Willkommen auf rap4fame.de. Klicken sie hier um sich kostenlos zu registrieren und nutzen Sie die Vorteile eines registrierten Users.
r4f-Sampler Vol 3

rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Mac Miller - Blue Slide Park » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau Thema abonnieren
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Mac Miller - Blue Slide Park
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

User Information:
images/avatars/avatar-2061.jpg
Rang: R4F | Admin
Wertung:
Beiträge: 8.796
Guthaben: 54.860 Bucks
Stimmung: chillin.... killin
Fav. Artist: einige...
Fav. Crew: Wu-Tang+Fam, Backwoodz, MI Czars, Creative Juices
Fav. Producer: Premo, 4th Disciple
Fav. CD: einige...

- +
Level: 57 [?]
Erfahrungspunkte: 32.328.591
Nächster Level: 35.467.816

3.139.225 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
Mac Miller - Blue Slide Park


Release Date:
08. November 2011

Label:
Rostrum Records

Tracklist:
01. English Lane
02. Blue Slide Park
03. Party On Fifth Ave
04. PA Nights
05. Frick Park Market
06. Smile Back
07. Under The Weather
08. Of The Soul
09. My Team
10. Up All Night
11. Loitering Album Only
12. Hole In My Pocket
13. Diamonds & Gold
14. Missed Calls
15. Man In The Hat
16. One Last Thing

Review:
Es ist interessant und oftmals hochgradig unverständlich mitzuverfolgen, wie ein Hype entsteht. Dem distanzierten Rap-Analytiker wird eine logische Rechtfertigung eines solchen mitunter schier unmöglich erscheinen. Im Falle Mac Miller mag es ein gewisser Identifikationsfaktor bei einem bestimmten Zielpublikum sein, vielleicht ist es auch das banale Verlangen einer Musikszene nach solchen, in regelmäßigen Abständen auftretenden Hypes - im letzteren Fall wäre der aus Pittsburgh stammende Malcolm McCormick ein Armutszeugnis bzgl. der Auswahl interessanter und einzigartiger Newcomer. Doch wie auch immer, Mac hat es mit (seit seinem fünfzehnten Lebensjahr betriebener) harter Arbeit geschafft, 2010 mit einem Mixtape ("K.I.D.S.") seinen Hype zu befeuern, im Folgejahr muss das Album "Blue Slide Park" zeigen, ob der zu dieser Zeit 19-Jährige den Erwartungen gewachsen ist.

Der Erfolg gibt ihm jedenfalls Recht (mit seinem auf Rostrum, auf dem außerdem Nachbar Wiz Khalifa residiert, veröffentlichten Debüt ist er seit dem Dogg Pound 1995 der erste Künstler, der komplett independent an die Spitze der Charts geschossen ist), die musikalische Qualität ist damit allerdings noch lange nicht gesichert. Zuerst gilt es vielleicht zu notieren, wie wenig sich Mac Miller von diversen anderen Trend-Künstlern der jüngeren Zeit abhebt bzw. wie sehr er den Durchschnitt einer solchen, entsprechend gewählten Menge bildet. Das startet bei seiner Person selbst: Dass ein junges Alter eine ausreichende, albumfüllende Lebenserfahrung nicht ausschließt, zeigen immer wieder Künstler, Mac jedenfalls ist als sehr durchschnittlicher Kerl mit einem nicht gerade weitläufigen geistigen Horizont nicht die Anlaufstelle für lyrische Erleuchtungen - Party, Frauen, reichlich Gras und das nötige Geld zur Finanzierung sind die Dinge, die Mac bewegen. Das ist an sich noch nicht verkehrt, doch selbst in der Weise, wie diese 08/15-Themen vorgetragen werden, vermisst man jegliche Besonderheiten: Miller ist nicht bemerkenswert frech, vulgär, explizit, aber auch nicht verhalten oder gezügelt. Ähnlich sieht es auf rap-technischer Ebene aus, denn er klingt wie der 19-jährige Weiße, der er ist, ohne dabei durch jedwede Flow-Finessen seine Sonderstellung als eines der derzeitigen Epizentren des medialen HipHop-Interesses zu rechtfertigen - eher im Gegenteil, denn mit seiner bübischen Stimme und seiner etwas unsteten Art kann der kleine Mac schnell anstrengend werden. Die Beats (vorwiegend von ID Labs geschustert) erklären übrigens in ähnlich geringem Maße, woher die Begeisterung kommt, denn als Mix aus dem 2011er Pop-Rap-Standard und sehr sporadisch auftretendem True-Schooler-Einschlag gewinnt der instrumentale Gesamteindruck weder Bestnoten noch Blumentopf. Diese beinahe miserablen Grundbedingungen richten das Album jedoch noch nicht zu Tode, genau genommen findet sich immer noch eine recht hohe Zahl sehr genießbarer Stücke - wenngleich die Komplementärmenge etwa gleichmächtig ist. Das nach zahnlos-vergessenswertem "English Lane" vorgetragene "Blue Slide Park" (im Übrigen der Name des Parks, in dem McCormick nach der Schule regelmäßig abhing) gibt einen forschen Abriss über das, was es über Mac Miller zu erzählen gibt (was wiederum recht überschaubar ist). Später ist es das vom sehr angenehm-beruhigenden Instrumental "Hole In The Pocket" eingeleitete "Diamonds And Gold", das Miller's Storytelling dank des Beats in ein gutes Licht rückt. Zu jenem Zeitpunkt ist das Fehlen jeglicher Features allerdings ein nicht unbedeutender Faktor - für gesungene Hooks hätte man sich getrost Unterstützung von außerhalb einholen können. Noch unerfreulicher sind jedoch Stücke wie das eindimensionale "My Team", in dem der ebenfalls zur Zeit angesagte Produzent Clams Casino gar nicht gut aussieht, während die Vorstellung von Miller's "Team" äußerst uninteressant verläuft. Davor wird den Hatern im für Miller zu hektischen "Smile Back" der Mittelfinger unter die Nase gehalten und es wird sich erfolglos daran versucht, The 45 King's "900 Number"-Break als Party-Hymne zu inszenieren. Was dann noch verbleibt ist nicht mehr viel und hält sich mehr oder weniger die Waage, vom Störenfried "Loitering" bis zum abschließenden "One Last Thing", bei dem Clams Casino diesmal auftrumpft und die durchschnittlichen Raps ansprechend umrahmt.

