Willkommen auf rap4fame.de. Klicken sie hier um sich kostenlos zu registrieren und nutzen Sie die Vorteile eines registrierten Users.
r4f-Sampler Vol 3

rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Sheek Louch - Silverback Gorilla » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau Thema abonnieren
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Sheek Louch - Silverback Gorilla
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

User Information:
images/avatars/avatar-2061.jpg
Rang: R4F | Admin
Wertung:
Beiträge: 8.755
Guthaben: 54.850 Bucks
Stimmung: chillin.... killin
Fav. Artist: einige...
Fav. Crew: Wu-Tang+Fam, Backwoodz, MI Czars, Creative Juices
Fav. Producer: Premo, 4th Disciple
Fav. CD: einige...

- +
Level: 57 [?]
Erfahrungspunkte: 30.659.782
Nächster Level: 35.467.816

4.808.034 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
Sheek Louch - Silverback Gorilla


Release Date:
18. März 2008

Label:
Koch Records

Tracklist:
01. Lottery (Skit)
02. Think We Got A Problem - (Feat. Bun B & The Game)
03. Keep Pushin' - (Feat. Mike Smith)
04. Good Love
05. D-Block / Dipset - (Feat. Jim Jones, Styles P, Hell Rell & Jadakiss)
06. We At War
07. Scrap To This
08. Don't Be Them
09. Getting' Stronger - (Feat. Styles P & Jadakiss)
10. That's A Soldier
11. What What - (Feat. Bully)
12. We Comin' - (Feat. UNK)
13. Crowd (Skit)
14. We Spray Crowds
15. Rubber Grip - (Feat.Fat Joe & Styles P)
16. 2 Turntables & A Mic
17. Mic Check
18. Go Hoodlums

Review:
Wer erinnert sich nicht gerne an die Zeiten zurück, in denen die Ruff Ryders gerade mit ihrer ersten Compilation am Start waren und in denen es eine Gruppe aus damaligen Zweite-Reihe-MCs gab, die frisch von Puffy's Bad Boy Records ins RR-Camp gewechselt war? Ja, damals war noch alles in Ordnung. Zeitsprung. Es ist jetzt fast ein Jahrzehnt vergangen, die Ruff Ryders sind als schwerwiegende Größe nicht mehr vorhanden und The LOX haben ein paar (wenige) gesichtlose Niemande um sich geschart, um als D-Block ihr eigenes Ding durchzuziehen. Im Rennen um die Anzahl an veröffentlichten Alben zieht die wohl unscheinbarste Gestalt von den Dreien, nämlich Sheek Louch, im März 2008 mit Styles P gleich. Schon das dritte Album hält man mit "Silverback Gorilla" in den Händen (bzw. läd es auf seine Festplatte). Für Sheek anscheinend Grund genug, sich als Silberrücken unter sämtlichen Rap-Gorillas zu bezeichnen.

