Willkommen auf rap4fame.de. Klicken sie hier um sich kostenlos zu registrieren und nutzen Sie die Vorteile eines registrierten Users.
r4f-Sampler Vol 3

rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » The Game - The R.E.D. Album » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau Thema abonnieren
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen The Game - The R.E.D. Album
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

User Information:
images/avatars/avatar-2061.jpg
Rang: R4F | Admin
Wertung:
Beiträge: 8.735
Guthaben: 54.850 Bucks
Stimmung: chillin.... killin
Fav. Artist: einige...
Fav. Crew: Wu-Tang+Fam, Backwoodz, MI Czars, Creative Juices
Fav. Producer: Premo, 4th Disciple
Fav. CD: einige...

- +
Level: 56 [?]
Erfahrungspunkte: 30.064.875
Nächster Level: 30.430.899

366.024 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
The Game - The R.E.D. Album


Release Date:
23. August 2011

Label:
DGC Records

Tracklist:
01. Intro
02. The City (Feat. Kendrick Lamar)
03. Drug Test (Feat. Dr. Dre, Snoop Dogg & Sly)
04. Martians Vs. Goblins (feat. Lil Wayne & Tyler, The Creator)
05. Red Nation (Feat. Lil Wayne)
06. Dr. Dre 1 (Interlude)
07. Good Girl, Bad Girl (feat. Drake)
08. Ricky
09. The Good, The Bad, The Ugly
10. Heavy Artillery (Feat. Rick Ross & Beanie Sigel)
11. Paramedics (Feat. Young Jeezy)
12. Speakers On Blast (Feat. E-40 & Big Boi)
13. Hello (Feat. Lloyd)
14. All The Way Gone (Feat. Mario & Wale)
15. Pot Of Gold (Feat. Chris Brown)
16. Dr. Dre 2 (Interlude)
17. All I Know
18. Born In The Trap
19. Mamma Knows (Feat. Nelly Furtado)
20. California Dreams
21. Outro

Review:
Eigentlich hat The Game einen radikalen Sinneswandel durchlaufen, den er dadurch äußert, dem Artikel in seinem Künstlernamen den Laufpass zu geben - doch das sei hier einmal bewusst ignoriert. Denn eigentlich hätte "LAX" auch sein letztes Album sein sollen, was die Herren bei Interscope aber anscheinend anders sahen. Also muss der Mann, der den Westen alleine zurückgebracht hat, nochmal ran - nicht unter Aftermath, wie viele vermuteten, sondern unter dem Geffen-Ast Interscopes. Zum üblichen Ablauf vor der Veröffentlichung von "The R.E.D. Album" zählen natürlich zahlreiche Verschiebungen (erstes gesetztes Release-Date ist Ende 2009), auch einige Disses halten Game im Gespräch.

