Willkommen auf rap4fame.de. Klicken sie hier um sich kostenlos zu registrieren und nutzen Sie die Vorteile eines registrierten Users.
r4f-Sampler Vol 3

rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Mädness - Als hätt ich nix getan 2 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau Thema abonnieren
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Mädness - Als hätt ich nix getan 2
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

User Information:
images/avatars/avatar-1162.jpg
Rang: R4F | Admin
Wertung:
Beiträge: 17.513
Guthaben: 50.111 Bucks
Stimmung: gestresst
Herkunft: Nürnberg/Hirschau
Fav. Artist: Banjo, Mädness, Samy Deluxe, Dendemann, Prinz Pi
Fav. Crew: Looptroop, K.I.Z., Dynamite, Maeckes & Plan B
Fav. Producer: Monroe, Sti, Shuko
Fav. CD: Damion Davis - Am Ende des Tunnels
Lieblingsfilm: Fear and Loathing in Las Vegas, La Haine

- +
Level: 62 [?]
Erfahrungspunkte: 70.812.070
Nächster Level: 74.818.307

4.006.237 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
Mädness - Als hätt ich nix getan 2


Release Date:
24. September 2010

Label:
(P) & (C) 2009 / UNIKAT

Tracklist:
01. Und sie wollen Parolen
02. Ich brauch dich nicht mehr
03. The Good, the Bad & the Alki (Feat. Morlockk Dilemma & Kamp)
04. Rapnerd
05. Die letzte reale Sau
06. Federleicht (Feat. Nadine Demetrio)
07. Booyaka
08. Ich denk drüber nach
09. Ein paar Bars
10. Ich will, dass du mich belügst
11. Moderator
12. Cooler (Feat. Patrick mit Absicht, Nomis & Döll)
13. Gude
14. Ihr wisst (Feat. Flowin Immo)
15. Wer nicht hören will wird taub
16. Damals ist vorbei (Remix)
17. Wendepunkt (Feat. 47 Million Dollars)

Review:
Spätestens seit dem diesjährigen Splash dürfte sich rumgesprochen haben, dass Mädness nicht nur einen verdammt guten Festival-Moderator abgibt, sondern auch richtig gut rappen kann. Der Darmstädter hatte nämlich in diesem Jahr die große Ehre, die Acts des Splash-Festivals auf der Main-Stage anzusagen und konnte dem feiernden Publikum dabei auch eine Kostprobe seiner musikalischen Fähigkeiten servieren. Für den sympathischen Hessen mit Sicherheit ein Erlebnis, das ihn innerhalb der deutschen HipHop-Szene etwas bekannter gemacht haben dürfte. Doch Mädness ruht sich nicht auf seinen frisch eingefahrenen Lorbeeren aus, er bastelt stetig weiter an seinen nächsten musikalischen Projekten. Und so gibt es gut ein Jahr nach seinem zweiten Album "Zuckerbrot & Peitsche" die nächste Veröffentlichung vom Gude zu bestaunen. "Als hätt ich nix getan 2" ist der Nachfolger seiner letztjährigen Free-LP, die eine Ansammlung seiner ganzen Exclusive-Tracks aus dem Zeitraum von 2007 bis 2008 beinhaltete. Beim zweiten Teil handelt es sich nun nicht mehr um einen Free Download, sondern um eine im Handel erwerbbare CD, die sowohl einige bekannte Free Downloads als auch komplett neues Material präsentiert. Hochwertige musikalische Unterstützung gibt es hierbei unter anderem von Morlockk Dilemma, Kamp, Flowin Immo und Patrick mit Absicht.

