Willkommen auf rap4fame.de. Klicken sie hier um sich kostenlos zu registrieren und nutzen Sie die Vorteile eines registrierten Users.
r4f-Sampler Vol 3

rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Jedi Mind Tricks - Violence Begets Violence » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau Thema abonnieren
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Jedi Mind Tricks - Violence Begets Violence
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

User Information:
images/avatars/avatar-2061.jpg
Rang: R4F | Admin
Wertung:
Beiträge: 8.796
Guthaben: 54.860 Bucks
Stimmung: chillin.... killin
Fav. Artist: einige...
Fav. Crew: Wu-Tang+Fam, Backwoodz, MI Czars, Creative Juices
Fav. Producer: Premo, 4th Disciple
Fav. CD: einige...

- +
Level: 57 [?]
Erfahrungspunkte: 32.342.611
Nächster Level: 35.467.816

3.125.205 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
Jedi Mind Tricks - Violence Begets Violence


Release Date:
25. Oktober 2011

Label:
Enemy Soil Records

Tracklist:
01. Intro
02. Burning The Mirror
03. When Crowds Descend Upon You (Feat. Demoz)
04. Fuck Ya Life (Feat. Blacastan)
05. Imperial Tyranny (Feat. King Magnetic)
06. Design In Malice (Feat. Young Zee & Pacewon)
07. Weapon Of Unholy Wrath
08. Target Practice
09. Carnival Of Souls
10. Willing A Destruction Onto Humanity
11. Chalice (Feat. Chip Fu)
12. Bloodborn Enemy
13. The Sacrilege Of Fatal Arms
14. Street Lights

Review:
Kaum zu glauben, doch "A History Of Violence" ist schon wieder drei Jahre alt. Seitdem brachten AOTP ihr drittes Album und Vinnie pflasterte die erste Wegmarkierung seiner Solokarriere (während Jus' seit Langem angekündigtes zweites Album weiterhin auf sich warten lässt). Bis dahin verläuft alles sehr normal, bis dann die Ankündigung zu "Violence Begets Violence", dem mittlerweile siebten Album der Jedi Mind Tricks, konkreter wird: Man arbeitet mit mehreren Produzenten zusammen, Stoupe wird gar nicht am Album beteiligt sein. Faktisch ist der Mann, der für den JMT-Sound steht, kein Teil der Gruppe mehr, da er seine Begeisterung für HipHop schon vor einiger Zeit verlor (wahrscheinlich ein schleichender Prozess, der eventuell den konstanten Qualitätsabfall erklärt) und sich lieber anderen Projekten widmet. Er stellte wohl Material für das neue Album zur Verfügung, dieses wurde aber nicht ausgewählt.

