Willkommen auf rap4fame.de. Klicken sie hier um sich kostenlos zu registrieren und nutzen Sie die Vorteile eines registrierten Users.
r4f-Sampler Vol 3

rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » The Black Keys - BlakRoc » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau Thema abonnieren
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen The Black Keys - BlakRoc
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

User Information:
images/avatars/avatar-2061.jpg
Rang: R4F | Admin
Wertung:
Beiträge: 8.755
Guthaben: 54.850 Bucks
Stimmung: chillin.... killin
Fav. Artist: einige...
Fav. Crew: Wu-Tang+Fam, Backwoodz, MI Czars, Creative Juices
Fav. Producer: Premo, 4th Disciple
Fav. CD: einige...

- +
Level: 57 [?]
Erfahrungspunkte: 30.693.017
Nächster Level: 35.467.816

4.774.799 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
The Black Keys - BlakRoc


Release Date:
27. November 2009

Label:
BlakRoc Records / V2

Tracklist:
01. Coochie (Feat. Ol' Dirty Bastard & Ludacris)
02. On The Vista (Feat. Mos Def)
03. Hard Times (Feat. NOE)
04. Dollaz & Sense (Feat. RZA & Pharoahe Monch)
05. Why Can't I Forget Him (Feat. Nicole Wray)
06. Stay Off The Fuckin' Flowers (Feat. Raekwon)
07. Aint Nothing Like You (Hoochie Coo) (Feat. Mos Def & Jim Jones)
08. Hope You're Happy (Feat. Q-Tip, Billy Danze & Nicole Wray)
09. Tellin' Me Things (Feat. RZA)
10. What You Do To Me (Feat. Jim Jones, Billy Danze & Nicole Wray)
11. Done Did It (Feat. NOE)

Review:
2009 laufen verschiedene Pfade aufeinander zu, um dieses Album zu erschaffen. Der eine ist der von Damon Dash, der in HipHop-Kreisen keiner weiteren Erläuterung bedarf. Allerhöchstens insofern, als dass man hiermit einen klaren Beweis vor Augen hat, dass Damon nicht untätig war. Denn seinem Impuls ist es zu verdanken, dass die Black Keys (zweiter Pfad) ihr neues Projekt als Rap-Rock-Kombo gestalteten. Denn nachdem sie bei Damon zur Lieblingsband aufsteigen sind und er sie persönlich trifft, kann er sie überzeugen, mit ihm ins Brooklyner Studio G einzukehren und mit Jim Jones die Aufnahmen zu beginnen. Den Rest erledigen Damon's Connections, was "BlakRoc" ein saftiges HipHop-Lineup beschert.

