Willkommen auf rap4fame.de. Klicken sie hier um sich kostenlos zu registrieren und nutzen Sie die Vorteile eines registrierten Users.
r4f-Sampler Vol 3

rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Apollo Brown - The Reset » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau Thema abonnieren
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Apollo Brown - The Reset
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

User Information:
images/avatars/avatar-2061.jpg
Rang: R4F | Admin
Wertung:
Beiträge: 8.780
Guthaben: 54.850 Bucks
Stimmung: chillin.... killin
Fav. Artist: einige...
Fav. Crew: Wu-Tang+Fam, Backwoodz, MI Czars, Creative Juices
Fav. Producer: Premo, 4th Disciple
Fav. CD: einige...

- +
Level: 57 [?]
Erfahrungspunkte: 31.806.017
Nächster Level: 35.467.816

3.661.799 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
Apollo Brown - The Reset


Release Date:
25. Mai 2010

Label:
Mello Music Group

Tracklist:
01. Our Time (Intro)
02. Hungry (Feat. Rapper Big Pooh & Black Milk)
03. Lower The Boom (Feat. Kenn Starr, Oddisee & Sareem Poems)
04. Beauty Of A Day (Feat. The Regiment)
05. Real Detroit (Feat. The Left)
06. Seasons (Feat. Stik Figa)
07. Brag Language (Feat. Buff1 & Magestik Legend)
08. Streets Won't Let Me Chill (Feat. Diamond District)
09. Balance (Feat. John Robinson & Kenn Starr)
10. Turn & Run (Feat. Medaphoar & Rapper Big Pooh)
11. Odds Ain't Fair (Feat. Hassaan Mackey)
12. Brainwash (Feat. yU, Grap Luva & Finale)
13. Just Think (Feat. Magestik Legend)
14. Propa (Feat. Oddisee & Tranquil)
15. Ghetto Soul Music (Feat. Declaime, Prince Po & Finale)

Review:
Am Strand der Producer erhebt sich ein neues Sandkorn: Apollo Brown kann bisher auf keine große Karriere zurückblicken, was seine Aufnahme in die Reihen des Produktionsteams der Mello Music Group nun aber ändern sollte. Nichtsdestoweniger schraubt der Herr aus Michigan schon seit Mitte der Neunziger Beats und ist nach der Abkehr von einer primitiven Audio-Software bis heute mit Cool Edit 2000 glücklich unterwegs. Ganz am Rande war er an der Gründung von Bronze Nazareth's Black Day In July Productions beteiligt, doch die Wege trennten sich und Apollo nahm sich eine Auszeit. 2010 soll nun sein großes Jahr werden, da "The Reset" nur das erste von drei Projekten sein soll, an denen er beteiligt sein wird.

Ob man "The Reset" nun als offizielles Debüt betrachtet, darf jeder für sich entscheiden, schließlich setzt es sich nicht nur aus exklusivem Material, sondern auch aus Remixen zusammen. Die Hauptaufgabe, die es für Apollo zu bewältigen gilt, ist sowieso unabhängig von dieser Frage. Mit einer Tracklist, die zu großen Stücken die eines 08/15-Produzentenalbums ist, wird es nicht leicht für ihn, unter Beweis zu stellen, dass er mehr ist als nur einer von vielen, die ohne die nötigen Skills versuchen, ein Stück des Kuchens abzubekommen. Sein Glück versucht er nicht mit dem typischen Detroit-Sound, was nach seinem Beitrag zu Finale's Debüt aus dem Jahr zuvor durchaus vorzustellen wäre und schließlich doch in einigen Tracks durchscheint. Im Großen und Ganzen klingt Apollo Brown einfach nach frei heraus gelebtem BoomBap, was bekanntermaßen nicht zwingenderweise Langeweile zur Folge haben muss. Das scheint auch Apollo's Motto zu sein, schließlich schafft er es tatsächlich, jeden einzelnen Song ansprechend zu gestalten. Die Samples sind voll und ganz im üblichen Bereich angesiedelt, trotzdem liebevoll zusammengebaut und weiterhin mit prächtigen Drumlines versehen, die sich als eine von Apollo's Stärken herausstellen. Ganz besonders zu spüren bekommt man das in "Real Detroit", das natürlich nicht ohne etwas Motor-City-Flair und somit gesunde Bassdrum auskommt. Am Mic performt Journalist 103, Apollo's rappender Partner von The Left, der einen kleinen Vorgeschmack auf das bald erscheinende Album des Duos ("Gas Mask") gibt. Oft würzt Apollo seine Tracks mit Voice-Samples, gerne auch gepitcht. Dass er auch anders kann, zeigt er mit "Balance", für dessen entspannendes, geradezu psychedelisches Instrumental, das dem Hörer um die Ohren spielt, mit John Robinson der perfekte Gast gefunden wurde: "Usually a good idea to have this kid on your team / Cause he always rips it up, if you know what I mean / With such a laid-back style that's so calm and serene". Kritik an der Wahl der Emcees lässt sich nicht üben, da selbst Standardgäste wie Big Pooh eine saubere Show hinlegen - man höre den schönen, schlichten Kopfnicker "Hungry". Mit einem unbekannten Gesicht wie Stik Figa liegt man ebenfalls nicht falsch, die aus dem direkten Umfeld stammenden The Regiment sorgen in "Beauty Of A Day" für dreieinhalb angenehme Minuten und beim lokalen Kollegen Magestik Legend freut man sich, dass er u.a. in "Just Think von sich hören lässt. Apollo's Meisterstück ist jedoch "Brainwash", das den originalen Track vom Album seines Labelmates mit einem neuen, erheblich besseren Beat versieht, der dank voller Drumline und trotzdem enorm gefühlvollem Voice-Sample so schön klingt, dass man ganz unbewusst immer wieder auf der Replay-Taste landet. Zu guter Letzt wäre da noch "Ghetto Soul Music", das mit guter Aufstellung seine Punkte einfährt und das positive Bild der Scheibe unterstreicht.

