Willkommen auf rap4fame.de. Klicken sie hier um sich kostenlos zu registrieren und nutzen Sie die Vorteile eines registrierten Users.
r4f-Sampler Vol 3

rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Substantial - Sacrifice » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau Thema abonnieren
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Substantial - Sacrifice
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

User Information:
images/avatars/avatar-2061.jpg
Rang: R4F | Admin
Wertung:
Beiträge: 8.760
Guthaben: 54.850 Bucks
Stimmung: chillin.... killin
Fav. Artist: einige...
Fav. Crew: Wu-Tang+Fam, Backwoodz, MI Czars, Creative Juices
Fav. Producer: Premo, 4th Disciple
Fav. CD: einige...

- +
Level: 57 [?]
Erfahrungspunkte: 30.903.093
Nächster Level: 35.467.816

4.564.723 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
Substantial - Sacrifice


Release Date:
08. Januar 2008

Label:
QN5 Music / UV Ink

Tracklist:
01. Sacrifice (Intro)
02. Let It Go
03. That Damn Good
04. Chain Reaction
05. Resurrection of the House Party
06. U Can Get It
07. My Favorite Things - (Feat. Steph)
08. 4DozDatDonKno
09. It's You (I Think)
10. Spaticus
11. A P.G. Boy
12. Q.T. (Quality Time)
13. Wake Up Call
14. Labor Pains
15. Sign Language - (Feat. Extended F@mm)
16. Hood Hope - (Feat. Steph & RnB)

Review:
Nunmehr über sechs Jahre ist es her, dass ein Typ namens Substantial die Bühne des Rap-Games mit seinem Album "...To This Union A Sun Was Born" betrat. Dem folgte die Begegnung mit Tonedeff, weshalb Substantial auch Teil der Extended F@mm (neben Tonedeff und Substantial zusammen mit PackFM und Session) wurde und was auch erklärt, dass dieses Album über QN5, seines Zeichens Tonedeff's Label und Indie-Paradies für diverse Artists, seinen Weg in die weite Welt findet. Da heutzutage anscheinend kein Album mehr ohne auskommt, wird auch dieses Album von Ende 2007 ins neue Jahr hineinverschoben. Doch schließlich darf man sich dann doch, am achten Tag des neuen Jahres, über "Sacrifice" freuen.

