Willkommen auf rap4fame.de. Klicken sie hier um sich kostenlos zu registrieren und nutzen Sie die Vorteile eines registrierten Users.
r4f-Sampler Vol 3

rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Tor Cesay - Beatz International » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau Thema abonnieren
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Tor Cesay - Beatz International
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

User Information:
images/avatars/avatar-2483.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 8.530
Guthaben: 27.634 Bucks
Herkunft: Mannheim / Belgrad
Fav. Artist: Freddie Gibbs,Jay Rock,Big KRIT,Curren$y,K-Rino
Fav. Crew: Wu-Tang,BCC,BDP,La Coka Nostra, NYGz, Odd Future
Fav. Producer: DJ Premier,Alchemist,Bi g K.R.I.T.,DJ Muggs,DJ Quik
Fav. CD: Freddie Gibbs-Str8 Killa/Muggs & PA-Pain Language
Lieblingsfilm: Fear & Loathing in Las Vegas

- +
Level: 57 [?]
Erfahrungspunkte: 35.008.473
Nächster Level: 35.467.816

459.343 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
Tor Cesay - Beatz International


Release Date:
30. Januar 2009

Label:
Pinch Of Salt

Tracklist:
01. Intro
02. How The Perch Happened (Skit)
03. The Perch (Feat. Flying Lotus, Oddisee & Phonte)
04. From Women (Feat. Natalia Grosiak)
05. Tor Interview
06. Pushin' It
07. The Return (Feat. Tutsue)
08. You Don't Know
09. East Flow
10. How Beatz International Happened (Skit)
11. Wrong Way To Great Ocean Road
12. Beatz International (Feat. Dorothy Nakawombe)
13. Angels (Live In Melbourne)
14. How Back On The Endz Happened (Skit)
15. Back On The Endz
16. Going Home (Feat. Envy & Pariz 1)
17. Do Get To Know (Feat. DJ Wonder)
18. The Perch Remix (Feat. J2K)
19. Going Home (Feat. Envy & Pariz 1)(Rapid Remix)
20. Beatz International (DJ Mental Remix)
21. The Return (Carvadeya House Remix)

Review:
Die Londonerin Tor Cesay gilt als eine der interessantesten Newcomer im UK. Die vorliegende Compilation "Beatz International" soll eine Art Appetizer vor dem richtigen Debütalbum sein, welches ebenfalls 2009 erscheinen soll. Dabei kam Tor mit verschiedenen Künstlern und Producern aus praktisch allen Teilen der Welt zusammen: USA, Polen, Brasilien, Australien, Südafrika, Neuseeland, Frankreich, Japan und natürlich England. Den Hörer erwarten verschiedene Styles und musikalische Vielfalt, verteilt auf 21 Anspielpunkte. Mit Sicherheit ist "Beatz International" ein ambitioniertes und interessantes Projekt; ob die Qualität diesen Ambitionen entspricht, wird sich zeigen.

