Willkommen auf rap4fame.de. Klicken sie hier um sich kostenlos zu registrieren und nutzen Sie die Vorteile eines registrierten Users.
r4f-Sampler Vol 3

rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Apathy - Honkey Kong » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau Thema abonnieren
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Apathy - Honkey Kong
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

User Information:
images/avatars/avatar-2061.jpg
Rang: R4F | Admin
Wertung:
Beiträge: 8.765
Guthaben: 54.850 Bucks
Stimmung: chillin.... killin
Fav. Artist: einige...
Fav. Crew: Wu-Tang+Fam, Backwoodz, MI Czars, Creative Juices
Fav. Producer: Premo, 4th Disciple
Fav. CD: einige...

- +
Level: 57 [?]
Erfahrungspunkte: 31.177.222
Nächster Level: 35.467.816

4.290.594 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
Apathy - Honkey Kong


Release Date:
23. August 2011

Label:
Dirty Version Records

Tracklist:
01. Honkey Kong (Feat. Vinnie Paz)
02. Holy Ghost (Feat. Slaine)
03. The Villain (Feat. Ill Bill)
04. Check To Check
05. Stop What Ya Doin' (Feat. Celph Titled)
06. The Recipe (Feat. Xzibit)
07. Fear Itself
08. Who Got Da Juice (Feat. Blacastan) (Skit)
09. It's Only Hip-Hop (Feat. Brevi)
10. I Dedicate This To You (Feat. Tosha Makia)
11. All I Think About (Feat. Action Bronson)
12. Never Say Never (Feat. General Steele & Mad Lion)
13. Albino Gorillas (Feat. Esoteric)
14. Peace Connecticut
15. Army Of The Godz (Feat. Esoteric, Blacastan, Reef The Lost Cauze, Outerspace, Motive, Celph Titled & Vinnie Paz)
16. 1:52 AM

Review:
Wie oft kommt es schon vor, dass einem ein witziger Titel einfällt, der so gut ist, dass man sein Album danach benennen muss? Da nicht nur Apathy die Verballhornung von Donkey Kong ziemlich lustig fand, setzte sich seine Idee durch und man blickt nun auf dem Cover einem Albino-Gorilla ins Gesicht, der zudem noch als wunderbares Sinnbild der Mic-Tauglichkeit von Apathy taugt. Auch sonst ist seit "Wanna Snuggle?" noch ein wenig passiert: Weiterhin überzeugt davon, dass ein Label als Mittelsmann nur unnötige Kosten bedeutet, wurde mit Celph Titled Dirty Version Records aus der Taufe gehoben (wieso das nötig war, wo schon Demigodz Ent. existiert, wird sich hoffentlich noch zeigen), darüber hinaus befiel Apathy nach Rückkehr von seiner Europa-Tour eine schwere Agoraphobie, die ihn einige Zeit komplett in seinem Haus fesselte. Man darf also praktisch froh sein, dass es mit "Honkey Kong" überhaupt ein neues Album gibt.