Ob der Titel auch als Anspielung auf die Gorilla-Unit zu verstehen ist, weiß wohl nur Sheek selbst, als Cover hätte man bei einem solchen Albumtitel allerdings mehr bringen können (da war ja das Cover zum gleichnamigen Mixtape schöner). Doch auch wenn hier oft schon der erste Indikator auf negativen Einfallsreichtum vorliegt, sollte man wie immer keine voreiligen Schlüsse ziehen. Und da die Zeiten, in denen ein DMX-Feature Pflicht war, schon lange vorbei sind, hilft man sich eben mit anderen Hochkarätern. Der erste Song, "Think We Got A Problem", rückt einem mit gescrewter Hook und Gästen aus LA und Houston, in Form von The Game und Bun B, zu Leibe. Schöner hätte man den Durchschnittswert aus sämtlichen hier einfließenden Komponenten nicht bilden können. Was dem oberflächlichen Rap-Fan, der im Vornherein schon das Game-Feature zu den Höhepunkten des Albums zählt, ganz gut bekommt, wirkt bei zweimaliger (genauer) Betrachtung doch mehr als lau und versagt im Test auf Langzeitspaß völlig. Noch schöner wird es mit "Keep Pushin'", das, neben seinem Nullnummer-Namen, beginnt wie ein von DJ Khaled produzierter Rick Ross-Track (wobei für diesen Fall der Titel auch sehr trefflich wäre). Zudem erfreut es sich über eine dahingesülzte Hook von Mike Smith, den schon erwähnten Beat, der sich nur der Mainstream-Coast zuordnen lässt, und die höchstens soliden Raps von Sheek. Ja, da wird einem doch ganz anders, wenn man weiß, dass diese Scheibe ganze 18 Anspielstationen hat. Und ja, viele Tracks sind auf ihrer ergebnislosen Suche nach Einzigartigkeit eigentlich keine Erwähnung wert. Da wäre die etwas besser geratene Paino-Nummer "Good Love", die mit schönem Sample sogar zu den Lichtblicken des Albums gehört. Im nächsten Programmpunkt kopulieren "D-Block / Dipset" alias The LOX und Jimmy/Hell Rell in einem Synthie-Bett, das nach mehrmaliger Benutzung keinen angenehmen Schlaf mehr garantiert. Und es geht mit gnadenloser Mittelmäßigkeit weiter: "We At War" beschreibt den Kriegszustand im Ghetto, in dem man mit bösen Jungs, AIDS, Drogen usw. konfrontiert wird, sich aber nur im Chorus halbwegs wohl fühlt.
Vinny Idol streicht das nächste Butterbrot, dessen Gratwanderung zwischen Kopfnicker, Gute-Laune-Song und Kitsch schon öfter auf D-Block Songs anzutreffen war und auch hier die Fans zufriedenstellen wird. "Don't Be Them" ruft zu Originalität auf, versäumt es jedoch, sich dafür einen aufrüttelnden Beat zu krallen und verdurstet somit auch irgendwo auf halber Strecke, was auch das nicht enden wollende Namedropping (wen man doch bitte nicht biten soll) nicht ändert. "Don't be Bush, please not him / But for real, lil homie, don't be them". Mit etwas mehr Kraft erklingt "Gettin Stronger" mit The LOX, dicht gefolgt von "That's A Soldier", der Schilderung über den Alptraum der Gesellschaft, Sheek's Soldier: rauhe Kindheit, gewaltbereit und kriminell. Man bewegt sich nun sogar konstant aufwärts, bis in den oberen Durchschnitt. Wenn dann allerdings "What What" gerufen wird, erinnert das mehr als nur ein wenig an Herrn N.O.R.E., und schon bei dem war diese Angewohnheit äußerst nervtötend. Dies verhindert dann auch einen guten Track, trotz der soliden Produktion von Dame Grease. Dass "We Comin'" mit Oomp-Camp-Walk-It-Out-Trampel UNK nach hinten los geht, war zu befürchten. Der Schaden hält sich jedoch in Grenzen, mal abgesehen davon, dass eine solche Nummer hier absolut nichts verloren hat. Ein wundervoll überflüssiger Skit leitet "We Spray Crowds" ein, das dank eines sehr druckvollen Beats von Mr. Devine zu den besseren Tracks des Albums gehört. Nachdem man sich durch ein sehr anstrengendes "Rubber Grip" gekämpft hat, das zu allem Überfluss nochmal auf eine gescrewte Hook setzt, ertönt etwas, das sich anhört, als hätte Swizz Beatz einen schlechten Tag erwischt. In Wirklichkeit steht hier jedoch Red Spyda hitner den Reglern, was jedoch nichts daran ändert, dass dieses Synthie-Gedudel schon seit eh und je zu den schlimmsten Angewohnheiten im D-Block- und auch Ruff Ryders-Umfeld zählt. Ganz überraschend kommt das schwermütige Piano in "Mic Check", in dem Sheek nachdenkliche Töne anschlägt, was aber keinesfalls mit Tiefsinnigkeit verwechselt werden sollte. Und nachdem man sich dann noch dem fast schon Club-tauglichen und sehr soliden "Go Hoodlums" unterzogen hat, wird man endlich entlassen.

Wenn man seine Konzentration auf etwas anderes richtet, mögen die Mängel dieses Albums gar nicht auffallen. Doch wenn man ihm wirklich seine volle Aufmerksamkeit schenkt, dann fängt der Anstrich von "Silverback Gorilla" schon nach kurzer Zeit an, abzubröckeln. Wieso? Weil Sheek zu wenig auf Originalität in irgend einer Weise setzt. Sogar der alte RR-Sound (womit nicht mal Genialitäten vom Kaliber "Recognize" gemeint sind), der nur noch äußerst rudimentär ab und an mal zu Tage kommt, hätte hier mehr angerichtet als diese Irrelevanz eines Albums. Dass Prodigy Sheek als einen der schlechtesten Rapper ever bezeichnet, ist zwar mehr als übertrieben, aber mit einem solchen Sound und dazu noch (meist) fehlenden lyrischen Abwechslungen lässt sich die Bedeutung dieses Albums für HipHop allgemein, oder auch für die Liste der besten Alben dieses Jahres, nur als Fliegenschiss bezeichnen. Dank nicht vorhandener großer Patzer zwar gut geeignet als Hintergrundbeschallung, mehr aber auch nicht. Das kann Sheek besser.

Wertung: (2,5 von 5 Kronen)


Bewertung der Hörer: (1 Bewertung / 3 Ø)


Redakteur:
SnoopFrog
User Signatur:
Commercial HipHop is like dermatology, they only study the surface of the common shell

Myspace

Momentaner Lieblingssong: Vast Aire - Cholesterol

User Information:
images/avatars/avatar-844.jpg
Rang: Rechte Hand
Wertung:
Beiträge: 1.188
Guthaben: 1.820 Bucks
Herkunft: Oberbayern
Fav. Artist: Jay-Z, Kanye West, Youssoupha
Lieblingsfilm: Dark Knight, Bad Boys 2, Soldat James Ryan, MIIS

- +
Level: 45 [?]
Erfahrungspunkte: 4.945.413
Nächster Level: 5.107.448

162.035 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Zitat:
Dank nicht vorhandener großer Patzer zwar gut geeignet als Hintergrundbeschallung, mehr aber auch nicht. Das kann Sheek besser.