Ganz im Sinne des Titels darf man auf dem Cover bestaunen, wie Substantial, die Kopfhörer auf, mit einem Pen Seppuku begeht. Auch sonst sticht das Cover, durch einmalige Farben und ungewöhnlichen Aufbau, direkt ins Auge, wobei die fernöstliche Kluft das Manns aus Baltimore noch beiträgt. Die Aufmachung stimmt also, bleibt nur zu hoffen dass auch der musikalische Kern so aussagekräftig wie das Cover ist. Immerhin hatte Substantial genug Zeit, dieses Album zu entwickeln. Das kurze Intro tut seinen Teil, um die Spannung aufzubauen, und den Hörer vorsichtig einzustimmen. Doch wer sich jetzt hier fernöstlich klingenden Martial Arts-HipHop à la Wu-Tang erwartet, sollte sehr vorsichtig sein. Auf dem ersten Track, "Let It Go", ist davon nämlich rein garnichts zu hören, und das wird sich auch auf dem Rest des Albums nicht ändern. Wer hingegen einfach einen angemessen imposanten Einstieg erwartet hat, liegt hier ebenfalls falsch. Besagter erster Song fließt so ruhig weiter wie schon das Intro vor ihm, man darf ruhig sagen, dass Substantial hier erst mal nur solide einsteigt, um dann langsam in die Gänge zu kommen. Denn das tut er anschließend mit "That Damn Good". Algorhythm, mit 4 Produktionen am häufigsten vertretener Beatbastler, schraubt einen eingängigen Kopfnicker zusammen, der zwar immer noch die volle Power vermissen lässt, den man Substantial jedoch mindestens positiv anrechnen muss. Als kleine Hilfe, womit er sich hier beschäftigt: "She ran away from you, I'm who she runnin' after / This cunnin' bastard is 'that damn good'". Auch wenn die "Chain Reaction" alles andere als begeisternd klingt, hat Substantial eines schon sofort geschafft: mit seiner klaren Stimme und seinem sehr sauberen Flow sichert er sich zumindest in Sachen Raps die Sympathien seiner Hörer. Da stört es auch nicht, wenn er nicht über die Zungenakrobatik eines Tonedeff verfügt. Und dass, sofern dann mal ein hochkarätiger Beat vorbeischneit, hier auch richtige Granaten entstehen können, beweist folgender Track, welcher sich zugleich auch die erste Single des Albums nennt. "Resurrection Of The House Party" wird von Substantial und dessen Chorus selbst am besten zusammengefasst: "This is for my people that's sick of the club / If you miss house parties then give me some love". Und eben eine solche House Party schmeißt er dann auch, um von deren diversen Symptomen zu erzählen. "Move all the furniture in the back room / Put a sign up that says 'Don’t shit in my bathroom' / Hide anything that looks expensive / Shower so the body odor isn’t offensive". Und auch Substantial hat die üblichen Probleme: "Wifey grinding on me while the beat is pumping / Fronting like 'I'm no freak or nothing' / We'll see about that when these negros go home / Did I just hear something break?, love hold on / As much as I hate to be a party-pooper / Break my shit, dog, are you stupid?! / But that's just the price you pay / For letting all these party people in your house today / While the neighbors complain 'cause it sounds like a riot / And that's why their punk ass wasn't invited".
Nach diesem feucht-fröhlichen Exzess verfällt Substantial wieder in seine sehr gemächliche Art, die Algyrhythm auf "U Can Get It" kräftig unterstützt. Doch auch hier entwächst nicht mehr als ein solider Track, der am Schluss noch von einem kurzen Interlude gefolgt wird, dessen Beat besser als voller Track verwendet worden wäre. Als Hommage an die ganze Kultur bekennt Substantial: Hip op is one of "My Favorite Things". Hier holt er sich einen Gast ins Boot, denn Steph steuert die Hook bei, welche, gelinde gesagt, anstrengend ist. Doch auch neben Steph's nervtötendem Stimmorgan zeigt sich hier Substantial's größter Schwachpunkt: harmlos unaufregend dahindümpelnder Sound, bei dem Substantial mit seinen Raps rein garnichts mehr reißen kann. Wieso pickt er sich nicht ein paar krachende Beats? ...Wie zum Beispiel gleich im nächsten Track, in dem, von Von Johnson beigesteurten, schwer anrumpelnden "4DozDatDon'Kno", einer Kampfansage an Nas' 'Hip Hop Is Dead'-Slogan. "You can rot in hell, Hip-hop's alive and well / At least that'’s the word that I've heard from over thousands of my clienteles". Daneben finden sich auch die typischen Ansagen, verpackt in ansehnliche Rhymes: "When it came to moving units I sold a fraction of most / But on the great paper chase, you know who captured the most (Me) / Most-ly, because I paid attention in math class / And I won't let a record label pimp my black ass". Als Labelmate darf sich Substantial im Anschluss über einen Beitrag von KNO, Soundschneider der CunninLynguists, freuen, der auch gewohnt stark ausfällt und den Großteil der anderen Beats dieses Albums überstrahlt. Über die relaxten Klänge und das gepitchte Voice-Sample tischt Substantial mit astreinem Story-Telling eine Liebesgeschichte auf. Nur das gute Ende sucht man vergebens: "Then outta spite, she fucked the man that I'm closest to / At that very moment, I was officially over you / Damn heart, just do what you supposed to do! / Guess I was wrong when I said that I know it's you". KNO räumt die Bühne, auf dass Tonedeff nun hinter die Regler tritt und einen Untersatz namens "Spaticus" aus dem Ärmel schüttelt. Doch sosehr man sich etwas anderes wünscht, damit beginnt wieder der Verfall ins Unaufregende, der hier noch gut hörbar ist, im Deacon The Villain-produzierten, Blues-geschwängerten "A.P.G. Boy" dann jedoch einen Tiefpunkt findet, welcher zwar relaxed sein soll, dann jedoch ins Langweilige abfällt.
Gerade bevor der Frust einsetzt, zieht Substantial seinen Karren wieder aus dem Dreck und führt vor, wie eine richtige, entspannte, Feel-Good-Nummer zu klingen hat. Im "Wake Up Call" spricht Substantial mit sich selbst und über seinen bisherigen und aktuellen Weg als Rapper und Mensch. Tonedeff's zweite Produktion findet sich in "Labor Pains" und kann eindeutig mehr überzeugen als die erste. Und auch wenn sich Substantial in sehr schwermütigen Soundgewässern mehr "Quality Time" wünscht, bleibt nicht mehr zu tun als Kopfnicken und Genießen. Das erste richtige Rap-Feature, und wer könnte es sonst sein, ist die Extended F@mm, die im nach vorne preschenden "Sign Language" munter ihre Rap-Skills zelebriert, wobei mal wieder Tonedeff mit einamligem Flow seinen Partnern die Show stiehlt. "Now introducing Dee, he ducks and the cop thinks that he sees something / And he bucks, and now the brother needs to be cleaned up / And now we cut to a girl with D-cups / Holding a pair of green chucks, and a tee covered in Dee’s blood, who really seems crushed / Now, she weeps but she seems touched / In a weird way, like crying on the outside but instead she's thanking Jesus"; Efeu-gleich verwächst und verflechtet sich der Mann mit dem Beat. Anstatt sich den letzten Track, "Hood Hope" anzuhören, der nichts wirklich besonderes zu bieten hat, sollte man lieber nochmal die Extended F@mm auf Repeat setzen, um dem Album so einen besseren Ausstieg zu geben.