Mac Miller kann nicht besonders viel, er hat nicht einmal eine besonders ausgeprägte Persönlichkeit und schon gar kein herausragendes Solodebüt, weswegen kein logischer Schluss in einer Nummer-Eins-Platzierung endet. Trotzdem oder vielleicht genau deshalb darf der Junge aus Pittsburgh beachtlichen Erfolg genießen. Wer das (zu Recht) nicht ganz nachvollziehen kann, der sollte die Sache mit der Gleichgültigkeit, mit der sich auch schon die unzähligen Blitz-Hypes davor aussitzen ließen, angehen, denn es besteht eine gute Chance, dass die Hähne nicht lange nach Mac Miller krähen, da "Blue Slide Park" zwar kein schlechtes Album, in so vielerlei Hinsicht allerdings nur absoluter Durchschnitt ist, dass die meisten es wohl bald verdrängt haben werden.

Wertung: (2,5 von 5 Kronen)


Bewertung der Hörer: (0 Bewertungen / 0 Ø)


Redakteur:
SnoopFrog
User Signatur:
Commercial HipHop is like dermatology, they only study the surface of the common shell

Myspace

Momentaner Lieblingssong: Vast Aire - Cholesterol

User Information:
images/avatars/avatar-4.gif
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 13.457
Guthaben: 28.647 Bucks
User des Jahres 2009

Herkunft: Heidelberg

- +
Level: 60 [?]
Erfahrungspunkte: 51.022.035
Nächster Level: 55.714.302

4.692.267 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
RE: Mac Miller - Blue Slide Park
Muss sagen das ich K.I.D.S. ziemlich cool fand aber spätestens bei "Best Day Ever" schon gelangweilt von ihm war.
User Signatur:


Momentaner Lieblingssong: Pur - Lena

User Information:
images/avatars/avatar-2407.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 2.587
Guthaben: 12.780 Bucks
Stimmung: 0
Herkunft: Groß-Zimmern
Fav. Artist: Guilty Simpson, Kool G Rap,Nas,Masta Ace...
Fav. Crew: The Roots, Wu Tang,CunninLyinguist s,Atmosphere
Fav. Producer: J Dilla, Dj Premier, Pete Rock, Madlib,Kno,Exile
Fav. CD: Theory Hazit- Extra Credit
Lieblingsfilm: Kill Bill Vol. 1

