Willkommen auf rap4fame.de. Klicken sie hier um sich kostenlos zu registrieren und nutzen Sie die Vorteile eines registrierten Users.
r4f-Sampler Vol 3

rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Nappy Roots - Nappy Dot Org » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau Thema abonnieren
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Nappy Roots - Nappy Dot Org
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

User Information:
images/avatars/avatar-2061.jpg
Rang: R4F | Admin
Wertung:
Beiträge: 8.777
Guthaben: 54.850 Bucks
Stimmung: chillin.... killin
Fav. Artist: einige...
Fav. Crew: Wu-Tang+Fam, Backwoodz, MI Czars, Creative Juices
Fav. Producer: Premo, 4th Disciple
Fav. CD: einige...

- +
Level: 57 [?]
Erfahrungspunkte: 31.751.148
Nächster Level: 35.467.816

3.716.668 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
Nappy Roots - Nappy Dot Org


Release Date:
11. Oktober 2011

Label:
Nappy Roots Entertainment / AVJ Records / Fontana Distribution

Tracklist:
01. Legends Live On
02. Return Of The Country Boyz
03. Ea$y Money
04. Hey Love (Feat. Samuel Christian)
05. Pete Rose (Feat. Khujo Goodie)
06. Good & Evil
07. Karma
08. Y'all Party
09. Give Me A Sign
10. Nappy U Here
11. Congratulations

Review:
Ganz ohne großen Trubel gehen die Nappy Roots inzwischen schon mit ihrem dritten Independent-Album an den Start und scheinen den Sprung vom Major-Strohfeuer zur konstanten Indie-Größe geschafft zu haben und mit intensivem Touren sowie dem Vertriebsdeal mit Fontana genug Geld zu verdienen, alle fünf Country-Boy-Köpfe durchzufüttern. Die Kosten dafür sind 200 Gigs pro Jahr und verhaltene Reaktionen auf das letzte Album, "The Pursuit Of Nappyness", das zudem nicht gemeinsam aufgenommen, sondern via Internet zusammengesteckt wurde. Bei "Nappy Dot Org" vermied man diesen Schönheitsfehler, setzte sich zusammen und ließ sich mehrere Monate Zeit, um den Ansprüchen der treuen Fanbase gerecht zu werden.

