Willkommen auf rap4fame.de. Klicken sie hier um sich kostenlos zu registrieren und nutzen Sie die Vorteile eines registrierten Users.
r4f-Sampler Vol 3

rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » V/A - Strictly The Best Vol. 40 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau Thema abonnieren
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen V/A - Strictly The Best Vol. 40
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

User Information:
images/avatars/avatar-1493.jpg
Rang: R4F | Technik
Wertung:
Beiträge: 16.295
Guthaben: 57.755 Bucks
Stimmung: Busy
Herkunft: NRW
Fav. Artist: Nas, Tragedy, Big l, Clipse, Curtis Mayfield
Fav. Crew: Mobb Deep
Fav. Producer: Havoc, Alchemist, K. West, Dr. Dre, Premo
Fav. CD: Nas "Illmatic"
Lieblingsfilm: Pulp Fiction

- +
Level: 61 [?]
Erfahrungspunkte: 62.734.679
Nächster Level: 64.602.553

1.867.874 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
V/A - Strictly The Best Vol. 40


Release Date:
27. November 2009

Label:
VP Records / Groove Attack

Tracklist:
01. John Legend - Can't Be My Lover (Feat Buju Banton - Curtis Lynch Remix)
02. Beres Hammond - No Goodbye
03. Bitty McLean - Fall In Love (Rub A Dub Mix)
04. Hezron - So In Love
05. Courtney John - Lucky Man
06. Queen Ifrica - Lioness On The Rise
07. Gappy Ranks - Heaven In Her Eyes
08. Sherieta - All In The Name Of Love
09. Busy Signal - One More Night
10. Etana - Heart Broken
11. Maikal X - The Best In You
12. Million Stylez - Me & You
13. Fiona - Since I've Been Loving You
14. Chuckle Berry - Good Life
15. Red Roze - Under My Skin
16. Jah Vinci - Baby Girl I Am Alone

Review:
Seit 1993 versorgt uns VP Records mit der "Stricly The Best"-Reihe, welche bereits und bald angesagte Reggae-Hits auf einer CD zusammenführt. Während letztes Jahr auf der "Stricly The Best Vol. 39" noch Dancehall-Artists wie Elephant Man dabei waren, konzentriert man sich bei "Stricly The Best Vol. 40" hauptsächlich auf die smoothe Seite der Reggae-Musik. Sogar John Legend lässt sich auf einem Track blicken. Neben dem eigentlich szenefremden Sänger gibt es natürlich wieder Größen aus der Reggaeszene auf der Compilation zu hören. Mal schauen, was VP Records uns dieses Jahr zu bieten hat und ob das Konzept dem Vorgänger standhalten kann.

Zumindest der erste Track, der gleich den vorhin besagten Kanye-West-Zögling zusammen mit Buju Banton featurt, lässt vermuten, dass wir einen soliden Sampler vor uns haben. John Legend's Stimme und sein Talent brauchen nicht näher beschrieben zu werden, davon werden die meisten bereits gehört haben. Es ist jedoch schön, ihm mal auf einem Reggae-Instrumental zusammen mit Buju Benton zu lauschen. Beide machen "Can't Be My Lover" zu einem sehr gelungenen Einstieg. Wie das Konzept vermuten lässt, wird auf dem Großteil des Releases die Liebe und alles, was damit zutun hat, besungen. So auch auf "Fall In Love" von Betty McLean im Rub A Dub Remix. Dieser wunderschöne Lovesong zählt zu den stärkeren des Albums und lässt vielleicht sogar den einen oder anderen bereits Frühlingsgefühle verspüren. "From this love, there ist no holiday / From this love we won't take a break, no" singt Courtney John auf einem ähnlichen Stück mit dem Titel "Lucky Man". Bereits jetzt merkt man jedoch, dass der Begriff "Love" schon unzählige Male gefallen ist. Das Tempo bleibt auch konstant langsam. Das wird auch bei Gappy Ranks, der mit vielen klischeehaften Sprüchen zu überzeugen versucht, zum Verhängnis. "Heaven In Your Eyes", mit solchen Zeilen dürfte man heutzutage von den Damen wahrscheinlich eher belächelt werden. Aber es gilt, die Hoffnung nicht aufzugeben, vielleicht ist noch "One More Night" drinne. Ob Busy Signal mit seinem Gesang zum Erfolgserlebnis kommt, bleibt jedoch fraglich. Und wenn er dann einen Korb kriegen sollte, kann er seinen Liebeskummer vielleicht mit "Heart Broken" von Etana stillen. Jedoch hat man den Inhalt dieses Tracks schon so oft gehört, dass es einem wie ein Fehler in der Matrix in Form eines Déjà-vu vorkommt. Million Stylez setzt dem in "Me and You" noch die Krone auf, sodass der Skipfinger zwangsläufig zu zucken beginnt. Bei "Good Life" von Chuckle Berry hört das Zucken schließlich auf. Endlich etwas Abwechslung vom Liebesthema, zudem stellt Berry mit seiner tiefen Stimme einen Gegenpol zu den bisherigen Protagonisten dar. Komisch, dass Red Roze für seinen folgenden Track "Under My Skin" den gleichen Riddim verwendet. Jah Vinci bringt da jedoch etwas frischen Wind rein und überzeugt auf dem zwar langsamen, aber dafür weitaus drummlastigeren Song "Baby Girl I'm Alone". Die meisten Songs der Sängerinnen auf "Stricly The Best Vol. 40" können nicht überzeugen, so ist die Gefahr sehr groß, dass eine heiße Raggae-Party von beispielsweise Sherieta schnell zu einem Nickerchen der Partygäste führt. Lediglich Queen Ifrica liefert eine passable Vorstellung mit ihrem Stück "Lioness On The Rise" ab. Es fehlen einfach Leute wie Elephant Man, der auf der letzten Compilation für eine tanzende Crowd garantierte. Auch Busy Signal lieferte mit "Tic Toc" letztes Mal eine weitaus interessantere Vorstellung ab.