Wer in die letzten beiden Alben und die diversen Free Downloads von Mädness reingehört hat, der weiß wohl, was ihn auf dem neusten Machwerk des Darmstädters zu erwarten hat. Auch auf "Als hätt ich nix getan 2" bleibt der Gude seinen Prinzipien treu und präsentiert uns ehrliche Texte ohne jegliches Rumgepose. Mädness ist eben "Die letzte reale Sau", jemand, der seine musikalische Seele nicht für mehr Aufmerksamkeit verkauft, sondern strikt sein Ding durchzieht. Er ist nun mal ein echter "Rapnerd". Auch wenn die Szene das etwas anders sieht, wie Mädness uns zu Beginn des Albums in "Und sie wollen Parolen" schildert. Es ist nämlich heutzutage nicht einfach, als Rapper in Deutschland erfolgreich zu sein. Der Traum für viele, als großer Rapper richtig durchzustarten, erfüllt sich nun mal nur für die wenigsten. Mädness weiß seine musikalischen Ambitionen, im Gegensatz zu manch anderem Kollegen, gut einzuschätzen. Für ihn ist das ganze Rap-Game nur ein Hobby, mit dem er eine Menge Spaß verbindet. Genau diese lockere Sicht der Dinge ist es auch, die seine Musik so extrem unterhaltsam macht. Man merkt dem Jungen an, dass er wirklich noch aus Spaß rappt und nicht so verbissen auf Erfolg wie manch einer seiner Rap-Kollegen innerhalb der Szene ist. Natürlich haben auch Live-Auftritte für ihn einen großen Stellenwert. Derzeit ist er zusammen mit Morlockk Dilemma und Kamp auf der sogenannten "The Good, the Bad and the Alki"-Tour, zu der es auf "Als hätt nix getan 2" gleich den dazugehörigen Titeltrack mit allen drei Tourteilnehmern gibt. Wer von den dreien dabei welche Rolle einnimmt, darf der Hörer selber zuordnen. Nur so viel schon mal vorweggenommen, wenn drei der momentan angesagtesten Senkrechtstarter der Deutschrap-Szene einen gemeinsamen Track aufnehmen, dann darf man sich auf einiges gefasst machen. Gleiches gilt aber auch für die Kombi Mädness und Flowin Immo in "Ihr wisst". Immos sehr eigene Art harmoniert perfekt mit der von Mädness. Eine sympathisch verrückte Kooperation, die definitiv als ein Anspieltipp auf diesem Album zu erwähnen ist. Neben neuem Material gibt es aber auch einige alte Tracks in teilweise neuem Glanz, sprich Remixes, zu bestaunen. War es auf dem letzten Album noch als Live-Version, so gibt es dieses Mal die Studiofassung von "Gude" zu hören. Diese steht der Live-Variante in nichts nach. Der Track macht sowohl auf dem Konzert als auch im Studio aufgenommen richtig Spaß, auch wenn er live vielleicht noch einen Tick energischer vorgetragen wurde. Gleiches gilt für Mädness' diesjährige Splash-Hymne "Moderator". Mädness stellt sich auf dem Beat von Savas' "Orchestrator" seinen Fans als neuer Splash-Host vor und liefert ihnen dabei gleich noch einen kleinen Einblick in das Festivalleben. Dabei werden für jeden Splash-Gänger nicht nur Erinnerungen, sondern auch Sehnsüchte wach, dass sie sich wünschen, dass das Splash für sie schon bald wieder seine Tore öffnet und zu einem feucht-fröhlichem HipHop-Wochenende einlädt. In Sachen Remixes bekommt der Hörer die neuen Fassungen von "Damals ist vorbei" und "Wendepunkt" serviert. Während Erstgenannte vom Sound her der Ursprungsversion noch relativ ähnelt, dröhnen bei "Wendepunkt" harte rockige Töne aus den Boxen. Verantwortlich für diesen Sound sind die Darmstädter Rocker 47 Million Dollars, die den Song einer wahren Frischzellenkur unterzogen haben. Das Ergebnis kann sich auf jeden Fall hören lassen und ist eine wirklich nette Abwechslung auf einem Rap-Album. Ebenfalls ein Update gibt es für "Cool", das nun zu "Cooler" wird und die Featuregäste Patrick mit Absicht sowie Nomis & Döll aufzubieten hat. Mädness' Coolness in der Ursprungsversion zu steigern ist an sich schon schwer genug, doch mitsamt den Gästen gelingt ihm das in der Tat noch einmal, denn diese verdienen sich, wie auch der Protagonist selbst, für ihre Rap-Parts das Prädikat Extra-Cool.

