Willkommen auf rap4fame.de. Klicken sie hier um sich kostenlos zu registrieren und nutzen Sie die Vorteile eines registrierten Users.
r4f-Sampler Vol 3

rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » The Roots - Undun » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau Thema abonnieren
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen The Roots - Undun
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

User Information:
images/avatars/avatar-2061.jpg
Rang: R4F | Admin
Wertung:
Beiträge: 8.741
Guthaben: 54.850 Bucks
Stimmung: chillin.... killin
Fav. Artist: einige...
Fav. Crew: Wu-Tang+Fam, Backwoodz, MI Czars, Creative Juices
Fav. Producer: Premo, 4th Disciple
Fav. CD: einige...

- +
Level: 56 [?]
Erfahrungspunkte: 30.321.142
Nächster Level: 30.430.899

109.757 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
The Roots - Undun


Release Date:
06. Dezember 2011

Label:
Def Jam Recordings

Tracklist:
01. Dun (Intro)
02. Sleep
03. Make My (Feat. Big K.R.I.T. & Dice Raw)
04. One Time (Feat. Phonte & Dice Raw)
05. Kool On (Feat. Greg Porn & Truck North)
06. The OtherSide (Feat. Bilal Oliver & Greg Porn)
07. Stomp (Feat. Greg Porn)
08. Lighthouse (Feat. Dice Raw)
09. I Remember
10. Tip The Scale (Feat. Dice Raw)
11. Redford (For Yia Yia & Pappou) (Feat. Sufjan Stevens)
12. Possibility (2nd Movement)
13. Will To Power (3rd Movement)
14. Finality (4th Movement)

Review:
Eineinhalb Jahre sind seit "How I Got Over" ins Land gezogen, in denen die Roots keineswegs untätig waren: Die meisten werden sich an die Kollabo mit John Legend erinnern, aber auch mit R&B-Sängerin Betty Wright arbeitete man zusammen. Daneben ist die Band aus Philly weiterhin bei Jimmy Fallons Show angestellt, was dem Label Def Jam bezüglich der Promotion eines neuen Albums natürlich sehr entgegenkommt. Trotzdem geht "Undun" keine ewig lange Promo-Phase voraus, von der Zeitspanne zwischen Ankündigung, erster Single und Release können andere Alben nur träumen. Abgesehen davon wird zusätzliches Interesse durch die Ankündigung geweckt, dass "Undun" ein Konzeptalbum - das erste der Gruppe - werden solle.

