Willkommen auf rap4fame.de. Klicken sie hier um sich kostenlos zu registrieren und nutzen Sie die Vorteile eines registrierten Users.
r4f-Sampler Vol 3

rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Swollen Members - Armed To The Teeth » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau Thema abonnieren
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Swollen Members - Armed To The Teeth
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

User Information:
images/avatars/avatar-2061.jpg
Rang: R4F | Admin
Wertung:
Beiträge: 8.796
Guthaben: 54.860 Bucks
Stimmung: chillin.... killin
Fav. Artist: einige...
Fav. Crew: Wu-Tang+Fam, Backwoodz, MI Czars, Creative Juices
Fav. Producer: Premo, 4th Disciple
Fav. CD: einige...

- +
Level: 57 [?]
Erfahrungspunkte: 32.342.662
Nächster Level: 35.467.816

3.125.154 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
Swollen Members - Armed To The Teeth


Release Date:
27. Oktober 2009

Label:
Suburban Noize Records / Battle Axe Records

Tracklist:
01. Reclaim The Throne (Feat. Tre Nyce & Young Kazh)
02. Porn Star (Feat. Tre Nyce)
03. Kyla
04. Red Dragon (Feat. Moka Only)
05. Bollywood Chick (Feat. Tech N9ne & Tre Nyce)
06. Meltdown
07. My Life
08. Bang Bang (Feat. Tre Nyce & Young Kazh)
09. Here We Come
10. Warrior (Feat. Tre Nyce & Young Kazh)
11. Certified Dope
12. Funeral March (Feat. Saafir & Barbie Hatch)
13. Flyest (Feat. Tre Nyce)
14. Lonely One
15. Crossfire (Feat. Talib Kweli, Krondon, Phil The Agony & Tre Nyce)
16. Concerto
17. Dumb (Feat. Everlast, Slaine & Tre Nyce)
18. Real P.I. (Feat. Tre Nyce & Glasses Malone)

Review:
Inzwischen können sich die Swollen Members getrost (und zu Recht) einen der größten Fische nennen, den HipHop-Kanada je hervorgebracht hat. Auf dem Konto stehen bisher fünf Alben, die dem üblichen Syndrom der unerreichten Taten als Newcomer gehorchen und von denen zuletzt "Black Magic" über weite Strecken hin wieder unterstrich, dass die alte Formel immer noch ansprechende Verwendung finden kann. Drei Jahre später stehen Prevail, Mad Child und Rob The Viking mit ihrem nächsten Longplayer vor der Tür: "Armed To The Teeth" heißt das gute Stück und knüpft mit dem sehr direkten Titel plus Cover unmittelbar an die bisherigen Erzeugnisse an.

