Willkommen auf rap4fame.de. Klicken sie hier um sich kostenlos zu registrieren und nutzen Sie die Vorteile eines registrierten Users.
r4f-Sampler Vol 3

rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Prodigy - Ultimate P » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau Thema abonnieren
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Prodigy - Ultimate P
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

User Information:
images/avatars/avatar-2061.jpg
Rang: R4F | Admin
Wertung:
Beiträge: 8.723
Guthaben: 54.835 Bucks
Stimmung: chillin.... killin
Fav. Artist: einige...
Fav. Crew: Wu-Tang+Fam, Backwoodz, MI Czars, Creative Juices
Fav. Producer: Premo, 4th Disciple
Fav. CD: einige...

- +
Level: 56 [?]
Erfahrungspunkte: 29.460.461
Nächster Level: 30.430.899

970.438 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
Prodigy - Ultimate P


Release Date:
15. Mai 2009

Label:
Module / Ascetic Music

Tracklist:

Disc 1:
01. Intro
02. Bidadidat (Feat. Mobb Deep)
03. People Talkin (Dissin' Jay-Z)
04. Hood Rich
05. So Ill
06. Dissin' 1 Interlude
07. Know The Game (Frankie Cutlass Remix) (Feat. Mobb Deep & M.O.P.)
08. Okay Dunn
09. Mobb Run The Rap Game
10. Power Rap Freestyle
11. Heads Off (Feat. E Money Bags)
12. The Code Part 2 (Feat. Mobb Deep & Tragedy Khadafi)
13. Sold My Soul (Feat. Twin Gambino)
14. Three Stacks (Feat. Twin Gambino)
15. Interlude
16. Project Niggas (Feat. Mobb Deep & Young Buck)
17. Walk With A Shotgun (Feat. Illa Ghee)
18. Interlude

Disc 2:
01. The Gold (Feat. Mobb Deep)
02. Straight Murda (Feat. 50 Cent)
03. Sleep When I'm Dead
04. Somebody Be Dead (Feat. Mobb Deep)
05. Murda Murda (Feat. Tony Yayo)
06. Got Got
07. Interview 2 Interlude
08. That Go (Feat. Keak Da Sneak)
09. I Betcha (Feat. Kokane)
10. We Don't Love Them (Feat. Mobb Deep)
11. Interlude
12. Dissin' 2 Interlude
13. It's Ya Birthday (Feat. Mobb Deep & Twin Gambino)
14. Serial Killer (Feat. 50 Cent & 40 Glocc)
15. U All Right? (Feat. Mobb Deep)
16. Freeway (Feat. Mobb Deep)

Review:
Ein neues Prodigy Album? Nein, schließlich sitzt die Mobb Deep Legende für die nächste Zeit hinter Gittern. Wofür sich Module und Ascetic hier die Rechte gesichert haben: nicht mehr als eine Ansammlung an mehr oder weniger unveröffentlichtem Material und B-Ware. Um das Ganze etwas attraktiver einzukleiden, wird der Titel "Ultimate P" aus der Taufe gehoben: "The ultimate Prodigy / Mobb Deep project covering Prodigy and Mobb Deep history, with previously unreleased tracks, from the Golden Age to G-Unit signature and jail...". Laut Ankündigung also alles, was man neben den offiziellen Alben braucht - man darf gespannt sein, wie viel bzw. wenig der großspurigen Ankündigungen wahr ist.