Der Titel selbst soll auf "Rededication" (schließlich sollte es dieses Album ja eigentlich gar nicht geben) und "Redemption" (da es immer Hater gibt, denen es etwas zu beweisen gilt) hinweisen und keineswegs die Bloods-Verbindung andeuten, weswegen man, um keine Verwirrung aufkommen zu lassen, das Cover komplett ohne die Signalfarbe gestaltete. Doch das nur am Rande, schließlich hat Game über 70 Minuten Musik, die es zu diskutieren gilt. Bei den Produzenten findet sich eine bunte Gesellschaft ein, ähnlich wie bei den Gästen, die schon andeuten, dass man es jedem recht machen will. Bei genauer Betrachtung gibt die Tracklist selbst in ihrer Reihenfolge wenige Überraschungen her, alles ist eine logische Konsequenz auf dem Weg zum Album, das jeder lobt: Dr. Dre (wenn er schon keinen Beat beisteuert) wird verpflichtet, in In-, Outro und Interludes die Geschichte des Protagonisten zu umreißen, die als typischer Werdegang eines Comptoners beginnt und in Form des von Khalil mit schweren Streichern unterlegten "Ricky" in allgemeiner Form und als Interpretation des Alltags, den der Kultstreifen "Boyz N The Hood" portraitiert, auch behandelt wird. Davor muss man sich allerdings wichtigeren Dingen widmen: Im dick mit Chören im Hintergrund aufgetragenen "The City" muss die eigene Karriere sezziert werden - als wolle Game sich selbst Mut zusprechen. Es fällt übrigens auf, dass Game die letzten Jahre anscheinend viel geraucht hat, denn seine Stimme klingt etwas rauer, aber auch kraftloser. Warum übrigens der nicht zum Songkonzept passende Kendrick Lamar gefeaturt wurde, wird nicht klar, in Sachen Rap überflügelt er seinen Gastgeber jedenfalls. Nachdem dann eine nette Dame einen Vortrag zur Farbe Rot (und ich dachte, die wäre gar nicht Thema des Albums?) gehalten hat, rollt mit "Drug Test" der obligatorische Westcoast-Banger ein, von Khalil ansehnlich zum Mitnicken produziert, wobei man von Snoop und Dre nicht viel mitbekommt. Nach einem sehr gelungenen "Good Girls Gone Bad", das die schlechte Behandlung betont, die die Frauen- von der Männerwelt erfährt, reihen sich langsam die Pflicht- und gewünschten Auftritte ein: Anscheinend besteht 2011 immer noch die Notwendigkeit eines Jeezy-Tracks: "Paramedics" soll nämlich genau das sein, klingt auch so und ist dabei weder besonders gut noch besonders schlecht, und nachdem mit Rick Ross eine weitere Zielgruppe über ein überraschend bestechendes Instrumental abgedeckt wurde und ein mittelmäßig eintöniges Bläser-Konstrukt namens "Speakers On Blast" vom bossig aufgelegten Big Boi in trockene Tücher gebracht wird ("Daddy Fat Sax, if my balls are on your chin then can you tell me where my dick's at?"), fällt Game auf, dass die Ladies bisher noch nicht zufriedengestellt wurden. Ein No-go, das schnellstens behoben wird: "All The Way Gone" ist solides 08/15-Material, "Pot Of Gold" freundliches und noch erträgliches Radiomaterial, die Nummer mit dem wohl softesten, weichsten Marshmallow-Wesen dieses Planeten ("Hello") allerdings höchstens ein Ärgernis - nötig wäre keiner der drei Songs gewesen. Also wieder zu den Hinguckern der LP: "Martians Vs. Goblins" ist natürlich eiskalte Trendhascherei, doch ist sie zugegebenermaßen gut gemacht, Wayne's Gequieke in der Hook ist wohl dosiert und während der jugendlich-rotzfreche Tyler (auf den der Song natürlich voll zugeschnitten ist) immer noch Richtung Bruno Mars schießt, lässt sich Game (dessen raue Stimme auf keinem Song so passend klingt wie hier) dazu hinreißen, Lil B zu frittieren. Die Album-Hymne "Red Nation" setzt ebenfalls auf das Weezy-Hook-Prinzip (zweimal direkt hintereinander nicht unbedingt optimal) und lebt zudem von einem heruntergeschraubten Zombie-Nation-Sample, das man wesentlich besser inszenieren hätte können. Nebenbei stellt Game noch fest: "Russia got a red flag, US got red stripes" - mal abgesehen von ihrer Inkorrektheit also die bahnbrechende Feststellung, wo man überall die Farbe Rot antrifft. Im Schlussteil findet sich dann noch ein Premier-Track für ein wenig "Illmatic"-Feeling (das mit "And every little fuck up, they blame it on Barack / Cause he just like T.I., born in a trap" allerdings eine schöne Hook auffährt), der Mama wird ein von Pharrell erstklassig gekleideter Song gewidmet und schließlich verabschiedet man sich mit der Freude über die neugeborene Tochter und der löblichen Botschaft, sich um seine Kinder zu kümmern.

Mission erfüllt: für jeden was dabei, das Gesamtwerk nicht in den Sand gesetzt. The Game schafft den Spagat, mit diesem Album den Massen etwas zu bieten und gleichzeitig auch von HipHop-Heads akzeptiert zu werden. Doch das gelingt nur um den Preis eines richtig guten Albums: Zum einen ist "The R.E.D. Album" zu lang, zum anderen ist es ein einziger Flickenteppich, der mit seiner Größe die (immerhin) überschaubaren verpatzten Mainstream-Kompromisse und Schnitzer relativiert. Doch das war Game sicherlich selbst klar, nicht anders lässt es sich erklären, absichtlich einen Track, der wie von einem Jeezy-Album klingt, auf sein Album zu packen. Dass The Game nie der beste Rapper war bzw. es auch hier nicht ist, kostet ihn auf einigen Tracks die Krone, stört aber nicht groß, zumindest bringt er seine Anliegen immer gut und verständlich an den Mann. Sein rotes Album ist in der Tat nicht schlecht, doch man sollte die Kirche im Dorf lassen: Die oben genannten Mängel verbieten auch jegliche Euphorie.