Wie ?uestlove die Welt wissen lässt, war es schon seit Langem sein Wunsch, ein solches Konzeptalbum durchzuziehen, und da sich die Roots sicherlich nicht mit Mittelmaß zufrieden geben und man sich an Großtaten wie beispielsweise Prince Pauls Ausflug in diese Gefilde zu messen hat, verwundert es irgendwie gar nicht mehr, wenn man erfährt, dass sich die von den Roots erzählte Geschichte rückwärts abspielt. Doch schön der Reihe nach, denn der Plot an sich ist noch ein überraschend simpler, "Undun" behandelt nämlich das Leben (und Sterben) des fiktiven Charakters Redford Stevens, den nicht die geringsten Besonderheiten auszeichnen und der mit der unbedingten Absicht, aus der Armut auszubrechen, auf die schiefe Bahn zieht. Den Hörer erwartet deshalb kein überzeichnetes Verbrecher-Epos, das moralisch unausweichliche, tödliche Ende ist trotzdem eingeplant und bestimmt folglich maßgebend die Anfangstöne des Albums. Das einmütige "Dun" beginnt mit dem Geräusch einer EKG-Nulllinie und baut sich ganz vorsichtig zu "Sleep" auf, das Stevens' Gedankenwelt zum Zeitpunkt des Todes (oder danach) einfängt, sich darüber wundert, ob die eigene Familie sich an ihn erinnern wird und mit Zeilen wie "I've lost a lot of sleep to dreams" einen bedrückenden Anstrich wählt, dem auf musikalischer Sicht nur noch eine dünne Unterlage beigemischt wird. "Make My" ist die inhaltlich logische Fortsetzung und bildet das Endstadium von Redfords Leben (der sich dessen sehr wohl bewusst ist) auf viereinhalb Minuten ab. Inzwischen ist das Album auf instrumentaler Ebene gleichgezogen, denn wenngleich man immer noch ruhige Töne anschlägt, schreiten die Roots nun in den Hauptteil ihrer großen Symbiose aus Beats und Rhymes, überwacht von ?uestlove auf der einen und Black Thought auf der anderen Seite. Zweiterer ist dank der hohen Feature-Anzahl keineswegs omnipräsent am Mic, lässt so auch andere Stimmen den Plot kommentieren, behält trotzdem mit seiner sehr determinierten, versierten Art jederzeit das Ruder in der Hand und rollt so das Leben von Redford auf, ohne explizite Geschichten zu erzählen oder zu detailliert zu werden - die Eckpunkte der Handlung lassen sich pro Song an einigen wenigen Zeilen festmachen, womit den Emcees große Bewegungsfreiheit gegeben ist. Wie sich später herausstellt, wird diese genutzt, um auf eine Grundfrage des Albums zu lenken, die philosophische Frage, ob es sinnvoll ist, Gutes zu tun, ob dies mit der angeblich jedem Menschen gegebenen Freiheit und dem Anrecht auf Selbstverwirklichung vereinbar ist. So ist es jedenfalls auch möglich, nur die Musik zu genießen, die etwa in "Kool On", dem einzigen Stück, das mit fröhlicheren Tönen das Hustler-Leben hinten anstellt, in Roots'scher Manier universell meisterhaft aufspielt. In "One Time" gibt ?uest mit seinen Drums einem fülligen Piano die Hand, lädt noch einen ergreifenden Chorus ein und erhält, obgleich lediglich das harte Straßenleben thematisiert wird, einen der intensivsten Songs der Platte. Der Mittelteil ist dem inneren Disput des Hustlers Stevens gewidmet und arbeitet die optionenarme Lage, die ihn zu seinen Taten motiviert, heraus, wobei von "The OtherSide" bis "Lighthouse" die Untermalung (kräftig von Klavier unterstützt) sowohl stützend als auch selbstständig einwandfrei gewählt wurde. Das gilt nur bedingt für "I Remember", das einen Blick in frühere, unschuldigere Zeiten wirft und ebenso dem Verlust dieser Unschuld gedenkt, und "Tip The Scale", das die moralisch gleichgültige Mentalität, jeden schmutzigen Job zu übernehmen, noch überzeugt vertritt. An dieser Stelle hätte das Album enden können, doch die Roots induzieren noch ein weiteres Element und somit ein Ende, das in Form von vier Instrumentalen (wobei das erste unverändert von Sufjan Stevens übernommen wurde und somit auch den Namen des Protagonisten erklärt) Redfords Leben in chronologisch korrekter Reihenfolge großartig instrumentalisiert, vom hoffnungsvollen "Possibility" (schätzungsweise den Träumen des jungen Stevens nachempfunden) über den letztendlichen, chaotischen und unsteten Lebensweg bis hin zum erneut sehr harmonischen "Finality".

Zugegebenermaßen machen die Roots es sich auf der Metaebene ihrer Handlung etwas einfach - Stevens wird von Anfang an die "Krankheit" der Ausweglosigkeit des Ghetto-Lebens aufgebürdet, die ihn zwangsweise auf seinen Pfad führt, von dem es für ihn offenbar auch kein Abzweigen mehr gibt. Doch was will man sich groß beschweren, wo sich quasi jedes andere Rap-Album des Jahres 2011 gar keine solchen Gedanken macht. "Undun" ist eine eher kurze, dafür sehr kompakte und nahezu perfekt durchdachte Angelegenheit, die mit starken Auftritten am Mic ebenso wie mit großartiger, emotionsreicher Musik aufwartet, die über das durchschnittliche HipHop-Publikum hinauszielt und es trotzdem voll anspricht. Im Einzelnen funktionieren nicht alle Songs, am Stück ist "Undun" aber unbedingt zu empfehlen, da die Roots das vielleicht beste Album des Jahres abliefern.

Wertung: (4 von 5 Kronen)


Bewertung der Hörer: (3 Bewertungen / 4.5 Ø)


Redakteur:
SnoopFrog
User Signatur:
Commercial HipHop is like dermatology, they only study the surface of the common shell

Myspace

Momentaner Lieblingssong: Vast Aire - Cholesterol

User Information:
images/avatars/avatar-2225.gif
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 2.265
Guthaben: 2.559 Bucks
Herkunft: Slowakei
Fav. Artist: Jay-Z, Kanye West
Fav. Producer: Prek, Lakay, Kanye West
Fav. CD: Curse - Von Innen nach Außen
Lieblingsfilm: zu viele

- +
Level: 50 [?]
Erfahrungspunkte: 10.014.745
Nächster Level: 11.777.899

1.763.154 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Für mich das beste Album des Jahres. Genreübergreifend.