Und zwar offensichtlich eines, das Sinn für Humor hat, wo wir wieder beim Titel gelandet wären. Ein Fun-Album ist "Honkey Kong" deswegen keineswegs, es wird natürlich teilweise gesund gebattelt, insgesamt handelt Apathy aber mal wieder alles ab, was ihn so bewegt. Wesentlich bemerkenswerter ist diesmal die Gästeliste, denn wo "Wanna Snuggle?" großteils in Eigenregie entstand, legt Ap hier nur noch bei drei Beats selbst Hand an und versammelt stattdessen ein beachtliches Lineup, um die Lücken zu stopfen, während er auch am Mic keineswegs alleine unterwegs ist. Glücklicherweise schlägt Apathy dabei sein Ohr für gute Beats nicht in den Wind und erreicht so zwar nicht ganz die Atmosphäre von "Wanna Snuggle?", das war aber ganz augenscheinlich auch nicht das Ziel. "Honkey Kong" ist ein ausgewogenes Hin und Her zwischen Representern und nachdenklichem, teils persönlichem Material. Das Eis wird nach dem verhaltenen Opener mit einer Eigenproduktion gebrochen, "Holy Ghost" drischt über einen wunderschönen Representer feinste Battle-Phrasen ("You better stay calm, display your palm, say salaam / Before I stuff your mom, make her suck my lucky charms"). In diese Richtung geht auch "Stop What Ya Doin'", die Premo-Produktion der Scheibe, für die der Produzent mit Gottesstatus sogar ein halbminütiges (unnötiges) Intro spricht - die Durchschnittsware, mit der er dann aufwartet, war diesen Aufwand allerdings nicht wert. Und wenngleich "Honkey Kong" nicht lose wirkt, kann man die Tracks doch wunderbar separat betrachten und so die Hoch- als auch Tiefpunkte gut hervorheben. Mad Lion auszugraben ist zwar eine witzige Idee, ins unspektakuläre "Nevery Say Never" passt er trotzdem nicht. Mit den themenbezogenen Songs wird sowieso öfter gepunktet: "It's Only Hip-Hop" trifft ins Schwarze und meistert es, einerseits den Fans zu danken, andererseits aber das eigentliche Anliegen, die zu aufdringlichen und Ap zu nahe tretenden Fans um etwas Abstand zu bitten ("Listen man, it's a real simple rule: keep cool, don't be comin' out your mouth like a fool"), an den Mann zu bringen. "Check To Check" (mit starkem Beat und Outkast-Voicecut von Evidence) gibt einen Einblick in Ap's Leben ("The only time I wake up early is for court dates and flights"), das feste Einkommensquelle und damit etwas Struktur vermisst, zumal Ap zugibt, nicht mit Geld umgehen zu können. Doch es scheint zum Leben zu reichen, weswegen man Zeit findet, mit Nachbar Blacastan einen Wu-Tang-Skit mit Gummibären neu zu interpretieren, mit Esoteric im mittelmäßigen "Albino Gorillas" die weißen Gorillas loszulassen oder die eigene Heimat über einen überraschend guten, relaxten Beatminerz-Cut zu feiern. Auch der AOTP-Auflauf gelingt, während zusammen mit Ill Bill in "The Villain" diverse Bösewichte der Gesellschaft ("Picture hand shakes that most never notice / The picture's always been there, it's simply how you focus"), von den Taliban bis hin zu geldgeilen Priestern, aufgereiht werden. Den instrumentalen Kracher der Scheibe setzt allerdings ein bestens aufgelegter Muggs im rumpelnden "Fear Itself", während Ap seiner Platte mit "1:52 AM" ein ruhiges aber bedrohliches Ende mit einer unglücklich endenden Geschichte setzt.

In gewisser Hinsicht ist auf Apathy Verlass, denn ein schlechtes Album hat man von dem Mann bisher nicht gesehen. Bei anderen Künstlern hätte das wilde Ansammeln dekorierter Gäste wohl in einem unstrukturierten, mittelmäßigen Album geendet, Apathy schafft es, alle Beteiligten in Reih und Glied aufzustellen und selbst immer den Takt vorzugeben. Dass er diesmal weniger selbst produziert stört dabei auch nicht groß, wenngleich das hoffentlich nicht darin endet, dass in Zukunft nur noch das von ihm gepushte lokale Nachwuchstalent Teddy Roxpin (hier überschaubre zweimal vertreten) ins Rennen geschickt wird. Ansonsten bietet "Honkey Kong" von vielem etwas und wird darüber hinaus den meisten mit vielem auch noch gefallen, denn Apathy ist ein vielseitiger Emcee, der die Battle-Rap-Schlachten in den Reihen der AOTP ebenso beherrscht wie die Vermittlung dosierter persönlicher Information. Für "Honkey Kong" gilt: überwiegend gute Beats, ein gut aufgelegter Apathy, da kann man nicht viel falsch machen.