Wertung: (3 von 5 Kronen)


Bewertung der Hörer: (3 Bewertungen / 3.33 Ø)


Redakteur:
SnoopFrog
User Signatur:
Commercial HipHop is like dermatology, they only study the surface of the common shell

Myspace

Momentaner Lieblingssong: Vast Aire - Cholesterol

User Information:
images/avatars/avatar-2580.jpg
Rang: R4F | Redakteur
Wertung:
Beiträge: 4.453
Guthaben: 23.985 Bucks
Herkunft: Deutschland
Fav. Artist: Pi, Papoose, Youssoupha, Senti,Tunisiano, Jah Cure
Fav. Crew: Saïan Supa Crew, Sniper, D-Block, S.A.S
Fav. Producer: Heatmakerz,Whizz Vienna,Monroe,Skalp, J.Blaze
Fav. CD: Sentino - IBDHH / Pi - Donnerwetter

- +
Level: 53 [?]
Erfahrungspunkte: 18.741.451
Nächster Level: 19.059.430

317.979 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Klingt ganz gut, wobei es mir doch schon wie ein größerer Flickenteppich vorkommt, hätte mir mehr Solotracks und einen richtigen roten Faden gewünscht. Mal auschecken bestätigen

User Information:
images/avatars/avatar-1493.jpg
Rang: R4F | Technik
Wertung:
Beiträge: 16.295
Guthaben: 57.755 Bucks
Stimmung: Busy
Herkunft: NRW
Fav. Artist: Nas, Tragedy, Big l, Clipse, Curtis Mayfield
Fav. Crew: Mobb Deep
Fav. Producer: Havoc, Alchemist, K. West, Dr. Dre, Premo
Fav. CD: Nas "Illmatic"
Lieblingsfilm: Pulp Fiction

- +
Level: 61 [?]
Erfahrungspunkte: 62.731.993
Nächster Level: 64.602.553

1.870.560 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Snoop hat wieder den Nagel auf den Kopf getroffen mit der Review. Das Ding wird schnell in Vergessenheit geraten.

User Information:
images/avatars/avatar-2448.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 2.048
Guthaben: 11.312 Bucks
Herkunft: Bermuda Dreieck
Lieblingsfilm: Sopranos Staffel 1-6

- +
Level: 45 [?]
Erfahrungspunkte: 5.041.578
Nächster Level: 5.107.448

65.870 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

2.5 Kronen und ungefähr so Westcoast wie Connecticut.
User Signatur:

User Information:
images/avatars/avatar-2548.jpg
Rang: R4F | Redakteur
Wertung:
Beiträge: 9.653
Guthaben: 45.862 Bucks
Stimmung: Auf dem Weg zur Sonne
Herkunft: Bonn
Fav. Artist: Nas,AZ,Jay-Z,Common, Talib Kweli, Masta Ace uvm.
Fav. Crew: Blackstars, The Firm,Dilated Peoples,Jedi Mind uvm
Fav. Producer: Premo, 9th Wonder, Hi-Tek, Dilla, No I.D.
Fav. CD: zZ. The Streets - Computer And Blues

- +
Level: 58 [?]
Erfahrungspunkte: 38.708.293
Nächster Level: 41.283.177

2.574.884 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Wie Game kriegt die gleiche Wertung wie "Watch The Throne" ?

Ich geb 2-2,5 Kronen
User Signatur:


CnS-Crew - Terms and Conditions 2 EP feat. Masta Ace
Momentaner Lieblingssong: The Streets - Lock The Locks

User Information:
images/avatars/avatar-1493.jpg
Rang: R4F | Technik
Wertung:
Beiträge: 16.295
Guthaben: 57.755 Bucks
Stimmung: Busy
Herkunft: NRW
Fav. Artist: Nas, Tragedy, Big l, Clipse, Curtis Mayfield
Fav. Crew: Mobb Deep
Fav. Producer: Havoc, Alchemist, K. West, Dr. Dre, Premo
Fav. CD: Nas "Illmatic"
Lieblingsfilm: Pulp Fiction

- +
Level: 61 [?]
Erfahrungspunkte: 62.731.993
Nächster Level: 64.602.553

1.870.560 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Ha ha fällt mir gerade erst auf. Wobei hier die Wertung schon passt, während Watch The Throne min. eine Krone zu wenig hat.