- +
Level: 47 [?]
Erfahrungspunkte: 7.096.721
Nächster Level: 7.172.237

75.516 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Hab den Typen gerade wegen den Punkten, die du am Anfang der Review ansprichst bisher ziemlich ignoriert. Bei Wiz reizt mich teils wenigstens noch ein gewisser Wortwitz und seine Stimme, aber Mac....Ich denke ich setz den Typen weiter auf "Ignore" und überlass dem jüngeren Publikum die Freude am Album wink

User Information:
images/avatars/avatar-2609.jpg
Rang: R4F | Redakteur
Wertung:
Beiträge: 6.075
Guthaben: 28.142 Bucks
Herkunft: Nähe Stuttgart
Fav. Artist: Freddie Gibbs, J. Cole, Curren$y, MF Doom
Fav. Crew: Black Hippy, Wu-Tang Clan, CunninLynguists
Fav. Producer: J Dilla,Kanye West,Madlib,DJ Premier, 9th Wonder,.
Fav. CD: Wu-Tang Clan - Enter The Wu-Tang
Lieblingsfilm: The Green Mile, Dark Night,....

- +
Level: 52 [?]
Erfahrungspunkte: 15.510.216
Nächster Level: 16.259.327

749.111 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Kann ich den bisherigen Meinungen leider nur zustimmen, sehr durchschnittliches Album. Bin deshalb auch ziemlich enttäuscht, weil so gut wie jedes Tape im Vorfeld stärker war als das Album hier. Irgendwie fehlt ihm hier die Freshness, die ihn bisher ausgezeichnet hat. Der einzige Track, der mir wirklich gefällt ist "Up All Night", das ist aber auch eine richtige Partyhymne. Der Rest befindet sich leider im puren Mittelmaß.

2,5 Kronen.
User Signatur:

Momentaner Lieblingssong: Common - Blue Sky

User Information:
images/avatars/avatar-2407.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 2.587
Guthaben: 12.780 Bucks
Stimmung: 0
Herkunft: Groß-Zimmern
Fav. Artist: Guilty Simpson, Kool G Rap,Nas,Masta Ace...
Fav. Crew: The Roots, Wu Tang,CunninLyinguist s,Atmosphere
Fav. Producer: J Dilla, Dj Premier, Pete Rock, Madlib,Kno,Exile
Fav. CD: Theory Hazit- Extra Credit
Lieblingsfilm: Kill Bill Vol. 1

- +
Level: 47 [?]
Erfahrungspunkte: 7.096.721
Nächster Level: 7.172.237

75.516 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Neue Album jetzt mal durchgehört. Finde ich eigentlich recht annehmbar. Klingt etwas erwachsener und nicht mehr so nach amerikanischer Version von Cro. Gefällt mir eigentlich ganz gut nach dem ersten Durchhören.

User Information:
images/avatars/avatar-2609.jpg
Rang: R4F | Redakteur
Wertung:
Beiträge: 6.075
Guthaben: 28.142 Bucks
Herkunft: Nähe Stuttgart
Fav. Artist: Freddie Gibbs, J. Cole, Curren$y, MF Doom
Fav. Crew: Black Hippy, Wu-Tang Clan, CunninLynguists
Fav. Producer: J Dilla,Kanye West,Madlib,DJ Premier, 9th Wonder,.
Fav. CD: Wu-Tang Clan - Enter The Wu-Tang
Lieblingsfilm: The Green Mile, Dark Night,....

- +
Level: 52 [?]
Erfahrungspunkte: 15.510.216
Nächster Level: 16.259.327

749.111 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Mir gefällt's leider genauso wenig wie das Debüt.
User Signatur:

Momentaner Lieblingssong: Common - Blue Sky

Baumstruktur | Brettstruktur

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten letzter Beitrag
1. Mac Miller - Blue Slide Park Trae Upcoming Releases 7 05.01.2012 17:55 Uhr
2. Mac Miller bringt "Blue Slide Park" DaKey East Coast 7 23.09.2011 18:54 Uhr
3. Big Syke - Slide Ben Media 1 31.07.2006 19:46 Uhr
4. The Kid Daytona - The Slide jaytodadee Media 1 28.06.2009 23:58 Uhr
5. Slip-N-Slide signt bei Def Jam Ben General Rap 0 09.02.2006 07:35 Uhr
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Mac Miller - Blue Slide Park


Abonnieren sie unseren Newsfeed Aktuelle Reviews per RSS Eigenen RSS Feed erstellen Bookmark and Share
© 2005 - 2011 rap4fame.de
MySpace | Twitter | Impressum | Archiv