Wertung: (3,5 von 5 Kronen)


Bewertung der Hörer: (2 Bewertungen / 3.75 Ø)


Redakteur:
SnoopFrog
User Signatur:
Commercial HipHop is like dermatology, they only study the surface of the common shell

Myspace

Momentaner Lieblingssong: Vast Aire - Cholesterol

User Information:
images/avatars/avatar-2448.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 2.048
Guthaben: 11.312 Bucks
Herkunft: Bermuda Dreieck
Lieblingsfilm: Sopranos Staffel 1-6

- +
Level: 46 [?]
Erfahrungspunkte: 5.277.359
Nächster Level: 6.058.010

780.651 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Apathy enttäuscht eigentlich nur selten bis nie. "Honkey Kong" hat sich seine 3.5 Kronen verdient. In Sachen Beats hat der Typ einen fabelhaften Geschmack und als Emcee spielt er auch in der obersten Liga mit.
User Signatur:

User Information:
images/avatars/avatar-2604.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 5.835
Guthaben: 12.166 Bucks
User des Jahres 2008


- +
Level: 56 [?]
Erfahrungspunkte: 26.306.766
Nächster Level: 30.430.899

4.124.133 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Dann muss ich dem Jigga Shit aber 5 Kronen geben...Opener ist geil geile Wortspiele etc. danach gehts stark nach unten...CORNY

Übrigens übergütig dass der Möchtegerngangsta aus Mexico jetzt schon bei AP featured.

Inhalt: Battle, Rap wirft kein Geld ab, tod den fakern, smoke weed (mit nate dogg widmung), ich bin der beste, einen Storyteller wo er zuvor P Monch Desire gehört hat, Illuminatendleck, Mutanten, CT (mit Widmung an Chris Lowe Dooley O und Steezo),

Das Cover vom ODB Skit ist lustig...


Ausführung: TOP
Inhalt: wahrscheinlich nicht viel Wiederspielwert - corny

"Honkey Kong", "Stop What Ya Doing" und "The Recipe" sind übelster Spittashit
you hear more nines than german people screaming nooooooo

Für Kellerkinder sicher ein TopRelease und guter Start für Dirty Linen LCC

Mal schauen da sollen nocht Release mit 90er Beats von renomierten Produzenten kommen.

Dieser Beitrag wurde 5 mal editiert, zum letzten Mal von stiefel: 31.08.2011 20:48.


User Information:
images/avatars/avatar-2630.jpg
Rang: Rechte Hand
Wertung:
Beiträge: 1.480
Guthaben: 4.472 Bucks
Stimmung: 125%
Herkunft: von unten durch
Fav. Artist: Infinity Gauntlet, Tenshun, 3:33, Spectre
Fav. Crew: Kilowattz, WordSound,
Fav. Producer: Spectre,
Fav. CD: Mr. Dibbs- Turntable Scientifics
Lieblingsfilm: Dark City, Bad Lieutenant, Taxi Driver

- +
Level: 43 [?]
Erfahrungspunkte: 3.257.193
Nächster Level: 3.609.430

352.237 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

wow, grad lief der opener der platte hier bei mir, mensch! echt mal´n dickers Stück...aus verschiedenen gründen will ich aber erst mal nicht mehr von der platte hören. danke für den bericht.

User Information:
images/avatars/avatar-2019.png
Rang: Rechte Hand
Wertung:
Beiträge: 1.155
Guthaben: 4.077 Bucks
Stimmung: 0
Fav. Artist: Method Man, Freddie Foxxx, Nas, Rza, Sean Price...
Fav. Crew: Wu-Tang. BCC, Gangstarr, La Coka Nostra...
Fav. Producer: Premo, 9th Wonder, Pete Rock, RZA, Dr.Dre...