Bereits nach dem "Intro" kann man feststellen, dass Tor durchaus Skills hat. Sie flowt flüssig und variiert auch nach Belieben die Geschwindigkeit und Betonung. Wer denkt, dass die Rapperin vor hat, sich irgendeinem gängigen Trend anzupassen, der wird sofort eines Besseren belehrt: "I be going opposite of the trends / how does it end, well it depends". "The Perch" wurde von Flying Lotus produziert und featured Oddisee und Phonte (von Little Brother). Hierbei handelt es sich um einen der besten Tracks dieser Platte. Während Oddisee und Phonte eher smooth über den stampfenden Beat rappen, überzeugt Tor durch einen aggressiven Flow und angriffslustige Zeilen. Dass Rap in jeder Sprache funktionieren kann, beweist "The Return" mit dem Südafrikaner Tutsue, dessen Part und Hook ich aufgrund der mir fremden Sprache zwar nicht verstehe, aber trotzdem als gut bezeichnen würde, da er gut flowt und der gesungene Refrain angenehm in Erinnerung bleibt. Heftig auf die Ohren kriegt der Hörer bei "East Flow", da Tor hier astreine Doubletime-Parts zum Besten gibt und dafür sorgt, dass sie den hektischen Beat beherrscht und nicht umgekehrt. "Wrong Way To The Ocean Road" schildert Tors Suche nach dem Weg zum Glück, welcher für sie schwer zu finden ist und oft in die falsche Richtung verläuft. Ihre Zeilen werden fast ausschließlich von einer Akustikgitarre begleitet, was dem Track einen äußerst entspannenden Touch verleiht und durch eine gefühlvoll gesungene Hook abgerundet wird. Ein weiteres Highlight ist "Going Home (Rapid Remix)". Hierbei zerreißen die drei Female-Emcees mit schnell gerappten Verses den Synthie-Beat, der übrigens als einziger auf dieser Platte dem Grime-Genre zuzuordnen ist. Interessant ist, dass die Beteiligten sehr gut harmonieren und in Sachen Flow vielen männlichen Kollegen höchstwahrscheinlich überlegen sind. Die ursprüngliche Version von "Going Home" unterscheidet sich zwar nur im Beat, aber gerade dieser scheint beim Remix besser zu den Lyrics zu passen, da das Instrumental interessanter klingt. "Back On The Endz", "You Don't Know" und "Pushin' It" fallen vor allem durch ziemlich langweilige bzw. monotone Beats auf, welche einfach eine gewisse Frische vermissen lassen. "The Return (Carvadeya House Remix)" wirkt ebenfalls uninspiriert und lässt vermuten, dass man sich bei dem Beat keine allzu große Mühe gegeben hat. Zwar sind House- und Electrobeats zurzeit total angesagt, doch auch diese müssen erst einmal überzeugen. Des Weiteren kann der Remix auch nicht mit dem Original mithalten, man vermisst hier Tutsues interessanten Beitrag. In den Skits berichtet Tor von ihren Erfahrungen und den Entstehungsgeschichten der einzelnen Tracks, was dem Hörer dieses Projekt ein wenig erklären soll.

Im Prinzip ist "Beatz International" ein gutes Album, welches Tors Fähigkeiten gut zur Schau stellt. Sie beherrscht verschiedene Flows, kann mit ihrer Stimme spielen und hat ein Talent dafür, gute Lieder zu schreiben. Die Tatsache, dass sie mit Künstlern aus verschiedenen Ländern gearbeitet hat, ist ebenfalls löblich (um nicht zu sagen: Community-fördernd) und liefert teilweise qualitative Musik. Allerdings hätte vor allem in Sachen Beats mehr gehen können, einige Produktionen klingen schlicht langweilig und vom Sound her überholt. Was das betrifft, wäre ein wenig mehr Abwechslung wie in etwa bei "The Perch", "Wrong Way To The Ocean Road" und "Going Home (Rapid Remix)" wünschenswert gewesen. Des Weiteren hätte man die durchschnittlichen Tracks aussortieren können und hätte mit ca. 12, 13 Tracks ein tolles und doch repräsentatives Paket gehabt. Trotzdem macht "Beatz International" Lust auf das kommende Album, welches mit der nötigen Sorgfalt zum Sureshot werden könnte!

Wertung: (3 von 5 Kronen)


Bewertung der Hörer: (0 Bewertungen / 0 Ø)


Redakteur:
leprechaun
User Signatur:
"Wir waren besonders motiviert. Dieser Trainer Camacho, Caramba oder wie der heißt, hat vor dem Spiel im spanischen Fernsehen gesagt, Fußball in Deutschland ist nur bumm, bumm, bumm. Nächstes Mal soll er die Fresse halten".
Giovane Elber laugh
Momentaner Lieblingssong: Joker Feat. Jessie Ware & Freddie Gibbs-The Vision

Baumstruktur | Brettstruktur

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten letzter Beitrag
1. India.Arie feat. Swizz Beatz - I Am N... Ben Media 1 06.04.2006 10:28 Uhr
2. Ak'sent - International Asimero Upcoming Releases 0 11.05.2006 07:45 Uhr
3. "International Hype LP" SikkBoi Media 0 17.05.2010 06:26 Uhr
4. Raekwon - Fly International Luxurious... SnoopFrog Upcoming Releases 0 18.03.2015 01:43 Uhr
5. KLD-BROTHERS - SWISS INTERNATIONAL KLD-SUPPORTER Promotion-Area 0 18.04.2007 16:04 Uhr
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Tor Cesay - Beatz International


Abonnieren sie unseren Newsfeed Aktuelle Reviews per RSS Eigenen RSS Feed erstellen Bookmark and Share
© 2005 - 2011 rap4fame.de
MySpace | Twitter | Impressum | Archiv