User Information:
images/avatars/avatar-2604.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 5.802
Guthaben: 12.166 Bucks
User des Jahres 2008


- +
Level: 55 [?]
Erfahrungspunkte: 25.490.020
Nächster Level: 26.073.450

583.430 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

JO - WHAT ist mein Sommer Album

User Information:
images/avatars/avatar-1493.jpg
Rang: R4F | Technik
Wertung:
Beiträge: 16.295
Guthaben: 57.755 Bucks
Stimmung: Busy
Herkunft: NRW
Fav. Artist: Nas, Tragedy, Big l, Clipse, Curtis Mayfield
Fav. Crew: Mobb Deep
Fav. Producer: Havoc, Alchemist, K. West, Dr. Dre, Premo
Fav. CD: Nas "Illmatic"
Lieblingsfilm: Pulp Fiction

- +
Level: 61 [?]
Erfahrungspunkte: 62.731.993
Nächster Level: 64.602.553

1.870.560 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Zitat:
Original von stiefel
WHAT ist mein Sommer Album


Dito.
User Signatur:
Sampler Vol. 2 - Premium Skills<br><a <a href="http://www.rap4fame.de/thread35940.html"><img src="http://www.rap4fame.de/img/r4fsampler/cover/180.jpg" border="0" title="Sampler Vol. 2 - Premium Skills"></a>

Momentaner Lieblingssong: Fashawn - When She Calls

User Information:
images/avatars/avatar-2019.png
Rang: Rechte Hand
Wertung:
Beiträge: 1.155
Guthaben: 4.077 Bucks
Stimmung: 0
Fav. Artist: Method Man, Freddie Foxxx, Nas, Rza, Sean Price...
Fav. Crew: Wu-Tang. BCC, Gangstarr, La Coka Nostra...
Fav. Producer: Premo, 9th Wonder, Pete Rock, RZA, Dr.Dre...

- +
Level: 44 [?]
Erfahrungspunkte: 3.739.865
Nächster Level: 4.297.834

557.969 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

naja, ich würd 2 kronen geben.
User Signatur:


I'm ready to blackout, crippler crossface tap-out /
Comin' through the fuckin' door with the gats out /
Let the blood rain down and drippin' ya skin /
Let the slug hit ya crown and rip up ya limbs


Momentaner Lieblingssong: Jedi Mind Tricks ft GZA - On The Eve Of War

User Information:
images/avatars/avatar-2407.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 2.587
Guthaben: 12.780 Bucks
Stimmung: 0
Herkunft: Groß-Zimmern
Fav. Artist: Guilty Simpson, Kool G Rap,Nas,Masta Ace...
Fav. Crew: The Roots, Wu Tang,CunninLyinguist s,Atmosphere
Fav. Producer: J Dilla, Dj Premier, Pete Rock, Madlib,Kno,Exile
Fav. CD: Theory Hazit- Extra Credit
Lieblingsfilm: Kill Bill Vol. 1

- +
Level: 47 [?]
Erfahrungspunkte: 6.492.687
Nächster Level: 7.172.237

679.550 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Ich würde auch 3 geben. Höre aber fast nur "The City" weil ich Kendrick's Verse so krass finde. Ist auf jeden Fall das schlechteste Teil von Game, wird mit jedem Album irgendwie ein bisschen schlechter, hoffe der Trend hält nicht an.

User Information:
Rang: Hartgekochtes Ei
Wertung:
Beiträge: 20
Guthaben: 1.102 Bucks
Stimmung: 0
Fav. Artist: Big K.R.I.T., Kendrick Lamar, Freddie Gibbs
Fav. Crew: The Roots, Slaughterhouse, Cunninlynguists
Fav. Producer: Kno, Rob the Viking, The Alchemist, Clams Casino

- +
Level: 22 [?]
Erfahrungspunkte: 41.103
Nächster Level: 49.025

7.922 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Nicht ohne Grund kündigt Game sofort sein nächstes Album an...
er fand R.E.D. wohl auch nicht so gut, hat sich ja auch oft über die Bedingungen bei Interscope beschwert.