Es war wohl zu erwarten, dass ein QN5-Release keinsfalls schlecht wird, dass es Substantial jedoch nicht fertig bringt, hier ein wirkliches Bomben-Album vorzulegen. Das liegt wohl größtenteils an den Beats, als auch an Substantial's Unfähigkeit, durchgehend Gas zu geben; stattdessen wirft er immer wieder Knüppel in Form von langweiligen Halb-Fülltracks ins Getriebe. Beides sind jedoch Mankos, die er auf einem nächsten Album locker beheben könnte. Unbehebbar ist jedoch die Tatsache, dass der Mann auf Dauer nie den Unterhaltungswert eines Tonedeff erreichen wird, was hier jedoch mit den starken Lyrics fast ausbalanciert wird. "Sacrifice" ist unterm Strich ein solides Album, das einige Höhepunkte zu bieten hat, aber ebenso einige Ausreißer im untersten Mittelfeld - gut hörbar, aber nichts Einmaliges.

Wertung: (3,5 von 5 Kronen)


Bewertung der Hörer: (0 Bewertungen / 0 Ø)


Redakteur:
SnoopFrog
User Signatur:
Commercial HipHop is like dermatology, they only study the surface of the common shell

Myspace

Momentaner Lieblingssong: Vast Aire - Cholesterol

User Information:
images/avatars/avatar-1984.jpg
Rang: R4F | Admin
Wertung:
Beiträge: 33.283
Guthaben: 83.122 Bucks
Stimmung: nachdenklich
Herkunft: Hauenstein (Pfalz)
Fav. Artist: Ras Kass, Redman, IDE, Mach, Skiba, Vast Aire
Fav. Crew: AOTP, Wu-Tang, Killarmy, JMT, C&J, Liks
Fav. Producer: Shuko, Dilla, Kanye, Connect, MF, Snowgoons, El-P
Fav. CD: Enter The Wu-Tang (36 Chambers)
Lieblingsfilm: Pulp Fiction, HdR, Kill Bill, Fight Club, Beach

- +
Level: 67 [?]
Erfahrungspunkte: 149.336.860
Nächster Level: 153.233.165

3.896.305 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Ich habs leider noch nicht... heulen
User Signatur:
Finde uns bei:

Ihr wollt uns helfen oder supporten? Wir sind für jeden Klick auf meine Signatur dankbar! bestätigen


Momentaner Lieblingssong: IDE feat. Alucard - Never (Prod. by DJ Connect)

User Information:
images/avatars/avatar-2498.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 5.288
Guthaben: 8.777 Bucks
Herkunft: die schöne Pfalz
Fav. CD: DLUDRADTMAK
Lieblingsfilm: The Game, Fight Club, Ocean's 11, Training Day

- +
Level: 55 [?]
Erfahrungspunkte: 23.001.719
Nächster Level: 26.073.450

3.071.731 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Das Cover gefällt mir. Wie gewohnt schöne Review!

User Information:
images/avatars/avatar-2061.jpg
Rang: R4F | Admin
Wertung:
Beiträge: 8.760
Guthaben: 54.850 Bucks
Stimmung: chillin.... killin
Fav. Artist: einige...
Fav. Crew: Wu-Tang+Fam, Backwoodz, MI Czars, Creative Juices
Fav. Producer: Premo, 4th Disciple
Fav. CD: einige...

- +
Level: 57 [?]
Erfahrungspunkte: 30.903.093
Nächster Level: 35.467.816

4.564.723 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

oooha, da hab ich doch glatt noch n Rechtschreibfehler gefunden ... "Einstieg" ohne "s" ... wie the hell hat der sich da versteckt und sich meiner Kontrolle entzogen laugh
User Signatur:
Commercial HipHop is like dermatology, they only study the surface of the common shell

Myspace

Momentaner Lieblingssong: Vast Aire - Cholesterol

User Information:
images/avatars/avatar-1740.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 6.458
Guthaben: 4.322 Bucks
Stimmung: 0
Herkunft: Quadratstadt
Fav. Artist: HipHop-Artists
Fav. Crew: HipHop-Crews
Fav. Producer: HipHop-Producer
Fav. CD: HipHop-CDs
Lieblingsfilm: HipHop-Filme

- +
Level: 56 [?]
Erfahrungspunkte: 28.427.428
Nächster Level: 30.430.899

2.003.471 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Substantial - "Its You (I Think)"

User Signatur:

Momentaner Lieblingssong: HipHop-Songs

User Information:
images/avatars/avatar-2061.jpg
Rang: R4F | Admin
Wertung:
Beiträge: 8.760
Guthaben: 54.850 Bucks
Stimmung: chillin.... killin
Fav. Artist: einige...
Fav. Crew: Wu-Tang+Fam, Backwoodz, MI Czars, Creative Juices
Fav. Producer: Premo, 4th Disciple
Fav. CD: einige...

- +
Level: 57 [?]
Erfahrungspunkte: 30.903.093
Nächster Level: 35.467.816

4.564.723 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

wenn wir schon bei Videos sind, hier auch noch das erste, "Resurrection Of The House Party", n richtiger Kracher

User Signatur:
Commercial HipHop is like dermatology, they only study the surface of the common shell

Myspace

Momentaner Lieblingssong: Vast Aire - Cholesterol

Baumstruktur | Brettstruktur

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten letzter Beitrag
1. Substantial - Sacrifice Ben Upcoming Releases 2 03.01.2008 23:20 Uhr
2. V/A - Self Sacrifice SnoopFrog Upcoming Releases 1 06.03.2012 15:11 Uhr
3. Substantial - Home Is Where The Art I... SnoopFrog Upcoming Releases 1 31.07.2012 18:48 Uhr
4. Judah Priest - Sacrifice Asimero Upcoming Releases 0 12.08.2006 13:01 Uhr
5. Substantial - Sacrificial Lambs Asimero Upcoming Releases 0 22.06.2006 14:09 Uhr
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Substantial - Sacrifice


Abonnieren sie unseren Newsfeed Aktuelle Reviews per RSS Eigenen RSS Feed erstellen Bookmark and Share
© 2005 - 2011 rap4fame.de
MySpace | Twitter | Impressum | Archiv