Dass in Zeiten, in denen Prodigy auf seinem Cover mit Pinkstich posiert, auch der Pressetext flunkert, überrascht nicht im Geringsten. "Ultimate P" ist die alte Leier - Freestyles, Remixes und ein wenig unveröffentlichtes Material. Die ineinandergeblendeten Übergänge geben der Doppel-CD von Anfang an Mixtape-Charakter, die teilweise sehr kurzen Tracks erledigen den Rest. Häufigster Gast ist Havoc, da ein beachtlicher Satz an Mobb-Deep-Tracks ins Aufgebot gestreut wurde. So zum Beispiel gleich "Bidadidat", das zusammen mit "Okay Dunn" von Clinton Sparks' 2005er Album entnommen wurde - und schon damals sämtliche Mobb-Fans kalt ließ. Ansonsten hält sich der Anteil der bereits auf den ersten Blick bekannten Songs in Grenzen. Zudem wird das Album eingerahmt von einigen Interludes, in denen Prodigy ein paar der Sprüche, die es auch schon in seinen Blogs zu lesen gab, vom Stapel lässt: Zu viele Garbage-Rapper seien momentan unterwegs, er könne auf der Stelle 100 davon aufzählen und er selbst gehöre selbstverständlicherweise zur privilegierten Selektion, die ihren Platz im Game verdient hat. Ein wenig unglücklich ist die Qualität, die auf dieser Scheibe unter P's Aussagen steht. Lag es nun daran, dass die Rechte für andere Songs nich erkämpft werden konnten, oder an der Tatsache, dass die Tracklist nicht von Mobb-Deep-Fans zusammengestellt wurde: für eine "ultimative" Zusammenstellung an Schubladenmaterial von Mobb Deep bzw. Prodigy ist "Ultimate P" eher kläglich. Da schlummern Diamanten von weitaus höherem Karat in den Archiven - man erinnere sich nur einmal daran, was es auf "The Dunn Language" zu hören gab. Denn auch wenn man sie bereits kennt - inoffizielle Klassiker wie "Back At You" hätte ich persönlich bei einem solchen LP-Titel durchaus erwartet. Doch die Zahl der wirklich zu Recht vertretenen Songs ist nicht groß, aus den 90ern ist es ganz offensichtlich nur ein Song: Der "Power Rap Freestyle" (vom QB Finest Album) klingt als einziger nach dem Prodigy, wie man ihn aus seiner Blütezeit kennt - und ist auch deshalb bei den besten Songs einzuordnen. J-Love's "Mobb Misses" lassen bei "We Don't Love Them Hoes" (schon bei jenem Mixtape einer der schlechteren Tracks) grüßen und mit "Freeway" wird eiskalt der Freestyle über Freeway's "Flipside" von "Infamous Allegiance" ins Feld geführt. Es finden sich noch eine ganze Reihe an weiteren fremden Beats - doch Klassiker von "The Chronic" und "Doggystyle" ("Mobb Run The Rap Game", "Serial Killer") braucht man nicht mit Neuinterpretation von Mr. P. Während aus den Sessions mit Sid Roams Restmaterial verwendet wird, ist "Three Stacks" eiskalt vom Album "H.N.I.C. Pt. 2" selbst. Dass es "Sleep When I'm Dead" hingegen nicht geschafft hat, ist kein Wunder. "Sold My Soul" klingt plastisch unattraktiv nach Sid Roams, stammt aber aus Havoc's Hand. Von den Gastauftritten sollte man sich auch nicht viel erwarten: "The Code Part II" unterscheidet sich nur im (schlechteren) Beat vom Original, Gambino kämpft mit dem Sid-Roams-Sounds, die G-Unit sollte eigentlich gar nicht erwähnt werden und Vögel wie Keak Da Sneak sind hier - ohne über sie zu urteilen - auf dem falschen Album. Wie das seinerzeit (1996 / 1997) bombenstarke "Know The Game" mit neuem Beat verunstaltet wurde, grenzt an Vergewaltigung. Lediglich "Heads Off" mit E Money Bags (ebenfalls zu finden auf dem Kay Slay Tribut-Mixtape) gehört hierher. Amüsanterweise findet sich gerade in den "Interludes brauchbares Material, das sich mit DJ Clue's "The Gold" bei den stärksten Momenten der Kollektion einreiht. Dort darf auch Alchemist's "Somebody Be Dead" nicht fehlen. Damit hat man jedoch alle nennenswerten Punkte abgeklappert. Der Jay-Z Diss ist ein schlechter Witz ("I got more money and I got more power" - eiskaltes Leugnen der Realität?!), und auch sonst scheint P teilweise nicht mehr ganz sauber zu sein:

