Willkommen auf rap4fame.de. Klicken sie hier um sich kostenlos zu registrieren und nutzen Sie die Vorteile eines registrierten Users.
r4f-Sampler Vol 3

rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Michael Mic - Farbfilm » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau Thema abonnieren
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Michael Mic - Farbfilm
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

User Information:
images/avatars/avatar-2530.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 9.341
Guthaben: 21.747 Bucks
Herkunft: Hamm
Fav. Artist: Cas, Fav, Olson Rough, Vega
Fav. Crew: FVN, SR
Fav. Producer: Rizbo, Djorkaeff, Beatzarre
Lieblingsfilm: Scarface, Verdammnis, Verblendung, Vergebung

- +
Level: 58 [?]
Erfahrungspunkte: 38.775.655
Nächster Level: 41.283.177

2.507.522 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
Michael Mic - Farbfilm



Release Date:
26. September 2008

Label:
Big Bud / Fight4Music

Tracklist:
01. Intro
02. Okay
03. Hände, Hintern, Kopf (feat. Roberto Estilos)
04. Blackjack (feat. Plaetter Pi)
05. Farbfilm
06. Schwillauch (feat. Harris)
07. Zauberstraub (feat. Roberto Estilos)
08. Tierlieb
09. Glashaus (feat. Millionadis Adi)
10. Quaterlife Crisis
11. Deutschönerland
12. Tiefpunkt
13. Blutrot (feat. Blood Spencore)
14. Genug ist genug (feat. Sha-Karl & Queen Mareen)

Review:
Wer sich in Berlin ein bisschen auskennt, wird auch schon etwas von Big Bud und von Michael Mic gehört haben. Big Bud, das sind eben jener Michael Mic, Sha-Karl und Plaetter Pi. Mittlerweile sind sie seit Jahren im Untergrund aktiv und haben Kontakte in jede Ecke der Szene. Nach Mics Featurealbum mit Taichi, "Schwerer Shit", und dem anschließenden Beef der Beiden, lieferte Mic mit "Tage des Donners" und "Willkommen im Bing", das auch bekannte Acts wie Summer Cem oder Staiger featurete, liefert er uns nun seinen neusten Streich in Zusammenarbeit mit Fight4Music. Lasst uns sehen, auf welchem "Farbfilm" Micha zur Zeit unterwegs ist.