Blues-Rock nennt sich die Musikrichtung, der sich die Black Keys sonst zuordnen lassen. Dass ihr letztes Album von DangerMouse produziert wurde, legt Offenheit und Kompatibilität nahe. Dass sie die frühen Wu-Tang Werke bewundern, sollte genügend Nährboden für ein Album wie dieses bieten. Doch wenn hier von Rap-Rock-Crossover die Rede ist, sollte man vorsichtig sein: Mit einer Compilation wie dem '93er "Judgement Night"-Album hat "BlakRoc" wenig gemein. Gitarrist Dan Auerbach und Drummer Patrick Carney kommen ihren Gästen entgegen, nicht umgekehrt. Das heißt im Klartext: schöne Drumlines, die einem Emcee in die Karten Spielen, illustriert von einem Sound, der ganz und gar nicht gewöhnlich ist. Dicke, brummende Basslines und Carney's Drums, deren Live-Einspielung ohne Probleme zu vernehmen ist, Auerbach's E-Gitarren-Sounds, die mitunter den größten Unterschied zu herkömmlichen HipHop-Platten ausmachen, sowie dann noch ab und an Zutaten aus dem elektronischen Gewürzschränkchen garantieren einen Grundaufbau, der interessant genug für elf Tracks - und wohl noch einige mehr - ist. Den Rest erledigt die Gästeliste, die sich sehen lassen kann. Kein einziger schwacher Auftritt - das lässt die Klasse aller Beteiligten nicht zu. Trotzdem gibt es auf "BlakRoc" Qualitätsgefälle: Mos Def ist eine Persönlichkeit, an der es wenig zu kritisieren gibt, doch sein Gesäusel im sonst durchschnittlichen "On The Vista" schlägt in Kombination mit den E-Gitarren-Spielchen etwas über die Stränge, wohingegen die erste Single "Ain't Nothing Like You (Hoochie Coo)" gerade den richtigen Mix bietet, der dank der Verschiedenheit von Mos mit Gesang in der Hook und Capo Jimmy mit rauchgeschwängerten Raps so wunderbar funktioniert. Dass die Tracks inhaltlich von unmittelbaren Themen handeln und den Hörer nicht langfristig fordern, ist die beste Entscheidung, die zu machen war: Hier geht es um die Symbiose zwischen Sound und Raps, nicht um große Botschaften - dafür gibt es andere Alben. Angesprochene Themen sind das alltägliche, mühsame Leben, dem natürlich auch Beziehungsszenarien angehören. Nicht so ganz ins Bild passen will da "Coochie", das ein paar Lines von ODB (man lasse ihn in Frieden ruhen) mit einem Ludacris-Auftritt paart. Wie man es schon von einigen anderen Songs kennt, werden die sexuellen Eigenschaften und Besonderheiten einer Liste an Damen aufgezählt, wobei ODB dabei ebensowenig zum an sich gelungenen Song passt (wer kann's ihm verdenken), wie Luda krampfhaft versucht, sich ODB anzupassen. Als Wu-Tang-Fans einen Track für Raekwon zu schustern, dürfte für die Black Keys eine besondere Aufgabe gewesen sein. Es ist auch ohne Zweifel hörbar, dass dem Chef ein minimalistisches, den Glanzzeiten erinnerndes Crackstrumental zugedacht war. Das gelingt "Stay Off The Fuckin' Flowers" nicht, auch fehlt dem Song ein wenig die Farbe, doch für gutes Mittelmaß reicht es allemal. RZA's Auftritt für "Tellin' Me Things" ist der schwächste des Albums und lässt daher auch keinen Top-Song mehr zu. Doch die bisherige Kritik soll kein falsches Bild vermitteln: "BlakRoc" hat einige waschechte Juwelen zu bieten. Stimmliches Jay-Z-Plagiat und Ex-Dipset-Rapper NOE trifft in "Hard Times" exakt den Ton des Albums, "Why Can't I Forget Him" ist - wenn auch nicht ganz so gut - mit ordentlich Gefühl eingesungen. "Dollaz & Sense" ist ein unbezahlbar gutes Stück, in dem sich RZA auf schlichtes Rappen (weitaus besser als sein zweiter Auftritt) beschränkt und P-Monch einen fehlerlosen Ritt auf Auerbach's E-Gitarren-Untermalung unternimmt. Sogar noch besser ist "What You Do To Me", das den Titel "HipHop-Blues" wie kein zweiter Track verdient: Instrumental und Hook klingen ausgefüllt und herzhaft, Danze's grobschlächtiger Part liefert einen elektrisierenden Gegensatz, Jim Jones (der reibungsfrei mit den Black Keys harmoniert) komplettiert das Geschehen. "Hope You're Happy", in dem über undankbare Damen lamentiert wird, kann da nicht mithalten, während das abschließende "Done Did It" nochmals demonstriert, wieso dieses Album eine Anschaffung wert ist.

Nein, alles ist nicht gelungen. Beim Komplettdurchlauf wird sich der Finger unter Umständen einmal auf der Skip-Taste wiederfinden, doch wen stört das schon, wenn auf der anderen Seite Großtaten wie "Dollaz & Sense" oder "What You Do To Me" abfallen? Die Black Keys öffnen ein Fenster für HipHop, durch das man gerne blickt. Der kreative Wert von "BlakRoc" ist noch erheblich höher als die Musik selbst, denn in besagte Richtung wäre noch so einiges möglich. "BlakRoc" ist nicht mit anderen Crossover-Projekten zu vergleichen und wird der Rap-Gemeinde genau deshalb lange in Erinnerung bleiben. Es ist kein Überalbum, doch ein Reinhören ist trotzdem nahezu Pflicht.