Während "Stricly The Best Vol. 39" durch Abwechslung überzeugen konnte, wirkt das diesjährige Release leider oft zu eintönig. Zu viele Lovesongs finden Platz auf "Stricly The Best Vol. 40", sodass man das Wort "Liebe" nach dem Abspielen der 16 Tracks gar nicht mehr hören kann. Inhaltlich hatte die letzte Veröffentlichung der Reihe auch weitaus mehr zu bieten. Zwar hatte man auch da oft das Thema Liebe, jedoch war das Ganze mehr im Einklang mit sozialkritischen Texten und Dancehall-Krachern. So bleibt die Compilation mit einer Hand voll mehr oder weniger guten Songs ein durchschnittliches Release. Bleibt zu hoffen, dass VP bei der nächsten Compilation nicht an dem Smooth-Reggae-Konzept festhält.

Wertung: (2,5 von 5 Kronen)


Bewertung der Hörer: (0 Bewertungen / 0 Ø)


Redakteur:
Gleb
User Signatur:
Sampler Vol. 2 - Premium Skills<br><a <a href="http://www.rap4fame.de/thread35940.html"><img src="http://www.rap4fame.de/img/r4fsampler/cover/180.jpg" border="0" title="Sampler Vol. 2 - Premium Skills"></a>

Momentaner Lieblingssong: Fashawn - When She Calls

User Information:
images/avatars/avatar-2580.jpg
Rang: R4F | Redakteur
Wertung:
Beiträge: 4.453
Guthaben: 23.985 Bucks
Herkunft: Deutschland
Fav. Artist: Pi, Papoose, Youssoupha, Senti,Tunisiano, Jah Cure
Fav. Crew: Saïan Supa Crew, Sniper, D-Block, S.A.S
Fav. Producer: Heatmakerz,Whizz Vienna,Monroe,Skalp, J.Blaze
Fav. CD: Sentino - IBDHH / Pi - Donnerwetter

- +
Level: 53 [?]
Erfahrungspunkte: 18.742.184
Nächster Level: 19.059.430

317.246 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
RE: V/A - Strictly The Best Vol. 40
Gelungene Review bestätigen Wertung geht voll klar,da wirklich auch nur ein bisschen Abwechslung fehlt,und für die Ansage "Strictly The Best" kann man dann bei diesem Endprodukt echt nur 2 Kronen oder so geben laugh John Legend draufzupacken in aller Ehre,aber die restlichen Gäste überzeugen mich jetzt nich so,mir fehlen auch die wirklich Top Acts des Genres dadrauf..Positiv is allerdings dass Million Stylez aus Schweden drauf sind,haben sie verdient,auch wenn man von denen schon besseres gehört hat.Auch wenn ich ein großer Reggae Fan bin und an der Stelle auch mal Gleb loben muss,dass er sich mit was aus dem Genre beschäftigt hat,find ich passt son Love Sampler hier nich so gut rein,dann lieber Sachen à la Distant Relatives oder bessere Reggae Platten.

User Information:
images/avatars/avatar-1493.jpg
Rang: R4F | Technik
Wertung:
Beiträge: 16.295
Guthaben: 57.755 Bucks
Stimmung: Busy
Herkunft: NRW
Fav. Artist: Nas, Tragedy, Big l, Clipse, Curtis Mayfield
Fav. Crew: Mobb Deep
Fav. Producer: Havoc, Alchemist, K. West, Dr. Dre, Premo
Fav. CD: Nas "Illmatic"
Lieblingsfilm: Pulp Fiction

- +
Level: 61 [?]
Erfahrungspunkte: 62.734.679
Nächster Level: 64.602.553

1.867.874 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Danke für das Feed. Die letzte Compilation fand ich gut, also habe ich die hier auch gemacht. Und nur weil die Platte nicht so gut ist, heißt es ja nicht, dass ich den Schwanz einziehe auf halbem Wege und die Review nicht mehr schreibe. wink Da muss ich dann durch, hehe. Freut mich, dass sie hier gelesen wird.
User Signatur:
Sampler Vol. 2 - Premium Skills<br><a <a href="http://www.rap4fame.de/thread35940.html"><img src="http://www.rap4fame.de/img/r4fsampler/cover/180.jpg" border="0" title="Sampler Vol. 2 - Premium Skills"></a>

Momentaner Lieblingssong: Fashawn - When She Calls

Baumstruktur | Brettstruktur

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten letzter Beitrag
1. V/A - Strictly The Best Vol. 39 Gleb Reviews 4 24.03.2009 13:01 Uhr
2. Atmosphere - Strictly Leakage Ben Media 2 06.01.2008 10:22 Uhr
3. Strictly Fresh Vibes FaderOne Events 0 28.09.2005 22:11 Uhr
4. Heavyrotation Allstar Compilation Vol... Ben Upcoming Releases 0 14.04.2006 20:11 Uhr
5. Pastor Troy - G.I. Troy: Strictly 4 M... jaytodadee Upcoming Releases 0 28.02.2010 12:59 Uhr
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » V/A - Strictly The Best Vol. 40


Abonnieren sie unseren Newsfeed Aktuelle Reviews per RSS Eigenen RSS Feed erstellen Bookmark and Share
© 2005 - 2011 rap4fame.de
MySpace | Twitter | Impressum | Archiv