User Information:
images/avatars/avatar-2604.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 5.810
Guthaben: 12.166 Bucks
User des Jahres 2008


- +
Level: 55 [?]
Erfahrungspunkte: 25.681.776
Nächster Level: 26.073.450

391.674 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Naja - Rasul und Vakill sind beide besser...4 ist übertrieben...P Monch ist auch besser und vielfältiger

User Information:
images/avatars/avatar-2407.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 2.587
Guthaben: 12.780 Bucks
Stimmung: 0
Herkunft: Groß-Zimmern
Fav. Artist: Guilty Simpson, Kool G Rap,Nas,Masta Ace...
Fav. Crew: The Roots, Wu Tang,CunninLyinguist s,Atmosphere
Fav. Producer: J Dilla, Dj Premier, Pete Rock, Madlib,Kno,Exile
Fav. CD: Theory Hazit- Extra Credit
Lieblingsfilm: Kill Bill Vol. 1

- +
Level: 47 [?]
Erfahrungspunkte: 6.562.420
Nächster Level: 7.172.237

609.817 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Finde 4 eher untertrieben. Würde 4,5 geben. Für mich auf jeden Fall das Album des Jahres. Vor allem in Sachen Hooks sind die Songs wieder einmal allererste Sahne.

User Information:
images/avatars/avatar-2625.jpg
Rang: Stellvertreter
Wertung:
Beiträge: 1.502
Guthaben: 4.389 Bucks
Stimmung: 0
Fav. Artist: MCs: Aesop Rock & Billy Woods
Fav. Crew: Def Jux & Project Blowed
Fav. Producer: El-P
Fav. CD: Labor Days
Lieblingsfilm: Stalker, Pulp Fiction & Barton Fink

- +
Level: 43 [?]
Erfahrungspunkte: 3.251.144
Nächster Level: 3.609.430

358.286 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Zitat:
Original von Oldman
Finde 4 eher untertrieben. Würde 4,5 geben. Für mich auf jeden Fall das Album des Jahres.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Bear: 02.01.2012 16:40.

User Signatur:
"M-m-moral compass all batshit
Spinning in the shadows of immoral magnets"

Momentaner Lieblingssong: Armand Hammer - New Museum ft. Busdriver, OME

User Information:
images/avatars/avatar-2604.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 5.810
Guthaben: 12.166 Bucks
User des Jahres 2008


- +
Level: 55 [?]
Erfahrungspunkte: 25.681.776
Nächster Level: 26.073.450

391.674 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Mir sind die Hooks ähnlich wie bei Common zu "poppig" -> andere Menschen wollen dies vielleicht unter dem Deckmantel des genreübergreifenden Weltklassikers verstecken. Lyrisch auch nicht der Oberbohrer...

User Information:
images/avatars/avatar-2407.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 2.587
Guthaben: 12.780 Bucks
Stimmung: 0
Herkunft: Groß-Zimmern
Fav. Artist: Guilty Simpson, Kool G Rap,Nas,Masta Ace...
Fav. Crew: The Roots, Wu Tang,CunninLyinguist s,Atmosphere
Fav. Producer: J Dilla, Dj Premier, Pete Rock, Madlib,Kno,Exile
Fav. CD: Theory Hazit- Extra Credit
Lieblingsfilm: Kill Bill Vol. 1

- +
Level: 47 [?]
Erfahrungspunkte: 6.562.420
Nächster Level: 7.172.237

609.817 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Lyrisch sicherlich keine Offenbarung, aber das bringt das Konzept eben mit sich. Man sollte in der Hinsicht das Gesamtwerk sehen und ich denke das wurde recht eindrucksvoll umgesetzt.

Die Hooks sind natürlich Geschmackssache. Für mich funktionieren gesungene Hooks aber immer noch am Besten. Eine Hook soll catchen und für Ohrwurmcharakter sorgen. Ich denke das klappt in der Form einfach am Besten. Und zu poppig wären sie erst, wenn R'n'B-Hooks oder Autotune zum Einsatz kämen (meine Meinung).