Wertung: (3,5 von 5 Kronen)


Bewertung der Hörer: (3 Bewertungen / 3.67 Ø)


Redakteur:
SnoopFrog
User Signatur:
Commercial HipHop is like dermatology, they only study the surface of the common shell

Myspace

Momentaner Lieblingssong: Vast Aire - Cholesterol

User Information:
images/avatars/avatar-2483.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 8.530
Guthaben: 27.634 Bucks
Herkunft: Mannheim / Belgrad
Fav. Artist: Freddie Gibbs,Jay Rock,Big KRIT,Curren$y,K-Rino
Fav. Crew: Wu-Tang,BCC,BDP,La Coka Nostra, NYGz, Odd Future
Fav. Producer: DJ Premier,Alchemist,Bi g K.R.I.T.,DJ Muggs,DJ Quik
Fav. CD: Freddie Gibbs-Str8 Killa/Muggs & PA-Pain Language
Lieblingsfilm: Fear & Loathing in Las Vegas

- +
Level: 57 [?]
Erfahrungspunkte: 34.571.384
Nächster Level: 35.467.816

896.432 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Für mich das Beste Album 2009, klingt wie aus einem Guß und ist auch kurz und knackig gehalten worden, ich finde auch, dass man den beteiligten richtig den Spaß anmerkt (sieht man ja eigtl. auch bei diesen Videos zu den Session, die man sich auf der HP anschauen kann).
Ich hatte mich bis dato nicht wirklich mit Blues-Rock auseinandergesetzt, aber das passt einfach, vor allem atmosphärisch, die Rock-Töne sind ja auch eher dezent-->also keine "Krach-Mucke".
RZA und Jim Jones (was mich am meisten überraschte) liefern mMn sehr starke Auftritte ab ("Dollaz & Sense", " What You Do To Me" sind generell die stärksten Songs), "Stay Off The Fuckin' Flowers" hätte sich auf "OB4CL2" sehr gut gemacht und selbst NOE überzeugt.

Generell würde ich folgende Tracks empfehlen:
-"Dollaz & Sense"
-" What You Do To Me"
-"Stay Off The Fuckin' Flowers"
-"Aint Nothing Like You (Hoochie Coo)"

Usw. usf., eigentlich die komplette LP smile

Von mir 4,5!
User Signatur:
"Wir waren besonders motiviert. Dieser Trainer Camacho, Caramba oder wie der heißt, hat vor dem Spiel im spanischen Fernsehen gesagt, Fußball in Deutschland ist nur bumm, bumm, bumm. Nächstes Mal soll er die Fresse halten".
Giovane Elber laugh
Momentaner Lieblingssong: Joker Feat. Jessie Ware & Freddie Gibbs-The Vision

User Information:
images/avatars/avatar-1493.jpg
Rang: R4F | Technik
Wertung:
Beiträge: 16.300
Guthaben: 57.755 Bucks
Stimmung: Busy
Herkunft: NRW
Fav. Artist: Nas, Tragedy, Big l, Clipse, Curtis Mayfield
Fav. Crew: Mobb Deep
Fav. Producer: Havoc, Alchemist, K. West, Dr. Dre, Premo
Fav. CD: Nas "Illmatic"
Lieblingsfilm: Pulp Fiction