Bereits im "Intro" wird, wie üblich, Intro-Scheiß gebracht, das heißt, Mic stellt sich vor und liefert ein paar Battlelines, die Standard sind. Nach diesem noch sehr gechillten Beat und Track geht es dann mit dem ersten richtigen Track "Okay" weiter. "Okay" entpuppt sich auch als Representerkram, bei dem Freunde von solchem Stuff auf jeden Fall auf ihre Kosten kommen. "Das ist mein Lifestyle - Ollen im Gepäck, ey! / Das ist wie Drive-by - kommen, schießen, weg, ey!", heißt es da zum Beispiel von Mic in der Hook. Insgesamt wirkt der Track richtig arrogant und total auf den Hörer runterschauend. Naja, mehr als Durchschnitt wird hier allerdings auch nicht geboten, dafür fehlen Mic, zumindest bislang, einfach die Techniken und Skillz von anderen bekannten Rappern, ich nenne jetzt mal keine Namen. Der dritte Track hebt sich dann aber endlich aus der tiefen Versenkung des Durchschnitts. Zusammen mit Roberto Estilos aka Der Coole von der Schule aka Young Eagle aka Robird Style erklärt uns Mic, wie der Track "Hände, Hintern, Kopf" zu verstehen ist. Die beiden Jungs erzählen mir dann durch meine Speaker, wie wichtig der Stoff, respektive Halloziehnogene, ist, um Frauen rumzukriegen, oder sich andere Dinge zu klären. Gerade Robird Styles macht hier einen sehr freshen Eindruck und kann auf ganzer Linie überzeugen, auch nach so langer Zeit, in der man nichts von ihm mitbekommen hat. Um direkt mal die Featureliste fortzusetzen: Im nächsten Track tritt der Junge, der wollte, dass man ihn zum Schotter führt in Erscheinung. Auch bekannt als Plaetter Pi, ebenfalls Big Bud Member. Nach einem sehr überzeugenden Vortrack, wäre es natürlich schön, wenn "Blackjack" das Niveau zumindest halten könnte. Kann es auch! Der Beat, den Mic auch selbst produziert hat, ist sehr eingängig und animiert zum Mitnicken. Die Protagonisten erzählen uns über ihre Blackjack-Party und hinterlassen ebenfalls einen guten Eindruck, auch wenn noch der allerletzte Funke fehlt, um wirklich richtig überzeugen zu können. Beim nächsten Track, habe ich im ersten Augenblick wirklich gelacht. Auf einem abgedroschenen Techno-Beat, beginnt die Hook von "Farbfilm" wie folgt: "Ey Micha! Ey Micha, du hast den Farbfilm vergessen!", und das Ganze auf einem Techno-Beat. Ich glaube, die richtigen Drogen auf einer Party, das Lied, die passenden Leute und ein neuer Feiertrack ist geboren. Ja, so viel zum Titeltrack. Mein persönliches Highlight, einfach weil der ganze Track total verballert ist, aber trotzdem auf ganzer Linie überzeugen kann, ist "Schwillauch", auf dem Harris und Michael von ihren Wünschen erzählen, beziehungsweise von den Dingen, die sie wollen. Harris tritt hier in seiner gewohnt gechillten Art auf und auch Michael steht ihm im Nichts nach. "Du hast ein Haus mit Garten? Schwillauch nen Haus mit Garten! / Du hast 'ne Yacht im Hafen? Schwillauch ne Yacht im Hafen!", genau! Doch das Ganze geht nicht ohne den "Zauberstaub", das hat sich auch Roberto Estilos aka Robird Styles gedacht, der hier auch mal wieder vorbeischaut. Eigentlich sollte dieser Track schon bekannt sein, da er als Video ausgekoppelt wurde und so schon einiges an Aufsehen erregen konnte. Eigentlich dachte ich, der Track ist scheiße, weil er mir mit Video nicht gefallen hat. Ich habe meine Meinung geändert, er ist alleine schon wegen seines Beats total gechillt und einfach ein guter, entspannter Track. So, wir haben nun genau die Hälfte der Platte erreicht. Was bleibt zu sagen? Eigentlich das Ganze hier bislang doch noch recht durchschnittlich und wird garantiert kein Klassiker wie André Rieu. Im nächsten Track stellt dann der junge Berliner auch noch mal seine Anmachtauglichkeit unter Beweis, ist "Tierlieb" und zeigt uns - im lyrischen Sinne - wie er sich Schnitten klärt, auch wenn das hier alles nichts Neues ist. Weiter geht es mit dem "Glashaus", in dem Millionadis Adi und Michael Soprano sitzen. Kennengelernt durch ihre Battles auf Feuer über Deutschland Teil zwei, spitten die Beiden hier das wirkliche Highlight des Farbfilms. Adi ist, wie eigentlich immer, wenn es ums Battle geht, gut aufgelegt ("Ich verbieg dir deine Knochen und rede nicht von Kamasutra!"), aber auch Mic weiß zu überzeugen. "Du bist hart, doch an dir ist nur dein Aids gefährlich!" oder "Du bist nicht Rap, weil du "Vom Bordstein zur Skyline kennst!", unterstreichen das auch noch Mal. Das erste mal deep wird es dann mit "Quaterlife Crisis", das dazu aufruft, wieder aufzustehen. Egal, wie tief die Kriesen sind, egal welche Probleme man hat, man muss aufhören, zu weinen und wieder ein Ziel erfassen und etwas aus sich machen. "Wenn du kein Ziel siehst, die Kriesen dich einholen,/ und um dich rum die Welt droht, zusammen zu fallen / liegt es an dir, ob du fies verlierst oder viel mehr gewinnst, in dem du aufhörst zu weinen!" Der nächste Track enthält endlich mal ein bisschen Kritik, nicht von mir, sondern von Mic. "Deutschönerland" ist ein Song, der die Strukturen und Menschen in Deutschland an den pranger stellt, und das nicht mal so weit hergeholt. Sehr viele Dinge kann man hier nachvollziehen und verstehen. Nice! Auch der nächste Anspielpunkt geht ganz tief, tief wie der "Tiefpunkt". "Tiefpunkt" handelt von einem absolut verkackten Leben, bei dem alles falsch lief und es sich mit wirklichen allen verspielt hat. Auch ein mehr oder minder besserer Track dieser Platte. Nach dem "Blutrot"en Battletrack zusammen mit Blood Spencore, beendet "Genug ist Genug" zusammen mit Sha-Karl und Queen Maren den Farbfilm und leitet in den Abspann ein.

So, der Film ist beendet, ich stehe also von meinem Sessel auf und frage mich, was ich gesehen habe. Spontan würde ich sagen einen Actionfilm, der deepe Ansätze zeigt, die allerdings wirklich nur Nebensache sind. Einen soliden Hauptdarsteller und Nebendarsteller, die allesamt ihren Job machen, auch wenn sie sich jetzt dabei nicht gerade selbst überragen oder Bäume ausreißen. Für den Oscar oder einen Filmpreis in Cannes wird es wahrscheinlich nicht reichen, aber für eine Veröffentlichung auf Sat.1 oder anderen Sendern taugt der Farbfilm. Gute Kost, mit kleinen Höhepunkten, aber sonst nichts wirklich Spannendes.

Wertung: (2,5 von 5 Kronen)


Bewertung der Hörer: (0 Bewertungen / 0 Ø)


Redakteur:
Bazty
User Signatur:

Baumstruktur | Brettstruktur

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten letzter Beitrag
1. Michael Mic - Farbfilm Mark Upcoming Releases 0 06.09.2008 11:48 Uhr
2. Michael Mic - Farbfilm Mark Media 1 06.09.2008 11:47 Uhr
3. Michael Mic hat den "Farbfilm" Mark Deutschrap 2 07.09.2008 21:12 Uhr
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Michael Mic - Farbfilm


Abonnieren sie unseren Newsfeed Aktuelle Reviews per RSS Eigenen RSS Feed erstellen Bookmark and Share
© 2005 - 2011 rap4fame.de
MySpace | Twitter | Impressum | Archiv