Ansonsten hat sich jedoch einiges verändert: Stand "Black Magic" zum Beispiel noch stark unter dem Einfluss der Westcoast-Backpacker, vor allem in Form der Dilated Peoples, so sucht man Evidence (der vor drei Jahren noch vier Beats und zwei Auftritte am Mic verbuchen konnte) hier vergebens. Die Produktion übernimmt diesmal zu einem Großteil Rob The Viking, und neben einer Standard-Auswahl an US-Größen treten Tre Nyce und Young Kazh immer wieder am Mic ins Rampenlicht. Den Kern dieser Scheibe bringt man damit jedoch nur bedingt zur Sprache. Denn die Frage, die sich vor allem die Fans stellen, ist natürlich die der soundlichen Ausrichtung (nachdem die inhaltliche schon vom Cover eine vorzeitige Antwort erhielt). Hier stellt sich ein Phänomen ein, wie man es selten bei einem Album beobachten kann: "Armed To The Teeth" ist mit einer fast komplett eindeutigen Linie in zwei Lager einzuteilen, die sowohl hinsichtlich der Ausrichtung als auch der Qualität eindeutig abgetrennt sind. Seien also zuerst beide Lager benannt. Das erste (oder, je nach Auffassung der Gewichtung, das zweite) bedient (erwartungsgemäß) die Fans, die Real HipHoppers, die gute Seite mit genau dem, was zu erhoffen war: dem (dunklen) Sound, der das Markenzeichen der Members ausmacht. Das zweite Lager entspringt dem albernen Gedanken, dieser Markensound könne in eine gewinnbringendere Richtung frisiert werden, und wird demnach nahe den derzeitigen Trends aufgeschlagen. Diesem Lager entspringen auch die bisherigen Videos. "Warrior" fasst zusammen: Verstärker, Knarren und Auto-Tune. Für ebendieses Lager wird auch schon genannter Hampelmann engagiert (Tre Nyce), womit man auch schon beim Indikator wäre, der bei der Erkennung aller Untaten auf der Platte behilflich ist und mit einer (für Tre erschreckend) hohen Sicherheit funktioniert. "Porn Star" und "Bollywood Chick" sind auf inhaltlichem Ying Yang Twins-Niveau gleichermaßen überflüssig; da hilft auch ein Tech N9ne rein gar nichts mehr. "Flyest" ist nicht weniger eine Frechheit, die Hook kommt wie ein Kanye West-Heartbreak-Plagiat dahergescheppert. "Reclaim The Throne" startet als Zwitter und wäre ohne Tre Nyce in der Hook sogar gelungen, wohingegen "Real P.I." als schwerwiegende Sünde gebrandmarkt werden darf. Bevor man sich nun dem Rest widmet, sei noch "Bang Bang" erwähnt, das als einziger Tre Nyce-Song aus dem "zweiten Lager" tatsächlich gelingt. Und nun zu den schönen Seiten der Scheibe: Hier wird schön an "Black Magic" angeknüpft, "Certified Dope" etwa erinnert, versehen mit derselben Coolness, an "Too Hot". Ansonsten finden sich viele schöne, teils dunkle Kompositionen. Lediglich "Crossfire" leidet trotz der starken Gäste an trockener Langeweile. "Kyla" dagegen ist so sehr Swollen wie nur irgend möglich: ungehetzt, aber bestimmt düster und somit perfekt für Mad Child. "Meltdown" dagegen besteht aus (und begeistert mit) stürmischen, immer höher aufbrausenden Streichern, die vor allem Prevail gut zu Gesicht stehen. "Dumb" klingt, wie man sich eine Kollabo von Swollen und La Coka vorstellt, und bietet zudem köstlich anschaulich den Wandel des Everlast im Vergleich zum "Black Magic"-Auftritt. Auch den bisher unerwähnten restlichen Tracks soll das Swollen-Gütesiegel nicht abgesprochen werden, "Lonely Ones" zum Beispiel glänzt mit eingängiger Bassline und einer Coolness, die glatt vergessen lässt, welche Untat direkt davor zum Besten gegeben wurde.

"HipHop, it's not dead, but it's hardly breathin'" tönt es an einer Stelle mit unbewusst bitterer Ironie. Da muss den Members irgendwo zwischen Beschriftung der Flaggen und tatsächlicher Handlung ein Meinungswandel unterlaufen sein. Die Frage nach dem "Warum" muss man eigentlich gar nicht stellen; dass die Swollen Members gerne ein paar mehr Einheiten über die Ladentische brächten, scheint offensichtlich. Ihre Strategie ist eine nicht alltägliche: Auf der einen Seite steht der unverwässerte, ureigene Sound, auf der anderen die knallharte Hurerei mit aktuellen Trends. Warum letztere Unternehmungen so derart plump ausfallen, ist dann aber doch unerklärlich und verwunderlich. Da der bessere Teil gleichzeitig der größere ist, verbleibt mit dem dort auch (in geringem Maße) vorhandenen Durchschnitt insgesamt ein Album, bei dem sich die beiden Lager die Waage halten. Mit einigen Skips lässt sich "Armed To The Teeth" dann richtig gut anhören. Ob die Swollen Members den Quatsch, den sie hier partiell eingeführt haben, selbst erkennen, bleibt abzuwarten.

Wertung: (2,5 von 5 Kronen)


Bewertung der Hörer: (0 Bewertungen / 0 Ø)


Redakteur:
SnoopFrog
User Signatur:
Commercial HipHop is like dermatology, they only study the surface of the common shell

Myspace

Momentaner Lieblingssong: Vast Aire - Cholesterol

User Information:
images/avatars/avatar-2451.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 14.118
Guthaben: 24.069 Bucks
Stimmung: ...
Herkunft: Remscheid
Fav. Artist: N.Seagal, Christuz1, Sniper, Saschbob, Pavel, Koch
Fav. Crew: Higher Airlines
Fav. Producer: JazzPotato, Untergrundlappen

