Willkommen auf rap4fame.de. Klicken sie hier um sich kostenlos zu registrieren und nutzen Sie die Vorteile eines registrierten Users.
r4f-Sampler Vol 3

rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Swollen Members - Dagger Mouth » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau Thema abonnieren
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Swollen Members - Dagger Mouth
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

User Information:
images/avatars/avatar-2061.jpg
Rang: R4F | Admin
Wertung:
Beiträge: 8.735
Guthaben: 54.850 Bucks
Stimmung: chillin.... killin
Fav. Artist: einige...
Fav. Crew: Wu-Tang+Fam, Backwoodz, MI Czars, Creative Juices
Fav. Producer: Premo, 4th Disciple
Fav. CD: einige...

- +
Level: 56 [?]
Erfahrungspunkte: 30.076.114
Nächster Level: 30.430.899

354.785 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
Swollen Members - Dagger Mouth


Release Date:
12. April 2011

Label:
Suburban Noize Records

Tracklist:
01. Do Or Die
02. The Shining
03. Fire
04. Mr. Impossible
05. Calming Of The Beast (Interlude)
06. Moonshine
07. House Of Sin
08. Chemical Imbalance
09. Night Vision
10. Fresh Air
11. War Money
12. The Predator
13. Devil
14. White Python / Black Tarantula / Sound Of The Drum
15. Electric Chair
16. Bring Me Down (Feat. Saigon)

Review:
Selbst die Swollen Members haben nach dem durch die Bank weg durchwachsenen Feedback zu ihrem letzten Album wohl erkannt, dass sie als böse Jungs, die im Club neben barbusigen Schönheiten bzw. vor allem deren entblößten Aushängeschildern posieren, nicht den erhofften Aklang finden werden. Diese Einsicht scheint der erste Weg zur Besserung, die Rob The Viking, Mad Child und Prevail eineinhalb Jahre nach "Armed To The Teeth" in musikalischer Form geloben möchten. Der Weg dorthin passierte anscheinend übertriebene Drogenexzesse und eine Amerika-Einreisesperre für Ober-Badboy Mad Child, was für ordentlich Gesprächsstoff auf "Dagger Mouth" sorgt.

Die erste frohe Botschaft ist, dass Pestbeule Tre Nyce nicht länger unter den Geschwollenen weilt, weswegen "Dagger Mouth" auch nicht an der konstanten Plage grauenhafter Hooks leidet. Dass Rob The Viking weiterhin die musikalischen Fäden zieht, überrascht des Weiteren niemanden, ansonsten funktioniert die Kombo aus Mad Child und Prevail wie gehabt, der Kontrast zwischen Schnupfenstimme von Mad und unauffälligem Organ von Prevail harmoniert als Kombo, die so reibungsfrei läuft wie nur bei wenigen anderen Duos. In Butter ist deshalb noch lange nicht alles, Rob befindet sich zwar auf dem Weg der Besserung, doch deshalb ist nicht jedes seiner Instrumentals beanstandungslos - was genau mit einem hektischen Stück wie "Mr. Impossible" bezweckt werden soll, bleibt eine offene Frage, zumal der piepsige Mad Child in solchen Tracks sehr schnell zu nerven beginnt. Glücklicherweise hält sich solcher Unfug in Grenzen, der Opener ist da wesentlich repräsentativer: Genau so wie man die Swollen Members schätzt machen es sich Piano, Streicher und knackige Drums in einem schönen, langsamen Kopfnicker bequem, inhaltlich wird eine klare Sprache gesprochen ("Dark and mysterious, art of a lyricist / Misguided angel, I'm dangerous, period / Life's simple, perish or you own it / Bury your opponent and cherish every moment(") und auch im Chorus ist keine Zeit für Faxen. Anstatt der Glorifikation nutzt Mad Child dieses Album, um sich kritisch mit seiner Pillensucht auseinanderzusetzen. Herzstück dieser Selbstläuterung ist "Chemical Imbalance", das außerdem die Auswirkungen der Sucht auf Mad Child's Umwelt beschreibt, doch Erwähnung findet sein inneres Chaos in fast jedem Song. Das ist beizeiten etwas ermüdend, doch wesentlich besser als Ausführungen über Exzesse mit Pornostars. Außerdem ist da ja immer noch Prevail, dessen starke Leistung das Album als essenzielle Konstante stützt. Er ist es, der zumeist den zweiten Vers pachtet und damit garantiert, dass man sich an Mad Child nicht satt hört. Glanzmomente sind dabei "House Of Sin" mit Horrorfilmatmosphäre, das ähnlich geartete und mit leicht gesetzeswidrigen Raps versehene "Devil" oder der typische Swollen-Track "Fire". Die meisten Punkte gibt es jedoch für das ebenfalls sehr typische "Night Vision", in dem sich treibende Drumline und von Rob schon oft gehörte Streicher die Hand reichen, um es Prevail und Mad Child ein weiteres Mal zu ermöglichen, ordentlich nach vorne zu preschen. Neben den wünschenswerten gibt es auch einige weniger geglückte Bemühungen: In "The Shining" misslingt die Hook, in "War Money" klappt das Zusammenspiel zwischen Beat und Emcees nicht so recht und das etwas aus der Reihe tanzende und in drei Abschnitte einzuteilende "White Python / Black Tarantula / Sound Of The Drum" wandelt seine experimentellen Ambitionen nur bedingt in gute Musik um. Als letzter Kritikpunkt verbleibt mit "Bring Me Down" ein eigentlich nicht verkehrter Track, der von einer vollkommen einfallslosen Hook ruiniert wird.