Der Grund, warum dieses Album außerdem ein wenig wie eine Neuvorstellung anmutet ist neben größerer Promo außerdem die schon im Titel angedeutete Tatsache, dass man sich mit den Veteranen-Producer-Team Organized Noize zusammenschloss, um sich die LP (fast) komplett mit feinsten Beats von diesem Trio auskleiden zu lassen. Die Zielsetzung ist simpel: Man will sich selbst treu bleiben, den County-Sound weiterführen und in einer Zeit, in der es keinen Südstaaten-Hype mehr gibt, zeigen, dass man mit seiner Musik als "Conscious-South" (so nennt es Rico Wade) bestehen kann. Wer sich an die letzten beiden Alben erinnert, der weiß, dass dort mehr oder weniger dieselben Ziele angestrebt und auch umgesetzt wurden, dass es jedoch immer wieder unnötige Schönheitsfehler gab, die eine wirklich gute Wertung kosteten. Und - Organized Noize hin oder her - nichts anderes ist hier der Fall, denn was die Nappy Roots aufkochen ist ein Mix aus Party, klassischem South à la Organized Noize, ihrem eigenen Country-HipHop und ein paar radiofreundlichen Abschürfungen hier und da. Welch besserer Weg, als in "Legend Lives On" ganz klassich mit Big Rube zu starten, der die ersten 40 Sekunden der LP mit seinem Spoken Word füllt, während sich der Beat langsam aufbaut und Big V schließlich übernimmt. Erzählt wird nicht viel, die Grundbotschaft: Nappy Roots sind immer noch Country. Wenig verwunderlich, dass sich die folgenden Tracks nicht etwa mit abgehobenen Geldbädern und Champagnerduschen, Drogenschmuggel und Massenmord, sondern mit den Themen auseinandersetzen, die einem normalen Menschen begegnen: Liebe, Glaube, die täglichen Geldsorgen. Leider fehlt einem Track wie "Karma" die richtige Instrumental-Beigabe, während "Ea$y Money" zwar den Gemütszustand der Nappy Roots ganz gut umschreibt, mit seiner wirklich (wirklich, wirklich) miserablen Hook allerdings aufpassen muss, ungewappneten Hörern nicht einen instantanen Ohrentod zu bescheren. Den Party-Gedanken, den der Song eigentlich vermitteln soll, kann man jedenfalls vergessen. Da eignet sich schon eher "Y'all Party" mit einem einfachen Unterbau, der genug Platz für ansprechende Raps lässt. "Pete Rose" schwenkt in eine ganz andere Richtung und gibt dem Album einen Street-lastigen Song (entsprechend begibt man sich inhaltlich auf eine Tour durch die Straßen: "My homie's just got out, my cousin goin' back in / Three quarters of my neighborhood still packed in the pen"), der sogar ein wenig an die Neunziger erinnert. Weiter bietet das Album einige etwas unrosige Ausführungen zum Thema Liebe im farblosen "Hey Love" und das inhaltlich nicht verkehrte "Good And Evil", das leider mit einer kitschigen Hook und Aufmachung daherkommt und dabei an "The People" vom letzten Album erinnert. Glücklicherweise sammeln die Roots im Schlussteil nochmal Pluspunkte und trumpfen vor allem mit "Nappy U Here", einem ganz großen Song, so sehr auf, dass man doch glatt einige der davor gemachten Schnitzer vergisst.

Insgesamt muss man hauptsächlich enttäuscht darüber sein, dass das fünfte Album der Nappy Roots wesentlich besser hätte sein können. Skinny DeVille und Co. sind fähige Rapper, die eine angenehme Gruppendynamik an den Tag legen und ein unterhaltsames Programm zusammenstellen, dem hin und wieder eine versaute Hook unterkommt und das generell unter einer verbesserungswürdigen Produktion leidet. Dass Organized Noize es besser können, müssen sie niemandem mehr beweisen, selbst mit den Nappy Roots stellen sie einige denkwürdige Momente auf die Beine (allen voran "Nappy U Here"), insgesamt wollte man aber scheinbar zu viele verschiedene Stimmungen einfangen, was nur dazu führt, dass "Nappy Dot Org" ein wenig ungeschlossen wirkt und hinter seinen Möglichkeiten zurückbleibt.

Wertung: (3 von 5 Kronen)


Bewertung der Hörer: (0 Bewertungen / 0 Ø)


Redakteur:
SnoopFrog
User Signatur:
Commercial HipHop is like dermatology, they only study the surface of the common shell

Myspace

Momentaner Lieblingssong: Vast Aire - Cholesterol

Baumstruktur | Brettstruktur

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten letzter Beitrag
1. Nappy Roots feat. Rachael Washington ... Ben Media 1 25.11.2010 22:46 Uhr
2. Nappy Roots - Nappy Dot Org Trae Upcoming Releases 3 29.01.2012 21:47 Uhr
3. Nappy Roots - Good Day DaKey Media 1 14.05.2008 12:20 Uhr
4. Nappy Roots - That’s Right Freestyle DaKey Media 1 13.04.2009 14:24 Uhr
5. Nappy Roots - The Humdinger SnoopFrog Upcoming Releases 0 07.06.2008 10:57 Uhr
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Nappy Roots - Nappy Dot Org


Abonnieren sie unseren Newsfeed Aktuelle Reviews per RSS Eigenen RSS Feed erstellen Bookmark and Share
© 2005 - 2011 rap4fame.de
MySpace | Twitter | Impressum | Archiv