Willkommen auf rap4fame.de. Klicken sie hier um sich kostenlos zu registrieren und nutzen Sie die Vorteile eines registrierten Users.
r4f-Sampler Vol 3

rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Doom - Born Like This » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau Thema abonnieren
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Doom - Born Like This
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

User Information:
images/avatars/avatar-2061.jpg
Rang: R4F | Admin
Wertung:
Beiträge: 8.723
Guthaben: 54.835 Bucks
Stimmung: chillin.... killin
Fav. Artist: einige...
Fav. Crew: Wu-Tang+Fam, Backwoodz, MI Czars, Creative Juices
Fav. Producer: Premo, 4th Disciple
Fav. CD: einige...

- +
Level: 56 [?]
Erfahrungspunkte: 29.454.552
Nächster Level: 30.430.899

976.347 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
Doom - Born Like This


Release Date:
24. März 2009

Label:
Lex Records

Tracklist:
01. Supervillain Intro
02. Gazzillion Ear
03. Ballskin
04. Yessir (Feat. Raekwon)
05. Absolutely
06. Rap Ambush
07. Lightworks
08. Batty Boyz
09. Angelz (Feat. Tony Starks (aka Ghostface Killah))
10. Cellz
11. Still Dope (Feat. Empress Stahhr)
12. Microwave Mayo
13. More Rhymin'
14. That's That
15. Supervillainz (Feat. Kurious, Mobonix & Slug)
16. Bumpy's Message (Feat. Bumpy Knuckles (aka Freddie Foxxx))
17. Thank Ya

Review:
Der Kerl mit der Maske steht mit einem neuen Album vor der Tür. Und das sogar recht unerwartet, denn "BORN LIKE THIS" ist nicht das jahrelang erwartete Nachfolgealbum zu "MM... Food?" - nichtsdestoweniger beschert der Mann mit den vielen Namen der Rap-Welt 17 neue Tracks. Wer schon so viele kunterbunte Namen in seiner Alias-Liste vorzuweisen hat, der kann es sich jetzt erlauben, ein wenig unkreativ zu sein - das MetalFace wird fallengelassen (anhand des Covers müsste es sowieso StoneFace heißen) und der Name zu DOOM - bitteschön groß geschrieben - verkürzt. Dass der Superschurke unter jedem Namen in der Lage sein sollte, guten HipHop aufzutischen, lässt den Namenswechsel verschmerzbar werden.

Als Label dient Lex Records, das seinerzeit auch der Kollabo mit DangerMouse als Grund und Boden diente. Wie eventuell aus der Tracklist ersichtlich, gibt sich DOOM auf dieser Scheibe keinem anderen Charakter hin als dem Supervillain, der er auch schon mit Maske war. An die Boards lässt er, neben sich selbst, beide Mitglieder von Jaylib sowie Seattle's Own Jake One, auf dessen Debüt-Scheibe schon zwei Tracks mit dem Metallfinger anzutreffen waren und der sich hier revanchiert. Die Zeichen stehen also gar nicht schlecht, dass man hier das erste Highlight des Jahres vor sich hat - ganz gleich, wie hässlich das Cover ist. Den Titel entlehnt DOOM bei Charles Bukowski und dessen Gedicht "Dinosauria, We" - kein Wunder, dass ebenjenes auch seine ganzen zwei Minuten eingespielt wird, nämlich zu Beginn von "Cellz", untermalt mit dramatischen Streichern und Sample-Cuts-Chaos, das die Sozialkritik bestens unterstützt. DOOM selbst rappt immer noch denselben nasal-pampigen Flow, für den er weithin bekannt ist. Auch die teils abstrakten Inhalte lassen keine große Veränderung erkennen. Dass im "Supervillain Intro" als auch sporadisch über das ganze Album hinweg immer wieder Samples den Schurkencharakter von DOOM unterstreichen, versteht sich von selbst. Dass er zu Dilla passt, zeigt uns "Gazzillion Ear", ausgestattet mit gemächlichem Tempo und typischen Jay Dee-Elementen. "Lightworks" ist schlichtweg Dilla's "Donuts" entnommen und stellt hier dessen zweiten Beat zum Album dar. Bei anderen Tracks sieht man sich mit einem Manko auf diesem Album konfrontiert: Der Lo-Fi-Charakter, der einst so typisch für Doom war, fehlt hier - was auch nicht weiter schlimm wäre, wenn Tracks wie das Streicher-geleitete "Batty Boyz" nicht so aalglatt produziert wären. Darunter hat auch "Angelz" ein wenig zu leiden, trotz des Auftritts von Ghostface als Comic-Charakter Ironman / Tony Starks. Madlib hingegen verrichtet in "Absolutely" starke Arbeit, die gewohnt gut zu Herrn Dumile passt. Klappert man die weiteren Gastauftritte ab, so trifft man auf eine Solo-Show des female MC Empress Starhh in "Still Dope"; Raekwon flowt sich über "Yessir", das ein Sample des ESG-Klassikers "UFO" breitwälzt, während zu den "Supervillainz" neben dem alten Bekannten Kurious (der zeitgleich ebenfalls mit einem neuen Album mit DOOM-Feature an den Start geht) auch noch Slug und Mobonix zu zählen sind. Die düster gehaltene Atmosphäre mit DOOM-typischer Karosserie gehört zum Besten, was das Album hergibt. Ob der Shoutout von Freddie Foxxx nötig ist, bleibt fraglich - da ist es viel unterhaltsamer, wenn DOOM zu dünnem Geigen-Gewand das Singen anfängt und Erinnerungen ("Mic Line") weckt oder wenn er sich das zaghafte "More Rhymin'" schnappt. Zum Abschluss sei das mit krachenden Jake One-Drums versehene "Ballskin" zitiert: "The flow is towin', precision as a afro trim / All big letters, but it isn't no acronym".

