Willkommen auf rap4fame.de. Klicken sie hier um sich kostenlos zu registrieren und nutzen Sie die Vorteile eines registrierten Users.
r4f-Sampler Vol 3

rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Oddisee - Mental Liberation » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau Thema abonnieren
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Oddisee - Mental Liberation
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

User Information:
images/avatars/avatar-2061.jpg
Rang: R4F | Admin
Wertung:
Beiträge: 8.780
Guthaben: 54.850 Bucks
Stimmung: chillin.... killin
Fav. Artist: einige...
Fav. Crew: Wu-Tang+Fam, Backwoodz, MI Czars, Creative Juices
Fav. Producer: Premo, 4th Disciple
Fav. CD: einige...

- +
Level: 57 [?]
Erfahrungspunkte: 31.804.100
Nächster Level: 35.467.816

3.663.716 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
Oddisee - Mental Liberation


Release Date:
05. Mai 2009

Label:
Mello Music Group

Tracklist:
01. Hip Hop Is Cool Again
02. Let The Music (Feat. LMNO)
03. The Jungle (Feat. Hassaan Mackey & Bilal Salaam)
04. Get Up (Feat. Declaime, Prince Po, yU & DJ Clear)
05. Q & A (Feat. Kenn Starr)
06. Rhymes Get Written (Feat. Silent Knight & XO)
07. Whats Crazy (Feat. J-Live & Stik Figa)
08. Cold For That One (Feat Trek Life)
09. Endure (Feat. Rapper Big Pooh, MED & Georgia Anne Muldrow)
10. Don't Sleep (Feat. Invincible & Finale)
11. Drugs Ourside (Feat. Rapper Big Pooh & Black Milk)
12. When Everything Changed

Review:
Eigentlich ist es ja fast schon ein Wunder, dass Oddisee hier sein erstes Producer-Album vorlegt. Wo jeder noch so unbekannte Beat-Heimwerker sein eigenes Album mit Star-Aufgebot auf dem Konto stehen hat, wäre es gerade jemand wie Oddisee, dem ein solches Unterfangen wirklich zustünde und der zum heutigen Tage schon beim fünften Album angelangt sein könnte (seine bisherigen Mixtapes einmal ausgenommen). In den letzten paar Jahren etablierte er sich als Teil der Szene - durch harte Arbeit und eine Vielzahl an Beiträgen bei allen möglichen Rucksackträgern und BoomBap-Vertretern vom mittleren Westen bis nach New York. Dabei beherrscht der in der Hauptstadt ansässige Künstler die Kunst am Mic ebenso selbst, weswegen das über Mello Music erscheinende Debüt eigentlich gar kein Producer-Album ist (auch wenn die Tracklist den Anschein erweckt).

Oddisee's Umfeld ist ein eingespielter Kreis von Künstlern, von dem immer mehr Namen dem durchschnittlichen Rap-Konsument geläufig sind - Oddisee selbst sollte schon seit längerem dazugehören. Ähnlich der Justus-League zieht man sein eigenes Ding durch, lässt dabei jedoch im Gegensatz zu Little Brother & Co. das Quäntchen Pepp nicht vermissen. Hier kommen einige der bisherigen Weggefährten Oddisee's zusammen und gesellen sich mit ein paar weiteren gutbekannten Mitgliedern der Rap-Gesellschaft ins Line-Up. Mit einem Titel und losen Albumkonzept wie "Mental Liberation" dürfen alle MCs dankbar sein - der hier ausgehängte Themenabend erlaubt es jedem Künstler, dem Hörer seine Ansichten, glasiert mit belehrendem Content, vorzutragen. Den Anfang jedoch macht Oddisee selbst, wenn er in der nicht gerade florierenden Zeit seines Genres feststellt: "Hip Hop's Cool Again". Und so nonchalant, wie er mit seinem Piano auf die Bühne rollt, kauft man ihm das auch ab. Dass nun ein harmonisches Miteinander sämtlicher MCs erfolgt, überrascht nicht: Oddisee's Instrumentale sind meist zurückgelehnt, während der locker-frischen Brise, die aus den Boxen weht, immer eine gesunde Drumline zugrunde liegt. "What's Crazy" führt Kansas-Jungspund Stik Figa mit Veteran J-Live zusammen, in "Rhymes Get Written" ergreifen XO und Silent Knight das Mic, um in gemächlichem Tempo ihren Beitrag zu hinterlassen. Doch nicht nur XO, auch der zweite Emcee (YU), der mit Oddisee selbst noch zum Trio Diamond District gehört, lässt es sich nicht nehmen, hier seine Bars einzurappen - ein wenig Promo für die Gruppe muss schließlich sein (so sind DD ja selbst mit einem Album am Start). "Get Up" ist besagter Track, der wiederum eine interessante MC-Kombo auf die wummernden Bässe loslässt. Neben seiner soliden Leistung am Mic beweist Oddisee Variationsfreude bei seinen Produktionen - für Georgia Anne Muldrow (und ihr nervtötendes Gesäusel) und MED werden also kotzseichte Westcoast-Strings ausgepackt - in diesem Fall keinesfalls ein positiver Kompromiss. Auch der große Pooh glänzt hier nicht gerade. Schade außerdem, dass er nicht gleich noch auf "Cold For That" zugegen ist, da er auf seinem eigenen Album ("The Delightful Bars") über selbiges Sample spittet - mit dem Unterschied, dass die Kicks hier einiges mehr hermachen. Zusammen mit dem eingespielten Detroiter Duo Invincible und Finale heißt es zu einem einwandfreien Beat mit Voice-Sample: "Don't Sleep". Desweiteren gibt sich der Protagonist sowohl bei Reduktion auf Drum-lastige Songs als auch bei liebevoll ausgekleideten Instrumentals keine Blöße: Sei es nun mit Visionarie LMNO oder als abschließendes Instrumental ("When Everything Changed"), ein gewisses Mindestniveau hält sich. Das heimliche Highlight sei zum Schluss noch erwähnt: "Q & A" ist ein Paradebeispiel, wie aus Altbewährtem Gutes hervorgehen kann. Kräftige Drums und ein Voice-Sample unterstützen Oddisee, wenn er mit Low Budget-Bruder Kenn Starr ("Just because I don't be mentionin' bitches / Doesn't mean I don't say it if the description is fittin'") auf leider nur zweieinhalb Minuten heißläuft.