Dieses Album riecht nach langweiligem Standardmaterial. Standardmaterial ist es zu einem gewissen Grad auch. Überraschend dabei ist, wie gut Apollo seinen Job macht. Natürlich muss man die Kirche im Dorf lassen - er ist definitiv nur eines von vielen Sandkörnern, keines, das man in irgendeiner Weise je als stildefinierend nennen würde, doch im Feld der Handwerker, die nach bewährten Methoden vorgehen, gibt es wesentlich schlechtere Producer. "The Reset" ist eine akkurate Vorstellung, die dem Hörer ein sehr gutes Bild von Apollo Brown vermittelt und beim einen oder anderen auch Interesse für dessen zukünftige Releases wecken sollte.

Wertung: (3,5 von 5 Kronen)


Bewertung der Hörer: (0 Bewertungen / 0 Ø)


Redakteur:
SnoopFrog
User Signatur:
Commercial HipHop is like dermatology, they only study the surface of the common shell

Myspace

Momentaner Lieblingssong: Vast Aire - Cholesterol

User Information:
images/avatars/avatar-2451.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 14.118
Guthaben: 24.069 Bucks
Stimmung: ...
Herkunft: Remscheid
Fav. Artist: N.Seagal, Christuz1, Sniper, Saschbob, Pavel, Koch
Fav. Crew: Higher Airlines
Fav. Producer: JazzPotato, Untergrundlappen

- +
Level: 61 [?]
Erfahrungspunkte: 59.444.377
Nächster Level: 64.602.553

5.158.176 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
RE: Apollo Brown - The Reset
3,5 gehen klar. Solides Album. Balance und Hungy sind meine Favs
User Signatur:
Hip Hop
Momentaner Lieblingssong: Sniper - Guru-Tribute

User Information:
images/avatars/avatar-2407.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 2.587
Guthaben: 12.780 Bucks
Stimmung: 0
Herkunft: Groß-Zimmern
Fav. Artist: Guilty Simpson, Kool G Rap,Nas,Masta Ace...
Fav. Crew: The Roots, Wu Tang,CunninLyinguist s,Atmosphere
Fav. Producer: J Dilla, Dj Premier, Pete Rock, Madlib,Kno,Exile
Fav. CD: Theory Hazit- Extra Credit
Lieblingsfilm: Kill Bill Vol. 1

- +
Level: 47 [?]
Erfahrungspunkte: 6.960.073
Nächster Level: 7.172.237

212.164 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
RE: Apollo Brown - The Reset
Ich mag solche Compilation-Alben net. Ich meine, wieso kann einer einfach etliche Songs von anderen Alben nehmen, die auf eine Scheibe brennen und das Ganze dann unter seinem Namen verkaufen? Gut hier sind sie wohl teilweise neu abgemischt, aber trotzdem. Ich finde ein neues Album sollte auch ein neues Album sein und keine "alten Kamellen" einfach neu auflegen oder mixtapemäßig alles bunt durcheinander würfeln. Is nur ne generelle Meinung zu dem Thema, hab das Album selber nicht gehört und will deshalb auch nicht direkt die Qualität des Albums bemängeln.
User Signatur:
30x28 singen
Momentaner Lieblingssong: Lana Del Rey - Born To Die (konplettes Album)

User Information:
images/avatars/avatar-2061.jpg
Rang: R4F | Admin
Wertung:
Beiträge: 8.780
Guthaben: 54.850 Bucks
Stimmung: chillin.... killin
Fav. Artist: einige...
Fav. Crew: Wu-Tang+Fam, Backwoodz, MI Czars, Creative Juices
Fav. Producer: Premo, 4th Disciple
Fav. CD: einige...

