Willkommen auf rap4fame.de. Klicken sie hier um sich kostenlos zu registrieren und nutzen Sie die Vorteile eines registrierten Users.
r4f-Sampler Vol 3

rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Qwel & Maker - So Be It » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau Thema abonnieren
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Qwel & Maker - So Be It
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

User Information:
images/avatars/avatar-2061.jpg
Rang: R4F | Admin
Wertung:
Beiträge: 8.765
Guthaben: 54.850 Bucks
Stimmung: chillin.... killin
Fav. Artist: einige...
Fav. Crew: Wu-Tang+Fam, Backwoodz, MI Czars, Creative Juices
Fav. Producer: Premo, 4th Disciple
Fav. CD: einige...

- +
Level: 57 [?]
Erfahrungspunkte: 31.215.987
Nächster Level: 35.467.816

4.251.829 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
Qwel & Maker - So Be It


Release Date:
01. September 2009

Label:
Galapagos4 Records

Tracklist:
01. Dawn
02. Gnosticism
03. Back Stage Pass
04. Friend Or Foe
05. Har Megiddo
06. Interlude - Meditation
07. Berzerker
08. White Elephant
09. Fear As A Weapon
10. No Joke
11. Lunch Money
12. Interlude - So Be It
13. Paper Dolls
14. Golden Era

Review:
Es ist soweit. Galapagos4's Zugpferd startet wieder durch. In den fast schon erschreckenden Output, den Qwel an den Tag legt, von dem sowohl die offiziellen als auch die Tour- und Online-Releases eine Qualität innehaben, bei der man nur staunen kann, reiht sich nun ein weiteres, offizielles Album ein, das zudem noch einen besonderen Wegpunkt markiert: "So Be It" ist das Ende der Vier-Stationen-Tour, die 2004 mit "The Harvest" begann. Wie schon zu Beginn, so steuert auch hier Maker alle Beats bei. Denn das ist bei Qwel inzwischen auch Tradition: pro Album ein Producer. So umfassten die mittleren Alben "Freezer Burner" mit Meaty Ogre und "The New Wine" mit Kip Killagain. "So Be It" markiert im Übrigen in der Vier-Jahreszeiten-Reihe den Sommer.

Was soll man noch groß sagen? Für fast jeden, der mit G4 vertraut ist, stellt dieses Release sowieso einen Pflichtkauf dar. Wieso? Weil Qwel es mit seinen letzten Auswürfen immer geschafft hat, seinen produzierenden Partnern eine dichte Atmosphäre zu entlocken, in der sich die bärenstarken Raps des Chicagoers voll entfalten konnten. Von Battle-Raps über Storytelling bis zu einigen der intelligentesten gesellschaftskritischen Ansätzen hat er alles parat. Der Pressetext beschreibt die Gegenstücke, Maker's Instrumentals, als Spiegel von sowohl warmem Sommer-Feeling als auch den Sommernächten, was in dieser Form auch unterschrieben werden darf. Es mag schon Qwel Alben mit düstereren Instrumentals gegeben haben, aber das will in keinster Weise heißen, das man nicht vom ersten Moment an voll von "Se Be It" erfasst würde. Zugegeben, Qwel ist kein Gnostiker, auch von der Titelergreifung für "Gnosticism" sollte man keine Erleuchtungen erwarten, aber das Gesamtpaket stimmt allemal. Die allgemeinen Weisheiten, Metaphern und kritischen Ansätze, die Qwel sehr oft in Betrachtung der Menschheit von sich gibt, wirken durchdachter als bei den meisten Emcees und werden außerdem von einem der nobelsten Flows illustriert, die es derzeit zu finden gibt. Das erste Indiz für die Qualität der Scheibe gab es ja schon im Voraus mit "Welcome To Chicago" - denn wer ein Brett wie dieses als kostenlosen Bonus-Track verschießt, der muss sich seiner Sache sicher sein. Aber die Spanne, die Maker bietet, reicht weit über eine Palette an Kopfnickern hinaus: "White Elephant" sampelt aus Hindi-Gefilden, während Qwel sich des englischen Sprichtworts annimmt, ohne dabei seinen kritischen Ton zu verlieren: "Can't see eye to eye if between us is this elephant chilling / [...] / Plus the longer we ignore, it seems the larger he's growing". In "Back Stage Pass" wird der Ton noch schärfer, wenn Qwel über ein luftiges Kissen aus Bläsern die Unterschiede zwischen Backstage- und Onstage-Verhalten einiger Künstler ächtet. Dub-Einflüsse machen sich in "Paper Dolls" breit, während Qwel diesmal den Wahn um Markenklamotten zum Tagesordnungspunkt macht. "Har Megiddo", der Berg der letzten Schlacht, hält mit brodelndem Instrumental und Sirenenheulen Einzug ins Album und dürfte thematisch kein großes Rätsel sein. Doch einige der Highlights sind bis jetzt unerwähnt: "Fear As A Weapon" fährt bedachtes, aber hartes Geschütz gegen Regierungsmethoden auf, "No Joke" setzt auf langsame und melancholische Töne. Ebenfalls zum Album gehören zwei nette Interludes, die als gelungene Abrundung dienen. Und bevor das Album mit dem lockeren "Golden Era" seinen Abschied nimmt, gibt es mit "Lunch Money", einem Song an die "welfare mommas", nochmal einen herrlichen kleinen Diamanten.