- +
Level: 44 [?]
Erfahrungspunkte: 3.872.837
Nächster Level: 4.297.834

424.997 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

4 Kronen von mir.
liegt aber daran, dass mir die ganze AOTP und LCN ecke total taugt.
User Signatur:


I'm ready to blackout, crippler crossface tap-out /
Comin' through the fuckin' door with the gats out /
Let the blood rain down and drippin' ya skin /
Let the slug hit ya crown and rip up ya limbs


Momentaner Lieblingssong: Jedi Mind Tricks ft GZA - On The Eve Of War

User Information:
images/avatars/avatar-2609.jpg
Rang: R4F | Redakteur
Wertung:
Beiträge: 6.075
Guthaben: 28.142 Bucks
Herkunft: Nähe Stuttgart
Fav. Artist: Freddie Gibbs, J. Cole, Curren$y, MF Doom
Fav. Crew: Black Hippy, Wu-Tang Clan, CunninLynguists
Fav. Producer: J Dilla,Kanye West,Madlib,DJ Premier, 9th Wonder,.
Fav. CD: Wu-Tang Clan - Enter The Wu-Tang
Lieblingsfilm: The Green Mile, Dark Night,....

- +
Level: 52 [?]
Erfahrungspunkte: 14.791.173
Nächster Level: 16.259.327

1.468.154 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Steigt so langsam immer höher in meiner Jahresliste, wirklich ne dope Scheibe. Wie Dirty schon sagte sind besonders die Beatauswahl sowie die Fähigkeiten Apathy's am Mic sehr stark. Diese Kombination ergibt dann auch unzählige Bretter á la "Holy Ghost", "Check To Check", "Stop What Ya Doin", "The Recipe", "Honkey Kong", "All I Think About" oder "Army Of The Godz". Einziger Ausfall ist für mich "Never Say Never", passt auch irgendwie gar nicht zum Rest des Albums. Ansonsten wie gesagt ein wirklich freshes Album, kann man einfach nicht meckern. Die Bonus CD mit der "Primate Mindstate EP", die bei mir noch enthalten war ist auch nochmal fabelhaft. bestätigen

3,5-4 Kronen
User Signatur:

Momentaner Lieblingssong: Common - Blue Sky

User Information:
images/avatars/avatar-2483.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 8.530
Guthaben: 27.634 Bucks
Herkunft: Mannheim / Belgrad
Fav. Artist: Freddie Gibbs,Jay Rock,Big KRIT,Curren$y,K-Rino
Fav. Crew: Wu-Tang,BCC,BDP,La Coka Nostra, NYGz, Odd Future
Fav. Producer: DJ Premier,Alchemist,Bi g K.R.I.T.,DJ Muggs,DJ Quik
Fav. CD: Freddie Gibbs-Str8 Killa/Muggs & PA-Pain Language
Lieblingsfilm: Fear & Loathing in Las Vegas

- +
Level: 57 [?]
Erfahrungspunkte: 35.008.489
Nächster Level: 35.467.816

459.327 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Ich gebe 2,5. Paar gute Stücke sind dabei, aber das Line-Up hält nicht mal annähernd das was es verspricht.
User Signatur:
"Wir waren besonders motiviert. Dieser Trainer Camacho, Caramba oder wie der heißt, hat vor dem Spiel im spanischen Fernsehen gesagt, Fußball in Deutschland ist nur bumm, bumm, bumm. Nächstes Mal soll er die Fresse halten".
Giovane Elber laugh
Momentaner Lieblingssong: Joker Feat. Jessie Ware & Freddie Gibbs-The Vision

Baumstruktur | Brettstruktur

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten letzter Beitrag
1. Apathy - Honkey Kong DirtyGerman Upcoming Releases 11 22.09.2011 14:34 Uhr
2. Apathy: Erste Infos zu "Honkey Kong" Ben East Coast 1 08.12.2010 10:38 Uhr
3. Apathy: Neues Album "Honkey Kong" am ... Sonny East Coast 0 21.06.2011 17:16 Uhr
4. U-N-I - Donkey Kong Ben Media 1 13.01.2011 19:17 Uhr
5. Kong - Shackles Off SnoopFrog Upcoming Releases 0 18.06.2008 16:48 Uhr
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Apathy - Honkey Kong


Abonnieren sie unseren Newsfeed Aktuelle Reviews per RSS Eigenen RSS Feed erstellen Bookmark and Share
© 2005 - 2011 rap4fame.de
MySpace | Twitter | Impressum | Archiv