Zu lange habe man darauf gewartet, dass Stoupe, mit dem Vinnie und Stoupe in der letzten Zeit ohnehin wenig bis keinen Kontakt pflegten, seinen Hintern bewege und das benötigte Material bereitstelle. JMT wollen Hardcore-Sound, Stoupe dagegen hantiert derzeit mit nachdenklichem, ruhigerem Material. Zusammenfassend ist also anzunehmen, dass "Violence Begets Violence" ein Zeugnis der überstrapazierten Geduld von Vinnie und Jus ist, die keinesfalls darauf warten wollen, bis Stoupe ihnen eventuell irgendwann doch wieder entgegenkommt. Denn die eigenen Kassen füllen sich nicht von selbst und der Name JMT lässt sich eben doch besser vermarkten als jegliche Soloalben. Also füllen andere Produzenten die Lücke, unter anderem Enemy Soil's Inhouse-Produzent C-Lance, der offenbar mehr und mehr eine zentrale Rolle auf dem Label einnimmt, des Weiteren Namen, die hier und da schon auf Releases des Labels auftauchten: Shuko, Hypnotist Beats, Nero und mit Mr. Green sogar noch ein Überraschungsgast. Eigentlich sind die Namen allerdings egal, denn neben einem sehr homogenen Klangbild machen sie alle klar, was mit dem Hardcore-Sound gemeint war, den man offenbar anstrebt und den Stoupe nicht (mehr) liefert. Genau genommen tat er das noch nie, denn Jus und Vinnie beschreiten ganz einfach neue Sound-Gefilde, die man eher von jüngeren Releases auf Enemy Soil kennt. Das heißt im Klartext: Furiose Beats, rasende, dramatische Samples und wummernde Kicks, die offenbar das Ziel haben, sämtliche Lautsprechermembran einzustampfen. Mit der subtilen und doch mörderisch-präzisen Genialität eines jungen Stoupe hat das herzlich wenig zu tun, weswegen man sich auch direkt von jeglichen Vergleichen mit alten JMT-Platten verabschieden muss. Wer so ins Album startet, der wird nicht unbedingt enttäuscht: Das Intro erzählt etwas über Massenmörder und Psychopathen, baut dabei Stimmung auf und bereitet die Bühne für "Burning The Mirror" vor, das ohne Vorwarnung die Hütte niederbrennt, eine solide Hook auffährt und mit drohenden Battle-Raps nicht geizt: "Fuck a crucifix, I use it just to stab a nun". Erfreulicherweise überzeugt auch ein (mehr oder weniger) über seine Aufzähl-Rhymes hinweggekommener Jus Allah. In diesem Format spiel dann ein Großteil der Scheibe. Das wird beizeiten anstrengend und führt auch nicht zu einer eventuell erhofften, geschlossenen Atmosphäre, über einige sehr gelungene Tracks darf man sich trotzdem freuen. Dieser Effekt wird durch die Gäste noch verstärkt, ein Blacastan etwa passt nicht wirklich in den Albumstrom, wertet aber das anderweitig mittelmäßige "Fuck Ya Life" etwas auf. Mr. Green bemüht ein ausfüllendes Vocal-Sample, für das Young Zee nur ein "Sing, bitch!" übrig hat, "Design In Malice" zählt trotz der nicht unbedingt passendsten Gäste zu den besten Momenten - ganz im Gegensatz zu "Chalice", das mit seinen Dub-Anleihen der klare Fremdling der Scheibe ist und in diesen Gefilden akzeptabel operiert, für die LP insgesamt aber alles andere als essenziell ist. Andere Songs sind schlicht und ergreifend Standard-Material, in dem auch bluttriefende Lyrics nichts helfen: "The Sacrilege Of Fatal Arms" gehört ebenso zu den Verdächtigen wie "Imperial Tyranny" oder "Carnival Of Souls", für dessen Hook Demoz eigentlich geteert und gefedert gehört. "Willing A Destruction Onto Humanity" erinnert (nur) mit seinem Voice-Sample an Stoupe, die viel zu übersättigten Kicks sind wieder typisch "VBV", sparen hätte man sie sich in jedem Fall können. Aus diesem Pool des Durchschnitts ragen glücklicherweise noch einige starke Momente heraus: "Target Practice" flirrt roh durchs Bild und passt sogar zum Bassdrum-Ansturm - woher der lyrische Wind weht, sollte klar sein. Auch "Weapon Of Unholy Wrath" wendet die neue Standardformel gut an und bevor in "Street Lights" ein sehr geplant klingender nachdenklicher Schlusspunkt gesetzt wird, geht es in "BloodBorn Enemy" nochmal deftig und bärenstark zur Sache.

Hinter dem, was Vinnie und Jus unter den für dieses Album angestrebten Hardcore-Sounds verstehen, lässt sich ein ganz klares Muster erkennen: Gefährliche, möglichst dramatisch aufgestellte Samples und stampfende Kicks, die jede Diskussion über variierende Drumlines obsolet werden lassen. "Violence Begets Violence" schickt zig mal ein aufgemotztes "Genghis Khan" ins Rennen, leider ist diese Art von Tuning tödlich für den ursprünglichen Stoupe-Sound. Deshalb sind die neuen Jedi Mind Tricks ganz abgeschottet zu betrachten, und unter diesem Licht gibt es nicht mehr sonderlich viel, was sie von den Horden der AOTP und geistigen AOTP-Verwandten abhebt. Lediglich der gewichtige Name bleibt bestehen und hat, während das Duo am Mic eine überzeugende, gewalttriefende Show hinlegt, wohl auch einige der jungen Produzenten zu eigener Bestleistung angetrieben, weswegen "Violence Begets Violence" durchaus seine feurig-überzeugenden Momente hat. Ein wenig Luft nach oben ist insgesamt noch, doch mit absoluter Sicherheit wird man auf diese Weise aber niemals an alte Glanzzeiten anknüpfen.