Alles in allem ist "BORN LIKE THIS" ein Doom-Album nach Maß. Die Atmosphäre ist da (schließlich bedient sich Doom teilweise an schon bekannten Kräutern). Und auch wieder nicht. Denn irgendwie will das Album nicht in der Art zünden, wie es bei den vorigen Solo-LPs der Fall war. Man wird das Gefühl nicht los, dass der Superschurke hier mit angezogener Handbremse fährt - in jedem Fall wird man hier keine nennenswerten neuen Ideen finden, wodurch sich das Album von bisherigen Releases unterscheidet. Generell fehlt dieser Scheibe ein wenig das eigene Gesicht. Doch auch unter diesem Aspekt hätte man mehr herausholen können. So reicht es für "BORN LIKE THIS" zu einem knapp guten Album, das einem MF Doom jedoch nicht so wirklich gerecht wird.

Wertung: (3,5 von 5 Kronen)


Bewertung der Hörer: (2 Bewertungen / 3.5 Ø)


Redakteur:
SnoopFrog
User Signatur:
Commercial HipHop is like dermatology, they only study the surface of the common shell

Myspace

Momentaner Lieblingssong: Vast Aire - Cholesterol

User Information:
images/avatars/avatar-2604.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 5.790
Guthaben: 12.166 Bucks
User des Jahres 2008


- +
Level: 55 [?]
Erfahrungspunkte: 25.059.605
Nächster Level: 26.073.450

1.013.845 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Ja, aber bei der Scheisse die sonst so rauskommt kann man mit dem Album gerade noch zufrieden sein.
User Signatur:

User Information:
images/avatars/avatar-2502.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 2.356
Guthaben: 6.840 Bucks
Stimmung: RUFF, RUGGED & RAW
Fav. Artist: Tufu/Absz/Dilemma/Hi ob/Tak/Curse
Fav. Crew: WTC/WBM/Stiebers/Hus s & Hodn/Doppelgangaz
Fav. Producer: Madlib/Premo/Doom/RZ A/Hieronymuz/Dilemma
Fav. CD: Wu - Enter the Wu-Tang (36 Chambers)

- +
Level: 50 [?]
Erfahrungspunkte: 10.191.148
Nächster Level: 11.777.899

1.586.751 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Da freut man sich auf ein DOOM Album und dann bekommt das Teil nur 3,5 heulen
User Signatur:
HipHop in Deutschland repräsentiert Unvernunft, deshalb scheiss ich auf HipHop und represäntier Untergrund.
Absztrakkt


Momentaner Lieblingssong: Hiob - 99 Karrees

User Information:
images/avatars/avatar-2399.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 13.080
Guthaben: 81.891 Bucks
Stimmung: 0
Herkunft: Stuttgart
Fav. Artist: Samy, Banjo, Jones, Damion, Abroo, Megaloh
Fav. Crew: Antihelden, Boot Camp Clik, Dilated Peoples, S&P
Fav. Producer: Brisk Fingaz,Monroe, Phrequincy, Shuko, Dexter
Lieblingsfilm: Wholetrain, Sin City, Departed

- +
Level: 60 [?]
Erfahrungspunkte: 55.314.283
Nächster Level: 55.714.302

400.019 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
Doom - Rap Ambush



Doom - Microwave Mayonaisse


Das 2. Vid ist kein offizielles. Wurde von Dallas Penn gemacht.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von jaytodadee: 29.04.2009 17:48.

User Signatur:

Momentaner Lieblingssong: Morlockk, Ruffkid, JAW & Hiob - Portwein

User Information:
images/avatars/avatar-2502.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 2.356
Guthaben: 6.840 Bucks
Stimmung: RUFF, RUGGED & RAW
Fav. Artist: Tufu/Absz/Dilemma/Hi ob/Tak/Curse
Fav. Crew: WTC/WBM/Stiebers/Hus s & Hodn/Doppelgangaz
Fav. Producer: Madlib/Premo/Doom/RZ A/Hieronymuz/Dilemma
Fav. CD: Wu - Enter the Wu-Tang (36 Chambers)

- +
Level: 50 [?]
Erfahrungspunkte: 10.191.148
Nächster Level: 11.777.899

1.586.751 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
RE: Doom - Rap Ambush
Ich würde dem Teil 4 Kronen geben. Finds ganz ordentlich!
User Signatur:
HipHop in Deutschland repräsentiert Unvernunft, deshalb scheiss ich auf HipHop und represäntier Untergrund.
Absztrakkt


Momentaner Lieblingssong: Hiob - 99 Karrees

Baumstruktur | Brettstruktur

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten letzter Beitrag
1. Doom - Born Like This Asimero Upcoming Releases 18 15.03.2009 16:45 Uhr
2. MF Doom & MF Grimm beenden Streit / N... Asimero East Coast 7 06.02.2009 23:22 Uhr
3. Masta Ace & MF Doom sind "MA DOOM" DaKey East Coast 25 07.06.2012 15:54 Uhr
4. DJ Doom - Temple Of Doom SnoopFrog Upcoming Releases 1 31.07.2011 14:57 Uhr
5. MF Doom & DJ Danger Mouse - Danger Do... Ben Upcoming Releases 5 19.09.2005 17:34 Uhr
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Doom - Born Like This


Abonnieren sie unseren Newsfeed Aktuelle Reviews per RSS Eigenen RSS Feed erstellen Bookmark and Share
© 2005 - 2011 rap4fame.de
MySpace | Twitter | Impressum | Archiv