User Information:
images/avatars/avatar-2609.jpg
Rang: R4F | Redakteur
Wertung:
Beiträge: 6.075
Guthaben: 28.142 Bucks
Herkunft: Nähe Stuttgart
Fav. Artist: Freddie Gibbs, J. Cole, Curren$y, MF Doom
Fav. Crew: Black Hippy, Wu-Tang Clan, CunninLynguists
Fav. Producer: J Dilla,Kanye West,Madlib,DJ Premier, 9th Wonder,.
Fav. CD: Wu-Tang Clan - Enter The Wu-Tang
Lieblingsfilm: The Green Mile, Dark Night,....

- +
Level: 52 [?]
Erfahrungspunkte: 14.091.775
Nächster Level: 16.259.327

2.167.552 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Kann ich euch großteils eigentlich zustimmen, 3 Kronen wärens bei mir wohl auch (3,5 hätten mit 2 zugedrückten Augen aber auch machbar sein können grins ). Album hat insgesamt extrem viel Potential. Und dann haut die Pfeife da so Tracks wie "All The Way Gone", "Paramedics" oder "Mama Knows" drauf, könnte ich mich wohl noch in Jahren drüber aufregen grins Highlights sind zwahlreiche vorhanden: "The City" immer noch der Übertrack der Platte schlechthin mit mörderischem Kendrick-Part, "Martians vs. Goblins" durch Tyler auch sehr sick, "Good Girls Go Bad", "Ricky" (Atmosphäre schockiert ), "Born In The Trap" oder "California Dream" sind alles wirklich starke Tracks. Hätte Game das insgesamt so durchgezogen und diese ganzen mitelmäßigen und belanglosen Tracks runtergehauen, gäbs zumindes tfür mich wirklich nichts zum Meckern. So bleibts ein ganz ordentliches Album, definitiv aber das schlechteste Game-Album!
User Signatur:

Momentaner Lieblingssong: Common - Blue Sky

User Information:
images/avatars/avatar-2035.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 2.452
Guthaben: 7.560 Bucks
Herkunft: Gibraltar
Fav. Artist: Biggie,Big L,Kurtis Blow,Pun,IT,Nas,Hova ,Em,Game
Fav. Crew: ATCQ,BDP,Juice Crew,JMT,MD,N.W.A. ColdCrush,Wu
Fav. Producer: DJ Premier,Marley Marl,Dr.Dre,9th Wonder,Havoc,LP
Fav. CD: Ready To Die / Illmatic / Midnight Marauders
Lieblingsfilm: Bugsy,Casino,Good Fellas,Scarface,Godf ather1-3

- +
Level: 48 [?]
Erfahrungspunkte: 7.433.500
Nächster Level: 8.476.240

1.042.740 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Hab mich mal aufgerafft und es mir angehört. Ich fand die ersten drei Alben ziemlich cool, auch das vorletzte hatte einige Highlights. Aber das hier find ich im Vergleich total daneben. 2.5 Kronen ist es wohl wert aber herbe Enttäuschung.
User Signatur:
It's like a jungle sometimes, it makes me wonder how I keep from going under...
Momentaner Lieblingssong: Big L - Casualties Of A Dice Game

Baumstruktur | Brettstruktur

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten letzter Beitrag
1. The Game - The R.E.D. Album Asimero Upcoming Releases 116 23.03.2012 19:07 Uhr
2. The Game mit neuem Album Ben West Coast 6 28.10.2005 18:18 Uhr
3. Game über fünftes Album SnoopFrog West Coast 15 02.04.2012 16:34 Uhr
4. The Game prereleaste Album in Tauschb... Sensi West Coast 1 08.11.2006 16:27 Uhr
5. Joe Budden & The Game Kollabo Album? DaKey East Coast 4 04.09.2008 16:01 Uhr
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » The Game - The R.E.D. Album


Abonnieren sie unseren Newsfeed Aktuelle Reviews per RSS Eigenen RSS Feed erstellen Bookmark and Share
© 2005 - 2011 rap4fame.de
MySpace | Twitter | Impressum | Archiv