Wertung: (3 von 5 Kronen)


Bewertung der Hörer: (3 Bewertungen / 3 Ø)


Redakteur:
SnoopFrog
User Signatur:
Commercial HipHop is like dermatology, they only study the surface of the common shell

Myspace

Momentaner Lieblingssong: Vast Aire - Cholesterol

User Information:
images/avatars/avatar-2448.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 2.048
Guthaben: 11.312 Bucks
Herkunft: Bermuda Dreieck
Lieblingsfilm: Sopranos Staffel 1-6

- +
Level: 46 [?]
Erfahrungspunkte: 5.523.026
Nächster Level: 6.058.010

534.984 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

3.5 Kronen. Die Beats sind fast durchgehend sehr gut hörbar, Vinnie und Jus Allah sind fit und besser als noch auf dem letztem Album (vorallem Jus Allah hat sich wieder erholt), das Gesamtbild überzeugt auf fast ganzer Linie und die Gäste sind sehr gut gewählt, fügen sich prima ein. Besser als "A history of violence". Sind wieder auf dem richtigen Weg, die Jungs. Stoupe vermisse ich absolut nicht.

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von DirtyGerman: 24.10.2011 10:36.

User Signatur:

User Information:
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 4.733
Guthaben: 9.250 Bucks

- +
Level: 52 [?]
Erfahrungspunkte: 16.101.382
Nächster Level: 16.259.327

157.945 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Beattechnisch ein überkrasses Album. Rap geht auch klar.

User Information:
images/avatars/avatar-2019.png
Rang: Rechte Hand
Wertung:
Beiträge: 1.155
Guthaben: 4.077 Bucks
Stimmung: 0
Fav. Artist: Method Man, Freddie Foxxx, Nas, Rza, Sean Price...
Fav. Crew: Wu-Tang. BCC, Gangstarr, La Coka Nostra...
Fav. Producer: Premo, 9th Wonder, Pete Rock, RZA, Dr.Dre...

- +
Level: 44 [?]
Erfahrungspunkte: 4.011.385
Nächster Level: 4.297.834

286.449 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Zitat:
Original von KrAsuS
Beattechnisch ein überkrasses Album. Rap geht auch klar.


ein beattechnisch eher schlechtes album, hier fehlt stoupe eindeutig...
dank vinnie paz (der übrigens n göttlicher MC is) und jus allah is das album aber trotzdem ziemlich dope. spit cool
User Signatur:


I'm ready to blackout, crippler crossface tap-out /
Comin' through the fuckin' door with the gats out /
Let the blood rain down and drippin' ya skin /
Let the slug hit ya crown and rip up ya limbs


Momentaner Lieblingssong: Jedi Mind Tricks ft GZA - On The Eve Of War

User Information:
images/avatars/avatar-2563.jpg
Rang: Hartgekochtes Ei
Wertung:
Beiträge: 13
Guthaben: 1.050 Bucks
Stimmung: 0

- +
Level: 20 [?]
Erfahrungspunkte: 29.547
Nächster Level: 29.658

111 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Beats sind ok und sogar ein paar Bretter haben sich eingeschlichen, aber mich überrascht eher, dass Jus Allah wieder gut drauf zu sein scheint. smile

User Information:
images/avatars/avatar-2604.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 5.859
Guthaben: 12.171 Bucks
User des Jahres 2008


- +
Level: 56 [?]
Erfahrungspunkte: 27.117.784
Nächster Level: 30.430.899

3.313.115 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

DRECK

User Information:
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 4.733
Guthaben: 9.250 Bucks

- +
Level: 52 [?]
Erfahrungspunkte: 16.101.382
Nächster Level: 16.259.327

157.945 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Zitat:
Original von B-Fabulous
Zitat:
Original von KrAsuS
Beattechnisch ein überkrasses Album. Rap geht auch klar.


ein beattechnisch eher schlechtes album, hier fehlt stoupe eindeutig...