User Information:
images/avatars/avatar-2448.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 2.048
Guthaben: 11.312 Bucks
Herkunft: Bermuda Dreieck
Lieblingsfilm: Sopranos Staffel 1-6

- +
Level: 45 [?]
Erfahrungspunkte: 5.096.782
Nächster Level: 5.107.448

10.666 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Was hat R'n'B mit Pop zutun?
User Signatur:

User Information:
images/avatars/avatar-2061.jpg
Rang: R4F | Admin
Wertung:
Beiträge: 8.741
Guthaben: 54.850 Bucks
Stimmung: chillin.... killin
Fav. Artist: einige...
Fav. Crew: Wu-Tang+Fam, Backwoodz, MI Czars, Creative Juices
Fav. Producer: Premo, 4th Disciple
Fav. CD: einige...

- +
Level: 56 [?]
Erfahrungspunkte: 30.321.142
Nächster Level: 30.430.899

109.757 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Zitat:
Original von DirtyGerman
Was hat R'n'B mit Pop zutun?


R&B ist in seiner Wesensform gemeinhin populärer als HipHop (vor allem im der deutschen Musikkultur weiter verbreitet und öfter anzutreffen), wenn also ein Rap-Track heutzutage eine R&B-Hook engagiert wird er damit mithin poppiger

Wie sehr poppiger ist eine andere Frage...
User Signatur:
Commercial HipHop is like dermatology, they only study the surface of the common shell

Myspace

Momentaner Lieblingssong: Vast Aire - Cholesterol

User Information:
images/avatars/avatar-2577.jpg
Rang: Homie
Wertung:
Beiträge: 177
Guthaben: 1.562 Bucks
Stimmung: gut
Herkunft: Berlin
Fav. Artist: Esham
Fav. Crew: Sole and the Skyrider Band
Fav. Producer: Zavala
Fav. CD: Pre-Meditated Gangstarism
Lieblingsfilm: Die Stunde des Wolfs

- +
Level: 33 [?]
Erfahrungspunkte: 543.220
Nächster Level: 555.345

12.125 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Zitat:
Original von MrFlow
Für mich das beste Album des Jahres. Genreübergreifend.


Also davon merke ich ehrlich gesagt hier nicht viel. Sind doch fast nur typische Jazz Hop Beats drauf.

Zitat:
Zugegebenermaßen machen die Roots es sich auf der Metaebene ihrer Handlung etwas einfach - Stevens wird von Anfang an die "Krankheit" der Ausweglosigkeit des Ghetto-Lebens aufgebürdet, die ihn zwangsweise auf seinen Pfad führt, von dem es für ihn offenbar auch kein Abzweigen mehr gibt.


Sehe ich ähnlich.

Würde bisher nur 7/10 geben. Sehr gutes Album, aber irgendwie nicht mehr. Das Konzept und die inhaltliche Umsetzung sagt mir nicht wirklich zu.

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Ninja Owl: 04.01.2012 14:56.

User Signatur:

Heimat ist hier

Momentaner Lieblingssong: Andre Nickatina - Last Breath Of An MC

User Information:
images/avatars/avatar-2225.gif
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 2.265
Guthaben: 2.559 Bucks
Herkunft: Slowakei
Fav. Artist: Jay-Z, Kanye West
Fav. Producer: Prek, Lakay, Kanye West
Fav. CD: Curse - Von Innen nach Außen
Lieblingsfilm: zu viele

- +
Level: 50 [?]
Erfahrungspunkte: 10.014.745
Nächster Level: 11.777.899

1.763.154 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Ich meine nicht, dass es irgendwelche Musikrichtungen vereint oder so. Ich hör verschiedene Musikrichtungen, kuaf viele Alben und da war das letztes Jahr für mich das beste.

User Information:
images/avatars/avatar-2548.jpg
Rang: R4F | Redakteur
Wertung:
Beiträge: 9.653
Guthaben: 45.862 Bucks
Stimmung: Auf dem Weg zur Sonne
Herkunft: Bonn
Fav. Artist: Nas,AZ,Jay-Z,Common, Talib Kweli, Masta Ace uvm.
Fav. Crew: Blackstars, The Firm,Dilated Peoples,Jedi Mind uvm
Fav. Producer: Premo, 9th Wonder, Hi-Tek, Dilla, No I.D.
Fav. CD: zZ. The Streets - Computer And Blues

- +
Level: 58 [?]
Erfahrungspunkte: 38.968.492
Nächster Level: 41.283.177

2.314.685 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Das Ding ist mMn ein würdiges Roots- und damit sehr überdurchschnittliches Album, aber viel mehr auch nicht. "How I Got Over" gefällt mir doch ne ganze Ecke besser. Aber genrell: Können die mal bitte nur Black Thought rappen lassen...
User Signatur:


CnS-Crew - Terms and Conditions 2 EP feat. Masta Ace
Momentaner Lieblingssong: The Streets - Lock The Locks

User Information:
images/avatars/avatar-2625.jpg
Rang: Stellvertreter
Wertung:
Beiträge: 1.502
Guthaben: 4.389 Bucks
Stimmung: 0
Fav. Artist: MCs: Aesop Rock & Billy Woods
Fav. Crew: Def Jux & Project Blowed
Fav. Producer: El-P
Fav. CD: Labor Days
Lieblingsfilm: Stalker, Pulp Fiction & Barton Fink

- +
Level: 43 [?]
Erfahrungspunkte: 3.251.144
Nächster Level: 3.609.430

358.286 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Zitat:
Original von DaKeyKönnen die mal bitte nur Black Thought rappen lassen...

Das nenn ich mal ein Word!

Ein Solo BT Album mit Dilla Produktion wäre imo zu dope

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Bear: 09.01.2012 20:13.

User Signatur:
"M-m-moral compass all batshit
Spinning in the shadows of immoral magnets"

Momentaner Lieblingssong: Armand Hammer - New Museum ft. Busdriver, OME

User Information:
images/avatars/avatar-2609.jpg
Rang: R4F | Redakteur
Wertung:
Beiträge: 6.075
Guthaben: 28.142 Bucks
Herkunft: Nähe Stuttgart
Fav. Artist: Freddie Gibbs, J. Cole, Curren$y, MF Doom
Fav. Crew: Black Hippy, Wu-Tang Clan, CunninLynguists
Fav. Producer: J Dilla,Kanye West,Madlib,DJ Premier, 9th Wonder,.
Fav. CD: Wu-Tang Clan - Enter The Wu-Tang
Lieblingsfilm: The Green Mile, Dark Night,....

- +
Level: 52 [?]
Erfahrungspunkte: 14.255.528
Nächster Level: 16.259.327

2.003.799 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Erstmal natürlich Wahnsinn, für was eine Qualität die Roots über all die Jahre stehen. Auch "undun" ist wieder ein absolut harmonisches & mehr als gelungenes Werk geworden, das sich wirklich vor keinem anderen Album des Jahres 2011 verstecken muss. Das Konzept, das hinter der ganzen Scheibe steckt gefällt mir ebenfalls, wenn auch nicht ganz so gut wie manch anderem hier. Dementsprechend ist natürlich auch ein schöner roter Faden durchweg erkennbar, der für mich bei Alben immer relativ wichtig ist. Auch die von Oldman angesprochenen Hooks sind mal wieder allesamt absolut stark geworden, damit tun sich die meisten ja leider doch schwerer. Das Gesinge dazu ist natürlich auch vollkommen geeignet für mich. Als negativ sehe ich auf jeden Fall die viel zu kurze Spielzeit an. Ein Album muss natürlich nicht überlang gehen, aber 38 Minuten sind für mich einfach zu wenig, auch wenn man bedenkt, dass die letzten 4 Tracks nur Instrumentals sind. Außerdem wirds mir auf Dauer dann leider doch etwas eintönig. Zwar nicht so extrem, dass es wirklich störend ist, aber etwas mehr Abwechslung wäre doch ganz schön gewesen. Insgesamt natürlich trotzdem ein weiteres klasse Album der Jungs.

4 Kronen.
User Signatur:

Momentaner Lieblingssong: Common - Blue Sky

Baumstruktur | Brettstruktur

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten letzter Beitrag
1. The Roots - Undun SnoopFrog Upcoming Releases 16 19.12.2011 19:58 Uhr
2. ?uestlove über "UnDun" DaKey East Coast 2 03.11.2011 16:42 Uhr
3. The Roots - Please Don't Go Square Media 1 17.01.2006 12:44 Uhr
4. The Roots – How I Got Over jaytodadee Media 1 22.07.2009 22:18 Uhr
5. The Roots Square Events 1 19.06.2007 19:50 Uhr
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » The Roots - Undun


Abonnieren sie unseren Newsfeed Aktuelle Reviews per RSS Eigenen RSS Feed erstellen Bookmark and Share
© 2005 - 2011 rap4fame.de
MySpace | Twitter | Impressum | Archiv