- +
Level: 61 [?]
Erfahrungspunkte: 63.792.551
Nächster Level: 64.602.553

810.002 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Blues Rock, kann man sich damit auseinandersetzen? Ist irgendwie ein Begriff, der gerade erst (wahrscheinlich von den Protagonisten) erfunden wurde. Ich feiere die Platte auch sehr. Mit dem ersten Track stimme ich Snoop zu. Meist skippe ich den. Aber der Rest bleibt ungeskippt. Verstehe auch die Kritik an "Tellin' Me Things" nicht. Das ist der gute alte RZA von seine Bob Diggi LP. Wiederholt einfach den gleichen Kram und klingt wunderbar. Ich feier den Track sogar richtig. Eins meiner Favs. letztes Jahr. Ich gebe hier 4 Kronen. Entgeht knapp der 4,5 Wertung.
User Signatur:
Sampler Vol. 2 - Premium Skills<br><a <a href="http://www.rap4fame.de/thread35940.html"><img src="http://www.rap4fame.de/img/r4fsampler/cover/180.jpg" border="0" title="Sampler Vol. 2 - Premium Skills"></a>

Momentaner Lieblingssong: Fashawn - When She Calls

User Information:
images/avatars/avatar-2451.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 14.118
Guthaben: 24.069 Bucks
Stimmung: ...
Herkunft: Remscheid
Fav. Artist: N.Seagal, Christuz1, Sniper, Saschbob, Pavel, Koch
Fav. Crew: Higher Airlines
Fav. Producer: JazzPotato, Untergrundlappen

- +
Level: 61 [?]
Erfahrungspunkte: 57.795.632
Nächster Level: 64.602.553

6.806.921 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

2,5 Kronen von mir. Teilweise gute Tracks, aber ingesamt eher mittelmäßig
User Signatur:
Hip Hop
Momentaner Lieblingssong: Sniper - Guru-Tribute

User Information:
images/avatars/avatar-1493.jpg
Rang: R4F | Technik
Wertung:
Beiträge: 16.300
Guthaben: 57.755 Bucks
Stimmung: Busy
Herkunft: NRW
Fav. Artist: Nas, Tragedy, Big l, Clipse, Curtis Mayfield
Fav. Crew: Mobb Deep
Fav. Producer: Havoc, Alchemist, K. West, Dr. Dre, Premo
Fav. CD: Nas "Illmatic"
Lieblingsfilm: Pulp Fiction

- +
Level: 61 [?]
Erfahrungspunkte: 63.792.551
Nächster Level: 64.602.553

810.002 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Zitat:
Original von Sp!T
2,5 Kronen von mir. Teilweise gute Tracks, aber ingesamt eher mittelmäßig


schockiert

Womit haste das Album gehört? grins
User Signatur:
Sampler Vol. 2 - Premium Skills<br><a <a href="http://www.rap4fame.de/thread35940.html"><img src="http://www.rap4fame.de/img/r4fsampler/cover/180.jpg" border="0" title="Sampler Vol. 2 - Premium Skills"></a>

Momentaner Lieblingssong: Fashawn - When She Calls

User Information:
Rang: Turnbeutelvergesser
Wertung:
Beiträge: 9
Guthaben: 45 Bucks
Stimmung: 0

- +
Level: 21 [?]
Erfahrungspunkte: 37.150
Nächster Level: 38.246

1.096 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Ich kann Gleb und Sascha nur zustimmen, echt ein sehr frisches Album... An "Tellin' Me Things" hab ich auch nichts zu meckern, gehört auch zu meinen Favs... Allerdings kann ich den Hype um den Raekwon Track nicht so verstehen, klar, ist ein solider Song, meiner Meinung nach aber auch nicht mehr...

Beste Anspielstationen für mich sind der schon angesprochene RZA Track, "Dollaz & Sense", "Ain't Nothing Like You" und "What You Do To Me"

Würde irgendwas zwischen 3,5 und 4 geben...

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von prodigy: 09.02.2010 17:37.


User Information:
images/avatars/avatar-2061.jpg
Rang: R4F | Admin
Wertung:
Beiträge: 8.755
Guthaben: 54.850 Bucks
Stimmung: chillin.... killin
Fav. Artist: einige...
Fav. Crew: Wu-Tang+Fam, Backwoodz, MI Czars, Creative Juices
Fav. Producer: Premo, 4th Disciple
Fav. CD: einige...

