Willkommen auf rap4fame.de. Klicken sie hier um sich kostenlos zu registrieren und nutzen Sie die Vorteile eines registrierten Users.
r4f-Sampler Vol 3

rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Conna & Doem - Citydreams » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau Thema abonnieren
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Conna & Doem - Citydreams
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

User Information:
images/avatars/avatar-2530.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 9.341
Guthaben: 21.747 Bucks
Herkunft: Hamm
Fav. Artist: Cas, Fav, Olson Rough, Vega
Fav. Crew: FVN, SR
Fav. Producer: Rizbo, Djorkaeff, Beatzarre
Lieblingsfilm: Scarface, Verdammnis, Verblendung, Vergebung

- +
Level: 58 [?]
Erfahrungspunkte: 38.798.564
Nächster Level: 41.283.177

2.484.613 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
Conna & Doem - Citydreams


Release Date:
14. März 2008

Label:
VS Recordz/Groove Attack

Tracklist:
01. War Rock
02. Vater unser
03. Kann es sein - (Feat. Colos)
04. Party Candella - (Feat. Latin Candy)
05. Wenn ich falle - (Feat. Woroc & Dissput)
06. Wo sind wir? - (Feat. Pocke & Zecke)
07. Wir sind jetzt da - (Feat. Van Damm!)
08. City Dreams
09. Anomalie - (Feat. Jenna)
10. Unser Weg
11. Standpunkt
12. The Schlüppastory - (Feat. Pocke & Mutti)
13. Gebt euch das - (Feat. Chagome & St Pain)
14. Blick nach vorn - (Feat. Felix VJ)
15. Einkaufszwang - (Feat. Stix)
16. Die Auskunft - (Feat. Kors)
17. Eins vor die Rübe - (Feat. Pocke & Zecke)


Review:
Das echte und überraschende Aushängeschild dieses Albums dürfte der Jungschauspieler Constantin von Jascheroff (Conna) sein. Als Bruder von Felix von Jascheroff, der die Rolle des John bei GZSZ schmückt, spielte auch er schon in einigermaßen bekannten Produktionen mit, wie unlängst in den Komödien "Leroy "und "Küss mich, Genosse!". Aber zurück zur Musik. Bislang nur bekannt durch vereinzelte Gastauftritte auf einigen VS Recordz Alben und Samplern kommen Conna & Doem nun mit ihrem ersten Album um die Ecke, komplett produziert von Woroc.