Es gibt wenige so konstant gute Künstler wie Qwel. Auch hier wird nicht mehr und nicht weniger als gute Musik geliefert. Kein Album, das die Vorgänger in den Schatten stellt, aber auch keines, was auch nur einen Zentimeter auf der Qualitätsleiter nachgibt. Ob Maker nun der beste Mann hinter Qwel ist, bleibt eine nicht beantwortbare Frage, da bisher zwischen allen Partnern die Chemie gestimmt hat. Außer Frage steht allerdings, dass Maker eine von mehreren richtigen Wahlen ist, die viele der angesehenen Produzentengrößen der Szene an Kreativität locker überbietet. Auch als Gesamtheit steht "So Be It" über so ziemlich jedem anderen Release der letzten Zeit. Hut ab.

Wertung: (4 von 5 Kronen)


Bewertung der Hörer: (0 Bewertungen / 0 Ø)


Redakteur:
SnoopFrog
User Signatur:
Commercial HipHop is like dermatology, they only study the surface of the common shell

Myspace

Momentaner Lieblingssong: Vast Aire - Cholesterol

User Information:
images/avatars/avatar-2407.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 2.587
Guthaben: 12.780 Bucks
Stimmung: 0
Herkunft: Groß-Zimmern
Fav. Artist: Guilty Simpson, Kool G Rap,Nas,Masta Ace...
Fav. Crew: The Roots, Wu Tang,CunninLyinguist s,Atmosphere
Fav. Producer: J Dilla, Dj Premier, Pete Rock, Madlib,Kno,Exile
Fav. CD: Theory Hazit- Extra Credit
Lieblingsfilm: Kill Bill Vol. 1

- +
Level: 47 [?]
Erfahrungspunkte: 6.801.963
Nächster Level: 7.172.237

370.274 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Schon strange, dass ich vorher noch garnix von denen mitbekommen habe. Gutes Album, werd mir auf jeden Fall noch en bisschen mehr von den zwei geben.Bei "Friend or Foe" erinnert mich dieses Vocal-Sample so krass an "Prince of Persia", würd' mich ma interessiern wo das her stammt.
User Signatur:
30x28 singen
Momentaner Lieblingssong: Lana Del Rey - Born To Die (konplettes Album)

Baumstruktur | Brettstruktur

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten letzter Beitrag
1. Qwel & Maker - So Be It SnoopFrog Upcoming Releases 0 17.07.2009 15:37 Uhr
2. Qwel & Maker - Owl SnoopFrog Upcoming Releases 2 27.07.2010 16:32 Uhr
3. Qwel & Maker - Owl SnoopFrog Reviews 2 05.07.2011 16:23 Uhr
4. Qwel & Maker - The Harvest SnoopFrog Reviews 4 23.07.2011 06:44 Uhr
5. Qwel & Maker - Beautiful Raw Bear Upcoming Releases 11 19.04.2013 14:51 Uhr
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Qwel & Maker - So Be It


Abonnieren sie unseren Newsfeed Aktuelle Reviews per RSS Eigenen RSS Feed erstellen Bookmark and Share
© 2005 - 2011 rap4fame.de
MySpace | Twitter | Impressum | Archiv