- +
Level: 57 [?]
Erfahrungspunkte: 31.806.017
Nächster Level: 35.467.816

3.661.799 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
RE: Apollo Brown - The Reset
Zitat:
Original von Oldman
Ich mag solche Compilation-Alben net. Ich meine, wieso kann einer einfach etliche Songs von anderen Alben nehmen, die auf eine Scheibe brennen und das Ganze dann unter seinem Namen verkaufen? Gut hier sind sie wohl teilweise neu abgemischt, aber trotzdem. Ich finde ein neues Album sollte auch ein neues Album sein und keine "alten Kamellen" einfach neu auflegen oder mixtapemäßig alles bunt durcheinander würfeln. Is nur ne generelle Meinung zu dem Thema, hab das Album selber nicht gehört und will deshalb auch nicht direkt die Qualität des Albums bemängeln.


diese Meinung ist in einem Genre, das zu großen Stücken auf Sampling fußt, auf etwas wackligem Grund gebaut wink


kann zwar dein grundsätzliches Problem verstehen, aber das hier ist kein schamloser "We Invented The Remix"-Mist...
User Signatur:
Commercial HipHop is like dermatology, they only study the surface of the common shell

Myspace

Momentaner Lieblingssong: Vast Aire - Cholesterol

User Information:
images/avatars/avatar-2407.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 2.587
Guthaben: 12.780 Bucks
Stimmung: 0
Herkunft: Groß-Zimmern
Fav. Artist: Guilty Simpson, Kool G Rap,Nas,Masta Ace...
Fav. Crew: The Roots, Wu Tang,CunninLyinguist s,Atmosphere
Fav. Producer: J Dilla, Dj Premier, Pete Rock, Madlib,Kno,Exile
Fav. CD: Theory Hazit- Extra Credit
Lieblingsfilm: Kill Bill Vol. 1

- +
Level: 47 [?]
Erfahrungspunkte: 6.960.073
Nächster Level: 7.172.237

212.164 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
RE: Apollo Brown - The Reset
Zitat:
Original von SnoopFrog
Zitat:
Original von Oldman
Ich mag solche Compilation-Alben net. Ich meine, wieso kann einer einfach etliche Songs von anderen Alben nehmen, die auf eine Scheibe brennen und das Ganze dann unter seinem Namen verkaufen? Gut hier sind sie wohl teilweise neu abgemischt, aber trotzdem. Ich finde ein neues Album sollte auch ein neues Album sein und keine "alten Kamellen" einfach neu auflegen oder mixtapemäßig alles bunt durcheinander würfeln. Is nur ne generelle Meinung zu dem Thema, hab das Album selber nicht gehört und will deshalb auch nicht direkt die Qualität des Albums bemängeln.


diese Meinung ist in einem Genre, das zu großen Stücken auf Sampling fußt, auf etwas wackligem Grund gebaut wink


kann zwar dein grundsätzliches Problem verstehen, aber das hier ist kein schamloser "We Invented The Remix"-Mist...

ja, is schon klar, vielleicht ist mein kommentar an dieser stelle auch etwas deplaziert. worauf ich hinaus wollte ist, dass ich es nicht mag, wenn (meist) irgendein DJ sich 20 Songs von diversen Alben nimmt, die auf eine Scheibe packt und das als neues Album verkauft.
gegen sampling an sich habe ich zudem nichts, nur sollte es wenn halt auch so eingebaut, abegmischt sein, dass daraus auch etwas neues entsteht.
nen instrumental von irgend nem lied nehmen und das ganze dann unter en paar hooks und verses legen kann jeder.
und wie gesagt ich habe das album nicht gehört, mir viel nur auf dass "Brainwash" und "Streets won't let me chill" vertreten sind. daraufhin nahm ich an, dass hier die beiden songs unverändert auf das album gepackt wurden und gut is'.
wie gesagt, meine kritik war eher allgemein gemeint und eventuell etwas deplaziert.
User Signatur:
30x28 singen
Momentaner Lieblingssong: Lana Del Rey - Born To Die (konplettes Album)

User Information:
images/avatars/avatar-2061.jpg
Rang: R4F | Admin
Wertung:
Beiträge: 8.780
Guthaben: 54.850 Bucks
Stimmung: chillin.... killin
Fav. Artist: einige...
Fav. Crew: Wu-Tang+Fam, Backwoodz, MI Czars, Creative Juices
Fav. Producer: Premo, 4th Disciple
Fav. CD: einige...