Stoupe ist ein sehr guter Producer, aber schlecht finde ich die Beats auf dem neuen Album echt nicht. grins

User Information:
images/avatars/avatar-2019.png
Rang: Rechte Hand
Wertung:
Beiträge: 1.155
Guthaben: 4.077 Bucks
Stimmung: 0
Fav. Artist: Method Man, Freddie Foxxx, Nas, Rza, Sean Price...
Fav. Crew: Wu-Tang. BCC, Gangstarr, La Coka Nostra...
Fav. Producer: Premo, 9th Wonder, Pete Rock, RZA, Dr.Dre...

- +
Level: 44 [?]
Erfahrungspunkte: 4.011.385
Nächster Level: 4.297.834

286.449 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

naja "schlecht" war vielleicht n bisschen krass, ich mein eig schlechter als stoupebeats.
User Signatur:


I'm ready to blackout, crippler crossface tap-out /
Comin' through the fuckin' door with the gats out /
Let the blood rain down and drippin' ya skin /
Let the slug hit ya crown and rip up ya limbs


Momentaner Lieblingssong: Jedi Mind Tricks ft GZA - On The Eve Of War

User Information:
images/avatars/avatar-2448.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 2.048
Guthaben: 11.312 Bucks
Herkunft: Bermuda Dreieck
Lieblingsfilm: Sopranos Staffel 1-6

- +
Level: 46 [?]
Erfahrungspunkte: 5.523.026
Nächster Level: 6.058.010

534.984 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Zitat:
Original von B-Fabulous
naja "schlecht" war vielleicht n bisschen krass, ich mein eig schlechter als stoupebeats.


Die Stoupe-Beats auf dem letzten Album waren Dreck, vorallem die Mische.
User Signatur:

User Information:
Rang: Homie
Wertung:
Beiträge: 455
Guthaben: 2.650 Bucks
Stimmung: im Renovierungsstress...
Herkunft: Saarbrooklyn
Fav. Artist: Tech N9ne,M.I.A.,Motion Man,Madlib,DOOM,Absz trakkt
Fav. Crew: Wu-Tang,MIC,LCOB,IAM ,Mayday!,Psycho Realm,36 Mafia
Fav. Producer: RZA,Madlib,Bronze Naz.,DJ Premier,X-Ray, Seven
Fav. CD: 36 Chambers - Enter The Wu-Tang
Lieblingsfilm: Ong Bak 1-3,Jet Li´s Fearless,The Expendables,RED

- +
Level: 37 [?]
Erfahrungspunkte: 1.144.406
Nächster Level: 1.209.937

65.531 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Sorry aber ohne Stoupe-Beats hat für mich das mittlerweile schon zu oft gehörte hauptsache-jedes-Mal-noch-härter-Rumgeschreie echt nix anziehendes mehr.

Da muss ich Stiefel, trotz wie immer total übertriebener, wenn auch kurz und knackiger Formulierung fast Recht geben.

Da höre ich (wenn schon) lieber AOTP, da bekomme ich zu ziemlich ähnlichen bis gleichen Beats wenigstens mehr raptechnische Abwechslung, teils sogar in deutlich besserer Qualität (Celph, Apathy, Kamachi).

Mein Fazit: Das erste JMT-Album, das niemand wirklich braucht, gebe noch 2,5 Punkte.
User Signatur:
"Well I'm a sire, I set the microphone on fire
Rap styles vary, and carry like Mariah"
Momentaner Lieblingssong: Absztrakkt - Übertragungslinie

User Information:
images/avatars/avatar-2019.png
Rang: Rechte Hand
Wertung:
Beiträge: 1.155
Guthaben: 4.077 Bucks
Stimmung: 0
Fav. Artist: Method Man, Freddie Foxxx, Nas, Rza, Sean Price...
Fav. Crew: Wu-Tang. BCC, Gangstarr, La Coka Nostra...
Fav. Producer: Premo, 9th Wonder, Pete Rock, RZA, Dr.Dre...