"Mobb Deep is better than God, better than Jesus
More popular than Allah in the hood, in the street it's
Only us that these niggas are listenin to
Our book is a new bible
"

Nüchtern betrachtet ist "Ultimate P" nicht übermäßig schlecht (mit einigen Ausnahmen). Doch der Deutschlehrer würde diese Scheibe als Themaverfehlung abwatschen. Für Mobb-Deep-Fans ist sie uninteressant, da die Fans die lohnenswerten Songs bereits kennen, für Neueinsteiger oder diejenigen, die nur mit den offiziellen Alben vertraut sind, wird hier einfach kein repräsentatives Gesamtbild abgegeben. Unter einem anderen Namen, unter anderer Sicht auf sich selbst würden diese Kritikpunkte entfallen. Doch was ein "Ultimate P" sein will, das muss mehr bieten. Hier hat man eine Ansammlung, die vor allem das Second-Hand-Material der qualitativ ärmeren neuen Zeiten abdeckt, in seiner eigentlichen Funktion jedoch versagt und auch ganz unter Ausblendung all dieser Umstände etwas magere Kost ist.

Wertung: (2 von 5 Kronen)


Bewertung der Hörer: (0 Bewertungen / 0 Ø)


Redakteur:
SnoopFrog
User Signatur:
Commercial HipHop is like dermatology, they only study the surface of the common shell

Myspace

Momentaner Lieblingssong: Vast Aire - Cholesterol

User Information:
images/avatars/avatar-2604.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 5.790
Guthaben: 12.166 Bucks
User des Jahres 2008


- +
Level: 55 [?]
Erfahrungspunkte: 25.063.528
Nächster Level: 26.073.450

1.009.922 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Sold My Soul" klingt plastisch unattraktiv nach Sid Roams, stammt aber aus Havoc's Hand.

Hmmmm ist einer meiner Lieblingsbeats von Havoc. Schön grimey wie Mobb eigentlich sein sollte.
User Signatur:

User Information:
images/avatars/avatar-1493.jpg
Rang: R4F | Technik
Wertung:
Beiträge: 16.289
Guthaben: 57.755 Bucks
Stimmung: Busy
Herkunft: NRW
Fav. Artist: Nas, Tragedy, Big l, Clipse, Curtis Mayfield
Fav. Crew: Mobb Deep
Fav. Producer: Havoc, Alchemist, K. West, Dr. Dre, Premo
Fav. CD: Nas "Illmatic"
Lieblingsfilm: Pulp Fiction

- +
Level: 61 [?]
Erfahrungspunkte: 61.657.363
Nächster Level: 64.602.553

2.945.190 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Lohnt sich es da reinzuhören für einen Mobb Deep Fan, der Auch "Blood money" und "HNIC 2" Passabel fand? Ich hab kein Bock mich da durchzuskippen wegen 3-4 guten tracks.
User Signatur:
Sampler Vol. 2 - Premium Skills<br><a <a href="http://www.rap4fame.de/thread35940.html"><img src="http://www.rap4fame.de/img/r4fsampler/cover/180.jpg" border="0" title="Sampler Vol. 2 - Premium Skills"></a>

Momentaner Lieblingssong: Fashawn - When She Calls

User Information:
images/avatars/avatar-2061.jpg
Rang: R4F | Admin
Wertung:
Beiträge: 8.723
Guthaben: 54.835 Bucks
Stimmung: chillin.... killin
Fav. Artist: einige...
Fav. Crew: Wu-Tang+Fam, Backwoodz, MI Czars, Creative Juices
Fav. Producer: Premo, 4th Disciple
Fav. CD: einige...

- +
Level: 56 [?]
Erfahrungspunkte: 29.460.461
Nächster Level: 30.430.899

970.438 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Zitat:
Original von stiefel
Sold My Soul" klingt plastisch unattraktiv nach Sid Roams, stammt aber aus Havoc's Hand.