Kann ich nur zustimmen. 3 Kronen von mir. Paar gute Tracks (der beste meiner Meinung nach das Dipset Feature), aber das meiste ist nichts Besonderes.

User Information:
images/avatars/avatar-4.gif
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 13.455
Guthaben: 28.647 Bucks
User des Jahres 2009

Herkunft: Heidelberg

- +
Level: 60 [?]
Erfahrungspunkte: 48.681.353
Nächster Level: 55.714.302

7.032.949 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Du schreibst das Ding so geil runter das ichs mir doch glatt selbst mal anhören muss!
Eigentlich kenn ich von ihm gar nichts außer den Part von Fabolous "Keepin' it Gangsta" mit Jadakiss also kann ich völlig ohne Vergangenheitsbewältigung dran gehen!
User Signatur:


Momentaner Lieblingssong: Pur - Lena

User Information:
images/avatars/avatar-2483.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 8.530
Guthaben: 27.634 Bucks
Herkunft: Mannheim / Belgrad
Fav. Artist: Freddie Gibbs,Jay Rock,Big KRIT,Curren$y,K-Rino
Fav. Crew: Wu-Tang,BCC,BDP,La Coka Nostra, NYGz, Odd Future
Fav. Producer: DJ Premier,Alchemist,Bi g K.R.I.T.,DJ Muggs,DJ Quik
Fav. CD: Freddie Gibbs-Str8 Killa/Muggs & PA-Pain Language
Lieblingsfilm: Fear & Loathing in Las Vegas

- +
Level: 57 [?]
Erfahrungspunkte: 34.539.004
Nächster Level: 35.467.816

928.812 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
Sheek Louch - Good Love
Den Track find ich ganz cool, hab das Album aber noch nicht gehört, der Review nach zu urteilen wäre das jetzt nicht so mein Ding.
User Signatur:
"Wir waren besonders motiviert. Dieser Trainer Camacho, Caramba oder wie der heißt, hat vor dem Spiel im spanischen Fernsehen gesagt, Fußball in Deutschland ist nur bumm, bumm, bumm. Nächstes Mal soll er die Fresse halten".
Giovane Elber laugh
Momentaner Lieblingssong: Joker Feat. Jessie Ware & Freddie Gibbs-The Vision

User Information:
images/avatars/avatar-2487.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 6.959
Guthaben: 11.988 Bucks
Stimmung: 147 %
R4F - Battle Champ 2010

Herkunft: Rheinland-Pfalz
Fav. Artist: Kamp, Evidence, Tufu, Hiob, J. Robinson, Morlockk
Fav. Producer: Dilla, Mr. Green, Nicolay, Exile
Lieblingsfilm: 21 Gramm, Sin City, Casino

- +
Level: 57 [?]
Erfahrungspunkte: 30.989.008
Nächster Level: 35.467.816

4.478.808 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Also "Good Love" find ich VERDAMMT gut. Werd mal reinhören, auch wenn mich 2,5 Kronen weniger zuversichtlich stimmen.
User Signatur:

Momentaner Lieblingssong: Joell Ortiz - Battle Cry (prod. by A.D)

User Information:
images/avatars/avatar-2580.jpg
Rang: R4F | Redakteur
Wertung:
Beiträge: 4.453
Guthaben: 23.985 Bucks
Herkunft: Deutschland
Fav. Artist: Pi, Papoose, Youssoupha, Senti,Tunisiano, Jah Cure
Fav. Crew: Saïan Supa Crew, Sniper, D-Block, S.A.S
Fav. Producer: Heatmakerz,Whizz Vienna,Monroe,Skalp, J.Blaze
Fav. CD: Sentino - IBDHH / Pi - Donnerwetter

- +
Level: 53 [?]
Erfahrungspunkte: 19.009.022
Nächster Level: 19.059.430

50.408 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Hat mich jetzt ein wenig abgeschreckt, werd dann nicht mehr reinhören. Wobei "We at War" mit starkem Capleton-Sample schon (einigermaßen) hörenswert ist. Gibts denn vielleicht ein relevanteres und gelungeneres Werk von Sheek?

Baumstruktur | Brettstruktur

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten letzter Beitrag
1. Sheek Louch: "Silverback Gorilla" Ben East Coast 5 10.01.2008 15:59 Uhr
2. Sheek Louch - Silverback Gorilla 2 SnoopFrog Upcoming Releases 0 10.11.2015 09:26 Uhr
3. Sheek Louch - Silverback Gorilla Ben Upcoming Releases 1 29.02.2008 13:44 Uhr
4. Sheek Louch – Donnie G: Don Gorilla Ben Upcoming Releases 7 14.12.2010 23:16 Uhr
5. Sheek Louch - Gorilla Back DaKey Media 1 03.10.2008 13:41 Uhr
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Sheek Louch - Silverback Gorilla


Abonnieren sie unseren Newsfeed Aktuelle Reviews per RSS Eigenen RSS Feed erstellen Bookmark and Share
© 2005 - 2011 rap4fame.de
MySpace | Twitter | Impressum | Archiv