Hier eine Wertung zu finden ist schwer. Oddisee zeigt mit seinem Debüt Wandlungsfähigkeit (in bestimmtem Maße), einen lockeren Sound und eine überzeugende Rap-Leistung. Und auch wenn es nicht gerade viele sind, so hat man auch ein paar Highlights. Ein Skip-Track geht negativ in die Bilanz ein, womit man vor der Frage steht: Ist dieses Album nun "gerade noch gut" oder im obersten Durchschnitt? Ausschlaggebend ist schließlich, dass "Mental Liberation" zu wenig Eigenheiten hat, um auf lange Sicht im Gedächtnis hängen zu bleiben. Ein wenig mehr Low Budget, ein wenig mehr eigener Sound und ein wenig weniger Big Pooh (wobei die Zahl der überall zu hörenden 08/15-Feature-Rapper schon erstaunlich gering ist) hätten dem Album gut getan. So bleibt "Mental Liberation" ein Album, das allen Liebhabern des bürgerlich-relaxten BoomBap schwerstens zu empfehlen ist, das auch problemlos anhörbar ist, das jedoch weit davon entfernt ist, etwas besonderes zu sein.

Wertung: (3 von 5 Kronen)


Bewertung der Hörer: (0 Bewertungen / 0 Ø)


Redakteur:
SnoopFrog
User Signatur:
Commercial HipHop is like dermatology, they only study the surface of the common shell

Myspace

Momentaner Lieblingssong: Vast Aire - Cholesterol

User Information:
images/avatars/avatar-2609.jpg
Rang: R4F | Redakteur
Wertung:
Beiträge: 6.075
Guthaben: 28.142 Bucks
Herkunft: Nähe Stuttgart
Fav. Artist: Freddie Gibbs, J. Cole, Curren$y, MF Doom
Fav. Crew: Black Hippy, Wu-Tang Clan, CunninLynguists
Fav. Producer: J Dilla,Kanye West,Madlib,DJ Premier, 9th Wonder,.
Fav. CD: Wu-Tang Clan - Enter The Wu-Tang
Lieblingsfilm: The Green Mile, Dark Night,....

- +
Level: 52 [?]
Erfahrungspunkte: 15.188.001
Nächster Level: 16.259.327

1.071.326 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Gibts ja jetzt als Freedownload und stimme deiner Review eigentlich zu, bei mir wärens auch 3 Mics. Gibt schon ein paar Highlights, besonders "Drugs Outside" gefällt mir sehr gut,schade dass du den Track nicht erwähnt hast. Genauso gibts aber halt auch Langweiler dazwischen wink
User Signatur:

Momentaner Lieblingssong: Common - Blue Sky

Baumstruktur | Brettstruktur

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten letzter Beitrag
1. Oddisee - Mental Liberation SnoopFrog Upcoming Releases 1 05.04.2009 20:01 Uhr
2. Oddisee - Mental Liberation Trae Media 1 26.04.2011 10:48 Uhr
3. Madlib - The Frontline (Liberation) RaZz! Media 1 11.03.2010 21:48 Uhr
4. Showbiz & A.G. - Giant In The Mental Square Media 1 07.11.2005 16:30 Uhr
5. Context MC - Mental Breakdown Asimero Media 1 23.09.2009 10:01 Uhr
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Oddisee - Mental Liberation


Abonnieren sie unseren Newsfeed Aktuelle Reviews per RSS Eigenen RSS Feed erstellen Bookmark and Share
© 2005 - 2011 rap4fame.de
MySpace | Twitter | Impressum | Archiv