- +
Level: 61 [?]
Erfahrungspunkte: 60.212.686
Nächster Level: 64.602.553

4.389.867 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Bisher hab ich nur Negatives über das Album gehört und mittlerweile will ich auch glaub ich gar nicht mehr reinhören, denn das könnte eventuell an meiner guten Meinung über die verschwundenen Mitglieder kratzen
User Signatur:
Hip Hop
Momentaner Lieblingssong: Sniper - Guru-Tribute

User Information:
images/avatars/avatar-2514.jpg
Rang: Homie
Wertung:
Beiträge: 419
Guthaben: 2.525 Bucks
Herkunft: Regensburg
Fav. Artist: Drake | Olson | kaynbock
Fav. Crew: CunninLynguists | G-Side
Fav. Producer: Tone Mason | Kno

- +
Level: 39 [?]
Erfahrungspunkte: 1.467.391
Nächster Level: 1.757.916

290.525 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Sind ja mit 2.5 Kronen noch gut weggekommen. Schwache, enttäuschende LP.

User Information:
images/avatars/avatar-2276.jpg
Rang: Hartgekochtes Ei
Wertung:
Beiträge: 23
Guthaben: 1.062 Bucks
Stimmung: Wopbabalubop
Herkunft: München
Fav. Artist: Vinnie Paz,Em,KKS,Son Doobie,odb,Inspectah Deck,7l
Fav. Crew: Phi Life Cypher,Funkdoobiest, Screwball,Arsonists,
Fav. Producer: Muggs,Rza,Stoupe,Nec ro,napa,Large Pro
Fav. CD: Funkdoobiest - Troubleshooters
Lieblingsfilm: Gran Torino,Leon der Profi,Adams Äpfel,Pulp Fic.

- +
Level: 24 [?]
Erfahrungspunkte: 67.594
Nächster Level: 79.247

11.653 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Ach,soooo schlecht finde ich das Album gar nicht.Hatt zwar zwischen durch und vorallem zum Ende zu ein paar erhebliche Schwachstellen aber schon mit dem ersten Track haben sie für mich den Borner abgeliefert.
User Signatur:

Momentaner Lieblingssong: Jedi Mind Tricks - Sacrifice

User Information:
images/avatars/avatar-2061.jpg
Rang: R4F | Admin
Wertung:
Beiträge: 8.796
Guthaben: 54.860 Bucks
Stimmung: chillin.... killin
Fav. Artist: einige...
Fav. Crew: Wu-Tang+Fam, Backwoodz, MI Czars, Creative Juices
Fav. Producer: Premo, 4th Disciple
Fav. CD: einige...

- +
Level: 57 [?]
Erfahrungspunkte: 32.342.662
Nächster Level: 35.467.816

3.125.154 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Zitat:
Original von BuBack
Ach,soooo schlecht finde ich das Album gar nicht.Hatt zwar zwischen durch und vorallem zum Ende zu ein paar erhebliche Schwachstellen aber schon mit dem ersten Track haben sie für mich den Borner abgeliefert.


Es hat ja durchaus starke Tracks, aber eben auch ne ganze Reihe an beschissenen grins
User Signatur:
Commercial HipHop is like dermatology, they only study the surface of the common shell

Myspace

Momentaner Lieblingssong: Vast Aire - Cholesterol

Baumstruktur | Brettstruktur

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten letzter Beitrag
1. Swollen Members - Armed to the Teeth Asimero Upcoming Releases 4 16.09.2009 16:55 Uhr
2. Free Speech & Ro Blvd. - Laffy Taffy ... Ben Media 3 01.11.2006 22:37 Uhr
3. Swave Sevah - Son Of A One Armed Man SnoopFrog Upcoming Releases 3 10.02.2013 23:21 Uhr
4. Cyssero feat. Max B - Armed & Dangero... jaytodadee Media 1 06.04.2009 11:54 Uhr
5. DJ Concept, Marco Polo & Torae - Arme... SnoopFrog Media 1 02.06.2009 19:02 Uhr
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Swollen Members - Armed To The Teeth


Abonnieren sie unseren Newsfeed Aktuelle Reviews per RSS Eigenen RSS Feed erstellen Bookmark and Share
© 2005 - 2011 rap4fame.de
MySpace | Twitter | Impressum | Archiv