- +
Level: 44 [?]
Erfahrungspunkte: 4.011.385
Nächster Level: 4.297.834

286.449 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

so habs jetzt oft genug gehört und schwanke zwischen 4 und 4.5 punkten...
nennt mich fanboy, aber JMT, Vinnie Paz, AOTP, LCN, Ill Bill, Celph etc enttäuschen nie.
User Signatur:


I'm ready to blackout, crippler crossface tap-out /
Comin' through the fuckin' door with the gats out /
Let the blood rain down and drippin' ya skin /
Let the slug hit ya crown and rip up ya limbs


Momentaner Lieblingssong: Jedi Mind Tricks ft GZA - On The Eve Of War

User Information:
Rang: Homie
Wertung:
Beiträge: 455
Guthaben: 2.650 Bucks
Stimmung: im Renovierungsstress...
Herkunft: Saarbrooklyn
Fav. Artist: Tech N9ne,M.I.A.,Motion Man,Madlib,DOOM,Absz trakkt
Fav. Crew: Wu-Tang,MIC,LCOB,IAM ,Mayday!,Psycho Realm,36 Mafia
Fav. Producer: RZA,Madlib,Bronze Naz.,DJ Premier,X-Ray, Seven
Fav. CD: 36 Chambers - Enter The Wu-Tang
Lieblingsfilm: Ong Bak 1-3,Jet Li´s Fearless,The Expendables,RED

- +
Level: 37 [?]
Erfahrungspunkte: 1.144.406
Nächster Level: 1.209.937

65.531 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Man, du bist ja voll der Fanboy, ey! Hässlich

Spass bei Seite, ab hier bin ich sogar vollkommen deiner Meinung:
Zitat:
Original von B-Fabulous
LCN, Ill Bill, Celph etc enttäuschen nie.


smile
User Signatur:
"Well I'm a sire, I set the microphone on fire
Rap styles vary, and carry like Mariah"
Momentaner Lieblingssong: Absztrakkt - Übertragungslinie

User Information:
images/avatars/avatar-2575.jpg
Rang: Hartgekochtes Ei
Wertung:
Beiträge: 14
Guthaben: 1.065 Bucks
Stimmung: 0
Fav. Crew: The Roots, Quannum
Lieblingsfilm: Fight Club, Sieben

- +
Level: 21 [?]
Erfahrungspunkte: 31.433
Nächster Level: 38.246

6.813 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Ach du heilige Scheiße. Ich verstehe ja, dass man sich von den mittlerweile miesen Stoupe Beats entfernt hat aber da hätte es mit Sicherheit für das ein oder andere Instrumental einen besseren Vertreter gegeben. Insgesamt eine sehr langweilige Platte, die bis auf 3/4 Anspielstationen nichts für mich zu bieten hat. Schwache Vorstellung.

2 Kronen.

Baumstruktur | Brettstruktur

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten letzter Beitrag
1. Jedi Mind Tricks - Violence Begets Vi... SnoopFrog Upcoming Releases 20 23.12.2011 15:41 Uhr
2. Jedi Mind Tricks - A History Of Viole... DaKey Upcoming Releases 5 05.11.2008 13:48 Uhr
3. Jedi Mind Tricks - A History Of Viole... sneaks Reviews 17 02.01.2009 17:05 Uhr
4. Jedi Mind Tricks - A History Of Viole... Mark Events 10 02.01.2009 15:28 Uhr
5. Jedi Mind Tricks bringen "A History O... DaKey East Coast 10 07.10.2008 16:28 Uhr
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Jedi Mind Tricks - Violence Begets Violence


Abonnieren sie unseren Newsfeed Aktuelle Reviews per RSS Eigenen RSS Feed erstellen Bookmark and Share
© 2005 - 2011 rap4fame.de
MySpace | Twitter | Impressum | Archiv