Producer: Rizbo, Djorkaeff, Beatzarre
Lieblingsfilm: Scarface, Verdammnis, Verblendung, Vergebung

- +
Level: 58 [?]
Erfahrungspunkte: 39.888.183
Nächster Level: 41.283.177

1.394.994 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

War von der Kronenzahl auch überrascht. Muss mich wohl mal mit den Jungs auseinandersetzen.
Über die Review müssen wir glaube ich nicht mehr reden. Sauber, wie immer smile
User Signatur:

User Information:
images/avatars/avatar-1162.jpg
Rang: R4F | Admin
Wertung:
Beiträge: 17.513
Guthaben: 50.111 Bucks
Stimmung: gestresst
Herkunft: Nürnberg/Hirschau
Fav. Artist: Banjo, Mädness, Samy Deluxe, Dendemann, Prinz Pi
Fav. Crew: Looptroop, K.I.Z., Dynamite, Maeckes & Plan B
Fav. Producer: Monroe, Sti, Shuko
Fav. CD: Damion Davis - Am Ende des Tunnels
Lieblingsfilm: Fear and Loathing in Las Vegas, La Haine

- +
Level: 63 [?]
Erfahrungspunkte: 75.472.635
Nächster Level: 86.547.382

11.074.747 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Hab mich ja auch mit dem Album etwas auseinandersetzen müssen und stimme dir eigentlich in den meisten Punkten zu. Von mir gibt es aber 3 Kronen, da mich die Dirty South Sachen nicht so vom Hocker gerissen haben. Sehr abwechslungsreife Scheibe, die man sich ruhig geben kann.
User Signatur:
Sonderangebot! Tickets & Konzerte
Momentaner Lieblingssong: Damion Davis - Linewand

User Information:
images/avatars/avatar-2451.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 14.118
Guthaben: 24.069 Bucks
Stimmung: ...
Herkunft: Remscheid
Fav. Artist: N.Seagal, Christuz1, Sniper, Saschbob, Pavel, Koch
Fav. Crew: Higher Airlines
Fav. Producer: JazzPotato, Untergrundlappen

- +
Level: 61 [?]
Erfahrungspunkte: 60.212.733
Nächster Level: 64.602.553

4.389.820 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Beats sind teilweise echt gut und ich kann auch nicht abstreiten, dass die beiden sich verbessert haben, aber wirklich gut ist das noch nicht und mMn auch keine 4 Kronen wert. Geb maximal 3 Kronen.
User Signatur:
Hip Hop
Momentaner Lieblingssong: Sniper - Guru-Tribute

User Information:
images/avatars/avatar-2498.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 5.288
Guthaben: 8.777 Bucks
Herkunft: die schöne Pfalz
Fav. CD: DLUDRADTMAK
Lieblingsfilm: The Game, Fight Club, Ocean's 11, Training Day

- +
Level: 55 [?]
Erfahrungspunkte: 23.790.830
Nächster Level: 26.073.450

2.282.620 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
RE: Hecklah & Coch - Glänzend
Zitat:
Original von addict
Es gibt wohl keine LP auf der man wirklich jeden Track hören kann

Das halt ich für Gerücht!

Review liest sich gut, da ich von den beiden noch nie was gehört hab kann ich das nicht beurteilen, aber da es gut zu sein scheint, muss ich mir mal ne Meinung bilden.

User Information:
images/avatars/avatar-1984.jpg
Rang: R4F | Admin
Wertung:
Beiträge: 33.283
Guthaben: 83.122 Bucks
Stimmung: nachdenklich
Herkunft: Hauenstein (Pfalz)
Fav. Artist: Ras Kass, Redman, IDE, Mach, Skiba, Vast Aire
Fav. Crew: AOTP, Wu-Tang, Killarmy, JMT, C&J, Liks
Fav. Producer: Shuko, Dilla, Kanye, Connect, MF, Snowgoons, El-P
Fav. CD: Enter The Wu-Tang (36 Chambers)
Lieblingsfilm: Pulp Fiction, HdR, Kill Bill, Fight Club, Beach

- +
Level: 68 [?]
Erfahrungspunkte: 154.303.573
Nächster Level: 176.283.333

21.979.760 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Ich hab mal das korrekte "gold glänzende" Cover geaddet wink
User Signatur:
Finde uns bei:

Ihr wollt uns helfen oder supporten? Wir sind für jeden Klick auf meine Signatur dankbar! bestätigen


Momentaner Lieblingssong: IDE feat. Alucard - Never (Prod. by DJ Connect)

Baumstruktur | Brettstruktur

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten letzter Beitrag
1. Hecklah & Coch: "Konnektionz Vol. 1" Ben Deutschrap 1 09.12.2006 01:30 Uhr
2. Hecklah & Coch - Konnektionz Vol. 1 Ben Upcoming Releases 3 11.12.2006 16:42 Uhr
3. Hecklah & Coch - Glänzend addict Upcoming Releases 1 27.11.2007 19:18 Uhr
4. Hecklah & Coch - Endmusik reimxzess Media 1 16.01.2006 10:17 Uhr
5. Hecklah & Coch: "Glänzend" Marvlife Deutschrap 5 22.11.2007 12:25 Uhr
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Hecklah & Coch - Glänzend


Abonnieren sie unseren Newsfeed Aktuelle Reviews per RSS Eigenen RSS Feed erstellen Bookmark and Share
© 2005 - 2011 rap4fame.de
MySpace | Twitter | Impressum | Archiv