Hmmmm ist einer meiner Lieblingsbeats von Havoc. Schön grimey wie Mobb eigentlich sein sollte.


das "unattraktiv" ist geschmackssache - ich würde mal behaupten dass man nicht leugnen kann dass der Beat ähnlich den Sid Roams Produktionen für P klingt, und mit denen komm ich in einem Großteil der Fälle nicht klar...

aber es gibts natürlich Schlimmeres auf der Scheibe




Zitat:
Original von Gleb
Lohnt sich es da reinzuhören für einen Mobb Deep Fan, der Auch "Blood money" und "HNIC 2" Passabel fand? Ich hab kein Bock mich da durchzuskippen wegen 3-4 guten tracks.


also wenn du von den guten Tracks keinen einzigen kennst, dann lohnt es sich - zuzüglich der Tatsache dass du Blood Money und HNIC2 okay fandest - wahrscheinlich schon in gewissem Maße. Als Gesamtheit wirst du das Ding aber wohl auch nicht (viel) besser finden
User Signatur:
Commercial HipHop is like dermatology, they only study the surface of the common shell

Myspace

Momentaner Lieblingssong: Vast Aire - Cholesterol

User Information:
images/avatars/avatar-2604.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 5.790
Guthaben: 12.166 Bucks
User des Jahres 2008


- +
Level: 55 [?]
Erfahrungspunkte: 25.063.528
Nächster Level: 26.073.450

1.009.922 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Also mir haben Sid Roams immer schon getaugt. Joey Chavez ist ja recht bekannt und Bravo ist auch noch im Boot. Nur bessere Emcees sollten auf die Beats rappen.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von stiefel: 12.05.2009 23:32.

User Signatur:

User Information:
images/avatars/avatar-2035.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 2.452
Guthaben: 7.560 Bucks
Herkunft: Gibraltar
Fav. Artist: Biggie,Big L,Kurtis Blow,Pun,IT,Nas,Hova ,Em,Game
Fav. Crew: ATCQ,BDP,Juice Crew,JMT,MD,N.W.A. ColdCrush,Wu
Fav. Producer: DJ Premier,Marley Marl,Dr.Dre,9th Wonder,Havoc,LP
Fav. CD: Ready To Die / Illmatic / Midnight Marauders
Lieblingsfilm: Bugsy,Casino,Good Fellas,Scarface,Godf ather1-3

- +
Level: 48 [?]
Erfahrungspunkte: 7.275.212
Nächster Level: 8.476.240

1.201.028 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Werde trotz der schwachen Bewertung wohl auch mal reinhören. Ist in Sachen Mobb Deep immer noch eine Pflicht. Wobei mir schon mulmig wird wenn ich lese, dass er auf Beats von Chronic und Doggystyle rappen soll. Das ist schon in der Vorstellung der pure Horror. Naja, mal schauen wie viele Tracks Tube anzubieten hat wink
User Signatur:
It's like a jungle sometimes, it makes me wonder how I keep from going under...
Momentaner Lieblingssong: Big L - Casualties Of A Dice Game

Baumstruktur | Brettstruktur

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten letzter Beitrag
1. Prodigy - Ultimate P SnoopFrog Upcoming Releases 0 25.03.2009 22:08 Uhr
2. Prodigy - Ultimate P (Part 2) Ben Upcoming Releases 6 08.02.2011 16:18 Uhr
3. Chamillionaire: "Ultimate Victory" Ben Dirty South 7 27.03.2007 22:51 Uhr
4. Sade - The Ultimate Collection Asimero Upcoming Releases 2 09.04.2011 17:53 Uhr
5. Chamillionaire - Ultimate Victory flavourrrman. Upcoming Releases 11 25.03.2008 15:11 Uhr
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Prodigy - Ultimate P


Abonnieren sie unseren Newsfeed Aktuelle Reviews per RSS Eigenen RSS Feed erstellen Bookmark and Share
© 2005 - 2011 rap4fame.de
MySpace | Twitter | Impressum | Archiv