Natürlich lässt sich nicht leugnen, dass "Als hätt ich nix getan 2" jetzt nicht gerade in die Kategorie Konzeptalbum fällt. Der Mixtape-Charakter ist hier schon sehr deutlich anzumerken, dennoch mindert das nicht die musikalische Qualität des Produkts. Zwar hätte man sich vielleicht anstatt der Remixe noch den einen oder anderen neuen Track gewünscht, doch die Rapvorstellung eines Mädness ist auch hier wieder einmal souverän, dass man über diesen kleinen Kritikpunkt ruhig hinwegsehen kann. Ich denke auch, dass man sich mit der Aussage nicht zu weit aus dem Fenster lehnt, dass es sich bei Mädness um einen der derzeit technisch und inhaltlich stärksten Rapper in Deutschland handelt. Für die meisten Produktionen ist wieder einmal sein Hausproducer Kollege Schnürschuh verantwortlich. Dieser behält dabei die ein Album zuvor bereits eingeschlagene elektronisch angehauchte Richtung überwiegend bei. Wie auch schon bei "Zuckerbrot & Peitsche" ein Sound, der vielleicht für den einen oder anderen Rap-Fan nicht unbedingt immer zutreffend ist, doch in meinen Augen mittlerweile einfach zu Mädness gehört und der bei ihm nicht mehr wegzudenken ist. Es bleibt zu sagen, dass "Als hätt ich nix getan 2" sich mit Sicherheit qualitativ nicht mit den beiden vorherigen Alben messen kann. Dennoch handelt es sich um ein ordentliches Album, bei dem man bedenkenlos zugreifen kann.

Wertung: (3 von 5 Kronen)


Bewertung der Hörer: (0 Bewertungen / 0 Ø)


Redakteur:
stepansmic
User Signatur:
Sonderangebot! Tickets & Konzerte
Momentaner Lieblingssong: Damion Davis - Linewand

User Information:
images/avatars/avatar-2399.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 13.080
Guthaben: 81.891 Bucks
Stimmung: 0
Herkunft: Stuttgart
Fav. Artist: Samy, Banjo, Jones, Damion, Abroo, Megaloh
Fav. Crew: Antihelden, Boot Camp Clik, Dilated Peoples, S&P
Fav. Producer: Brisk Fingaz,Monroe, Phrequincy, Shuko, Dexter
Lieblingsfilm: Wholetrain, Sin City, Departed

- +
Level: 61 [?]
Erfahrungspunkte: 55.761.657
Nächster Level: 64.602.553

8.840.896 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
Mädness - Sucht (Video)
User Signatur:

Momentaner Lieblingssong: Morlockk, Ruffkid, JAW & Hiob - Portwein

Baumstruktur | Brettstruktur

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten letzter Beitrag
1. Mädness - Als hätt ich nix getan 2 Bazty Upcoming Releases 6 09.09.2010 14:32 Uhr
2. Mädness - Als hätt ich nix getan Asimero Media 13 01.04.2009 02:33 Uhr
3. ABS - Kinderspiel leichter getan als ... reimxzess Reviews 6 04.06.2006 13:01 Uhr
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Mädness - Als hätt ich nix getan 2


Abonnieren sie unseren Newsfeed Aktuelle Reviews per RSS Eigenen RSS Feed erstellen Bookmark and Share
© 2005 - 2011 rap4fame.de
MySpace | Twitter | Impressum | Archiv