- +
Level: 57 [?]
Erfahrungspunkte: 31.806.017
Nächster Level: 35.467.816

3.661.799 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

aso du hast die Review gar nicht gelesen wink , was du kritisierst sind die klassischen DJ-Mixtapes oder?

Album besteht aus einigen Remixen zu Tracks und neuem Material. Ist im Prinzip egtl n Producer-Album. Zumal der "Brainwash" Remix ja nicht vom irgendwem genommen wurde, yU und Apollo sind aufm gleichen Label.

Abgesehen davon hat er ja nen neuen Beat druntergelegt, der das Original locker übertrifft:

User Signatur:
Commercial HipHop is like dermatology, they only study the surface of the common shell

Myspace

Momentaner Lieblingssong: Vast Aire - Cholesterol

User Information:
images/avatars/avatar-2407.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 2.587
Guthaben: 12.780 Bucks
Stimmung: 0
Herkunft: Groß-Zimmern
Fav. Artist: Guilty Simpson, Kool G Rap,Nas,Masta Ace...
Fav. Crew: The Roots, Wu Tang,CunninLyinguist s,Atmosphere
Fav. Producer: J Dilla, Dj Premier, Pete Rock, Madlib,Kno,Exile
Fav. CD: Theory Hazit- Extra Credit
Lieblingsfilm: Kill Bill Vol. 1

- +
Level: 47 [?]
Erfahrungspunkte: 6.960.073
Nächster Level: 7.172.237

212.164 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Zitat:
Original von SnoopFrog
aso du hast die Review gar nicht gelesen wink , was du kritisierst sind die klassischen DJ-Mixtapes oder?

Album besteht aus einigen Remixen zu Tracks und neuem Material. Ist im Prinzip egtl n Producer-Album. Zumal der "Brainwash" Remix ja nicht vom irgendwem genommen wurde, yU und Apollo sind aufm gleichen Label.

Abgesehen davon hat er ja nen neuen Beat druntergelegt, der das Original locker übertrifft:


ja, wollte wie angemerkt, nicht konkret dieses album schlecht machen.
im prinzip kritisiere ich im prinzip die alten dj-mixtapes, ich meine nicht mal Premos mixtapes find ich gut, aus den genannten gründen. vor allem wenn dann durch dämliches zurückdrehen der platte (kenne den fachausdruck jetzt net), so dass es schon über ne minute dauert bis der song dann "flüssig" durchläuft, so ne art individualismus erzeugt werden will. dann doch lieber en gescheiter remix.
aber ich hör mir halt lieber komplett neue sachen an als die x-te version von irgend nem klassiker. is meiner meinung nach verschenktes potential.
und ja, du hast recht der remix zu brainwash is auf jeden besser als das originial,hätte halt in dieser form meiner meinung nach nicht auf yU's album gepasst,aber das is wieder was anderes grins
User Signatur:
30x28 singen
Momentaner Lieblingssong: Lana Del Rey - Born To Die (konplettes Album)

Baumstruktur | Brettstruktur

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten letzter Beitrag
1. Apollo Brown - The Reset Asimero Upcoming Releases 0 06.04.2010 13:46 Uhr
2. Boog Brown & Apollo Brown - Brown Stu... SnoopFrog Upcoming Releases 0 05.08.2010 12:27 Uhr
3. Apollo Brown - Thirty Eight SnoopFrog Upcoming Releases 1 26.03.2014 23:30 Uhr
4. Apollo Brown & O.C. - Trophies Trae Upcoming Releases 16 24.04.2012 21:55 Uhr
5. Apollo Brown - Grandeur SnoopFrog Upcoming Releases 2 06.08.2015 00:17 Uhr
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Apollo Brown - The Reset


Abonnieren sie unseren Newsfeed Aktuelle Reviews per RSS Eigenen RSS Feed erstellen Bookmark and Share
© 2005 - 2011 rap4fame.de
MySpace | Twitter | Impressum | Archiv