Wenn man bedenkt, dass "Armed To The Teeth" nur ein Vorgeschmack auf eine wesentlich profitorientiertere Ausrichtung hätte sein können, darf man sich nicht beschweren: Im Großen und Ganzen haben die Swollen Members überrissen, was mit der letzten LP falsch gemacht wurde und befinden sich wieder auf einem hörenswerteren Weg. Einige Schnitzer hat die Platte aber trotzdem noch vorzuweisen, was dem Album ein kohärentes Gesamtfeeling raubt. Auch fehlt zu überschwälligem Lob eine ausreichende Zahl guter bis sehr guter Tracks. Dass man das Zeug zu Highlights hat, wird bewiesen, jetzt wäre nur noch ein wenig Konsistenz wünschenswert. "Dagger Mouth" ist jedenfalls der Beweis, dass man die Swollen Members noch nicht ganz abschreiben darf.

Wertung: (3 von 5 Kronen)


Bewertung der Hörer: (0 Bewertungen / 0 Ø)


Redakteur:
SnoopFrog
User Signatur:
Commercial HipHop is like dermatology, they only study the surface of the common shell

Myspace

Momentaner Lieblingssong: Vast Aire - Cholesterol

User Information:
images/avatars/avatar-2231.gif
Rang: Insider
Wertung:
Beiträge: 138
Guthaben: 865 Bucks
Stimmung: 0
Herkunft: ©opper Hill
Fav. Artist: Roc Marciano, Jadakiss, Killa Sin, Megaloh
Fav. Crew: Clipse, Huss & Hodn
Fav. Producer: Der und der. Und der.
Fav. CD: Violent by Design
Lieblingsfilm: Der und der. Und der.

- +
Level: 33 [?]
Erfahrungspunkte: 461.049
Nächster Level: 555.345

94.296 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Werde ich mir anhören, das letzte Album ging leider gar nicht. Allein wegen "Deep End" haben die Jungs aber für immer einen Stein bei mir im Brett.

Was anderes: Mit dem Parental Advisory Sticker haben wir also 3 verschiedene Fonts auf der Front. Fehlt nur noch der scheinbar unvermeidliche Totenkopf, und eine Reduzierung auf Schwarz und Weiß.

Cover des Grauens, meine Güte.

User Information:
images/avatars/avatar-2548.jpg
Rang: R4F | Redakteur
Wertung:
Beiträge: 9.653
Guthaben: 45.862 Bucks
Stimmung: Auf dem Weg zur Sonne
Herkunft: Bonn
Fav. Artist: Nas,AZ,Jay-Z,Common, Talib Kweli, Masta Ace uvm.
Fav. Crew: Blackstars, The Firm,Dilated Peoples,Jedi Mind uvm
Fav. Producer: Premo, 9th Wonder, Hi-Tek, Dilla, No I.D.
Fav. CD: zZ. The Streets - Computer And Blues

- +
Level: 58 [?]
Erfahrungspunkte: 38.720.713
Nächster Level: 41.283.177

2.562.464 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
Swollen Members – Do or Die (Video)
User Signatur:


CnS-Crew - Terms and Conditions 2 EP feat. Masta Ace
Momentaner Lieblingssong: The Streets - Lock The Locks

User Information:
images/avatars/avatar-2061.jpg
Rang: R4F | Admin
Wertung:
Beiträge: 8.735
Guthaben: 54.850 Bucks
Stimmung: chillin.... killin
Fav. Artist: einige...
Fav. Crew: Wu-Tang+Fam, Backwoodz, MI Czars, Creative Juices
Fav. Producer: Premo, 4th Disciple
Fav. CD: einige...

- +
Level: 56 [?]
Erfahrungspunkte: 30.076.114
Nächster Level: 30.430.899

354.785 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

bestätigen guter scheiß
User Signatur:
Commercial HipHop is like dermatology, they only study the surface of the common shell

Myspace

Momentaner Lieblingssong: Vast Aire - Cholesterol

User Information:
images/avatars/avatar-2630.jpg
Rang: Rechte Hand
Wertung:
Beiträge: 1.455
Guthaben: 4.472 Bucks
Stimmung: 125%
Herkunft: von unten durch
Fav. Artist: Infinity Gauntlet, Tenshun, 3:33, Spectre
Fav. Crew: Kilowattz, WordSound,
Fav. Producer: Spectre,
Fav. CD: Mr. Dibbs- Turntable Scientifics
Lieblingsfilm: Dark City, Bad Lieutenant, Taxi Driver

- +
Level: 43 [?]
Erfahrungspunkte: 3.036.535
Nächster Level: 3.609.430

572.895 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

stimmt "do or die" machts so wie man es von denen hören möchte! aber ich musste mir grad "Mr.Impossible" auf youtube anschauen, naja. HAUT ORDENTLICH REIN smile

Baumstruktur | Brettstruktur

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten letzter Beitrag
1. Swollen Members - Dagger Mouth Asimero Upcoming Releases 3 25.10.2011 16:54 Uhr
2. Conflict - Fist At Ya Mouth Prophet Media 1 09.08.2005 00:32 Uhr
3. JT The Bigga Figga - Name In Your Mou... Asimero Upcoming Releases 0 22.08.2006 15:51 Uhr
4. Rhymefest & Crucial Conflict - Mouth DaKey Media 1 17.04.2009 14:05 Uhr
5. Cory Gunz - Shut Ur Bloodclot Mouth DaKey Media 1 25.03.2009 14:55 Uhr
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Swollen Members - Dagger Mouth


Abonnieren sie unseren Newsfeed Aktuelle Reviews per RSS Eigenen RSS Feed erstellen Bookmark and Share
© 2005 - 2011 rap4fame.de
MySpace | Twitter | Impressum | Archiv