- +
Level: 57 [?]
Erfahrungspunkte: 30.693.017
Nächster Level: 35.467.816

4.774.799 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Zitat:
Original von prodigy
Ich kann Gleb und Sascha nur zustimmen, echt ein sehr frisches Album... An "Tellin' Me Things" hab ich auch nichts zu meckern, gehört auch zu meinen Favs... Allerdings kann ich den Hype um den Raekwon Track nicht so verstehen, klar, ist ein solider Song, meiner Meinung nach aber auch nicht mehr...

Beste Anspielstationen für mich sind der schon angesprochene RZA Track, "Dollaz & Sense", "Ain't Nothing Like You" und "What You Do To Me"

Würde irgendwas zwischen 3,5 und 4 geben...


schön hier auch mal deinen Senf zu lesen winken
darf ruhig mal öfter vorkommen grins

Raekwon Track finde ich auch nicht so berauschend
User Signatur:
Commercial HipHop is like dermatology, they only study the surface of the common shell

Myspace

Momentaner Lieblingssong: Vast Aire - Cholesterol

User Information:
images/avatars/avatar-2407.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 2.587
Guthaben: 12.780 Bucks
Stimmung: 0
Herkunft: Groß-Zimmern
Fav. Artist: Guilty Simpson, Kool G Rap,Nas,Masta Ace...
Fav. Crew: The Roots, Wu Tang,CunninLyinguist s,Atmosphere
Fav. Producer: J Dilla, Dj Premier, Pete Rock, Madlib,Kno,Exile
Fav. CD: Theory Hazit- Extra Credit
Lieblingsfilm: Kill Bill Vol. 1

- +
Level: 47 [?]
Erfahrungspunkte: 6.657.955
Nächster Level: 7.172.237

514.282 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Für mich auch eins der besten Alben aus dem letzten Jahr. Und das obwohl ich normal garnicht auf Rock stehe. Mehr als 4 Kronen würde ich aber auch nicht geben.
User Signatur:
30x28 singen
Momentaner Lieblingssong: Lana Del Rey - Born To Die (konplettes Album)

User Information:
images/avatars/avatar-1493.jpg
Rang: R4F | Technik
Wertung:
Beiträge: 16.300
Guthaben: 57.755 Bucks
Stimmung: Busy
Herkunft: NRW
Fav. Artist: Nas, Tragedy, Big l, Clipse, Curtis Mayfield
Fav. Crew: Mobb Deep
Fav. Producer: Havoc, Alchemist, K. West, Dr. Dre, Premo
Fav. CD: Nas "Illmatic"
Lieblingsfilm: Pulp Fiction

- +
Level: 61 [?]
Erfahrungspunkte: 63.792.551
Nächster Level: 64.602.553

810.002 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Ich muss eine Wertung noch bisschen hochschrauben. Nach der ganzen Zeit ist es immernoch ein durchweg geiles Album. Ich schraube hoch auf 4,5 es ist aber an sich perfekt, bis auf Coochie, dass da nicht so passt.

Baumstruktur | Brettstruktur

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten letzter Beitrag
1. The Black Keys: "BlakRoc 2" erscheint... DaKey Midwest 4 28.09.2011 22:05 Uhr
2. The Black Keys - Brothers Asimero Upcoming Releases 2 19.05.2010 09:14 Uhr
3. Big Boi vs. The Black Keys - The Brot... leprechaun Media 2 30.01.2011 14:15 Uhr
4. The Black Keys feat. Mos Def & Jim Jo... jaytodadee Media 1 14.09.2009 19:33 Uhr
5. BlakRoc - BlakRoc Asimero Upcoming Releases 1 21.12.2009 18:13 Uhr
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » The Black Keys - BlakRoc


Abonnieren sie unseren Newsfeed Aktuelle Reviews per RSS Eigenen RSS Feed erstellen Bookmark and Share
© 2005 - 2011 rap4fame.de
MySpace | Twitter | Impressum | Archiv