"War Rock" ist der erste Anspielpunkt und so etwas wie ein Intro, nichts besonderes. Ein genialer Track erwartet den Hörer auf "Vater Unser". "Das Weltbild so unscharf. Wir legen euch den Grund nah / Sagt das Vater Unser / Ihr schaut auf uns runter / fehler muss man lernen / das kann man nicht erklären. / Außer der Wahrheit können wir euch leider nichts entbehren!" Ein sehr deeper Track, der über den Verfall der Menscheit erzählt. Super Sache, und weiß zu gefallen. Weiter geht's mit "Kann es sein", das den mittlerweile abgeschobenen Colos featured. Eine gesungene Hook (klingt übrigens sehr gut!) und einige "Ho"-Rufe lassen "Kann es sein" beginnen. Zu meiner Überraschung hinterlässt Colos einen sehr guten Eindruck, den ich bislang von ihm nicht hatte. Thematisch ist das Ganze eine Fortführung von "Vater Unser", auch hier geht es um den Verfall der Menschheit und der Erde. Latin Candy ist der nächste Gast auf dieser Platte und unterstützt Conna und Doem auf "Party Candella". Latin Candy's Part kann ich leider, abgesehen von der sehr quitschigen Stimme, nicht beurteilen - sie singt spanisch. Auf den Rest des Tracks möchte ich gar nicht eingehen, da hier nur wieder übliche Party- und Frauenanmachen gebracht werden. "Wenn ich falle" wirkt leider völlig fehl am Platz. Auch hier bestätigt sich meine Meinung gegenüber der Featuregäste Woroc & Dissput. Woroc sollte nur produzieren und Dissput am besten alles, nur nicht an das Mic treten. Gar nicht schön, was hier geboten wird! Weiter. "Wo sind wir?" ist ein Skit mit Pocke & Zecke, die sich ein bisschen mit berliner Akzent unterhalten. Auch auf dem siebten Track geht die Featureorgie weiter - diesesmal mit Van Damm!. "Wir sind jetzt da" ist ein Representer und ein nachdenklicher Song in einem. Zum Einen werden die typischen "Wir sind jetzt da"-, "Wir sind auserwählt worden"-Ansagen gebracht, zum Anderen wird es auch hier ruhiger während die Drei auch über die Schattenseiten dieses Erfolges berichten. Kaum ist die Featureliste zur Hälfte ausgedünnt, fang ich an zu nicken. Der Titeltrack "City Dreams" ist das Nächste, was durch meine Boxen knallt. Ein pervers bangender Beat, im übrigen von Woroc, so viel zum Produzieren und nicht rappen, und eine Hook, die komplett mit Cuts geschmückt ist, machen den Gesamteindruck dieses Liedes einfach perfekt. Natürlich steht hier kein Kollegah, Savas oder Samy am Mikrofon, jedoch können auch Conna & Doem mit ihren Skillz überzeugen und liefern das Highlight der Platte! "Anomalie" und "Unser Weg" sind die nächsten Anspielpunkt, die leider so an mir vorbei ziehen, weil weder der Beat was besonderes ist, noch die Parts überzeugen. Schade. Aggressiv und Synthiemäßig geht es mit "Standpunkt weiter. Die Beiden vertreten hier ihren "Standpunkt" und bringen einen Representer, der zwar nicht mehr als Durchschnitt ist, jedoch die beiden vorherigen Lieder wieder rausreißen kann. Nach "The Schlüppastory" von Pocke und Mutti, bei dem ich mich köstlich amüsiert habe, geben sich auf "Gebt euch das" die beiden VS Mafia Mitglieder Chagome und St. Pain die Ehre. Ich muss an dieser Stelle mal die schon mehrmals gesungen Hooks erwähnen, die allesamt sehr gut geklungen haben. Hätte mich sehr über Solotracks in diesem Style gefreut. Aber sei es drum. Zurück zum Track. Ein sehr chilliger, friedlicher Beat, der an einen Tag am Badesee mit einem Erdbeer-Cornetto in der Hand erinnert, und eine saubere Rapshow von allen beteiligen machen diesen Track zu einem großen Lichtblick. "Die Atmospähre relaxed, weil im Sommer der Himmel lacht, blau-weißer Horizont / am Strand feiern bis nach Mitternacht!" Ich glaube, perfekt kann man die Stimmung in diesen paar Bars nicht ausrücken. Leider war es das schon wieder mit der gelösten Stimmung. Felix VJ (Ich denke da jetzt mal so an Felixe von Jascheroff) ist auf "Blick nach vorn" gefeatured. Ein Mutmacher, mehr muss man dazu nicht sagen. Ist einfach so. Conna, Doem und Stix leiden unter "Einkaufszwang". Und bringen den letzten echten Track dieses Albums. Auf jeden Fall ein rundes Ende, das sich um den "Einkaufszwang" mancher Leute dreht. Mit "Die Auskunft" und "Eins vor die Rübe" endet diese CD.

Das erste VS Mafia Release, das mir gefällt. Conna und Doem bringen ein starkes Debütalbum, das zwar noch Schwächen aufweist, z.B. ihre Rapskills, die keinesfalls schlecht sind, oder auch die Featuregäste. Das war es aber auch schon. Mit ihren Solotracks können die beiden auf jeden Fall überzeugen, und wissen zu gefallen. Beim nächsten Mal bitte weniger Feats und mehr alleine. Danke! Achso, bitte mehr von den Gesangseinlagen!

Wertung: (2,5 von 5 Kronen)


Bewertung der Hörer: (0 Bewertungen / 0 Ø)


Redakteur:
Bazty
User Signatur:

User Information:
images/avatars/avatar-2487.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 6.959
Guthaben: 11.988 Bucks
Stimmung: 147 %
R4F - Battle Champ 2010

Herkunft: Rheinland-Pfalz
Fav. Artist: Kamp, Evidence, Tufu, Hiob, J. Robinson, Morlockk
Fav. Producer: Dilla, Mr. Green, Nicolay, Exile
Lieblingsfilm: 21 Gramm, Sin City, Casino

- +
Level: 57 [?]
Erfahrungspunkte: 31.395.094
Nächster Level: 35.467.816

4.072.722 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Review gefällt mir im Gegensatz zum Album. Wertung kann man aber so stehen lassen, denk ich.
User Signatur:

Momentaner Lieblingssong: Joell Ortiz - Battle Cry (prod. by A.D)

Baumstruktur | Brettstruktur

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten letzter Beitrag
1. Conna & Doem - Citydreams stepansmic Upcoming Releases 0 22.03.2008 13:37 Uhr
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Conna & Doem - Citydreams


Abonnieren sie unseren Newsfeed Aktuelle Reviews per RSS Eigenen RSS Feed erstellen Bookmark and Share
© 2005 - 2011 rap4fame.de
MySpace | Twitter | Impressum | Archiv