Willkommen auf rap4fame.de. Klicken sie hier um sich kostenlos zu registrieren und nutzen Sie die Vorteile eines registrierten Users.
r4f-Sampler Vol 3

rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Typical Cats - 3 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau Thema abonnieren
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Typical Cats - 3
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

User Information:
images/avatars/avatar-2061.jpg
Rang: R4F | Admin
Wertung:
Beiträge: 8.742
Guthaben: 54.850 Bucks
Stimmung: chillin.... killin
Fav. Artist: einige...
Fav. Crew: Wu-Tang+Fam, Backwoodz, MI Czars, Creative Juices
Fav. Producer: Premo, 4th Disciple
Fav. CD: einige...

- +
Level: 56 [?]
Erfahrungspunkte: 30.373.114
Nächster Level: 30.430.899

57.785 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
Typical Cats - 3


Release Date:
25. September 2012

Label:
Galapagos4 Records

Tracklist:
01. Intro (Cry No More)
02. The Crown
03. My Watch
04. Changing Room
05. Puzzling Thing
06. Better Luck
07. Drop It Like It's Hotline
08. Denizen Walks Away
09. The Bitter Cold
10. It's The Bomb!
11. On My Square
12. Blank Stone
13. Scientists Of Sound
14. Mathematics
15. Gil Say They Don't Knock
16. Bowl Of Tea
17. Reflections From The Porch
18. The Gordeon Knock
19. TC Back For More
20. Full Clip (For The Last Day)

Review:
Wenn man in Betracht zieht, wie es die Typical Cats nach ihrem Zweitling im Jahre 2004 auseinandergezogen hat, war es alles andere wahrscheinlich, dass je ein weiteres Album der viel gepriesenen Truppe aus Chicago erscheinen würde: Qwa zieht nach Cali, wohnt zeitweise halb in Deutschland und wendet sich mit Silence dem Dirty-Digital-, dann mit Batsauce einem weiteren Kollabo-Projekt zu; Qwel releast seine Four Seasons sowie zahlreiche weitere Alben (u.a. mit Jackson Jones), wird das Zugpferd von Galapagos4 und gibt sich dem Studium der Mathematik hin (zahlentheoretische Facebook-Konversationen sind eine Folge); Kane jobbt sich durchs Leben und Natural zieht nach Brooklyn, wo er eine geraume Zeit das Produzieren komplett hinter sich lässt. Doch irgendwann juckt es ihn wieder in den Fingern, was als Funke ausreicht, um die Typical Cats als Gruppe wieder auflodern zu lassen. Das Ergebnis ist "3" und erscheint - wo auch sonst - auf G4.

In den acht Jahren hat sich nicht nur in der Szene viel getan, sondern auch für die TC und ihre musikalischen Ausrichtungen. Von jungen Heißspornen kann inzwischen auch nicht mehr die Rede sein, mit einer Familie im Rücken agiert man nunmal anders. Der Liebe an der Musik hat das jedoch keinen Abbruch getan, dies zu beweisen bedarf es dieses Albums gar nicht. Wohl aber wird das Album zeigen, ob und wie die drei Emcees noch zusammen funktionieren und wie sich der Sound von DJ Natural entwickelt hat. Mit einem neuen Schwung an Motivation und den Platten, die das stille fünfte Mitglied, Kid Knish, ihm als Sample-Material in die Hände legt, sollte jedenfalls nichts erzwungen klingen. Andererseits war Natural noch nie der beste bzw. kreativste Produzent, vielmehr derjenige, der TC mit den simplen True-Schooler-Instrumentals versorgte, die den drei Emcees genügten, um in die Vollen zu gehen. So verhält es sich großteils auch wieder auf "3", wobei die satten Drumlines und die kraftvoll umgesetzten Samples in der Tat frisch wirken und oft alleine bestehen können - wozu sie auch tunlichst in der Lage sein sollten, denn die hohe Trackzahl ergibt sich durch viele kleine Interludes, die meistens Instrumental-Fetzen sind. Das Album in dieser Form in die Länge zu ziehen ist trotzdem nicht die beste Idee, ist es doch schon in seiner typischen TC-Form nicht die kohärenteste Angelegenheit. Denn auch auf "3" ist die Zahl der Tracks, auf denen Qwa, Qwel und Kane zu dritt antreten, begrenzt und mit einigen Solostücken versetzt. Diesen Vielfältigkeitsbonus auf diese Weise an den Rand eines Flickenteppichs zu drängen ist umso gefährlicher, als zwischen den drei Herren am Mic nicht mehr alles so gut zusammenspielt wie einst, was einer Person geschuldet ist: Denizen Kane. Der stellt sich ohnehin als Scharfrichter der Platte heraus. Wo im eröffnenden "The Crown" noch ein erfrischend gerapptes Hin und Her zwischen den dreien herrscht und vor allem Qwel wieder gehörig losdonnert, folgen schon bald einige Ärgernisse: Irgendwo zwischen den Spoken-Word-Ambitionen, die schon dem orangenen Debüt miserabel zu Gesicht standen, und nervtötend krächzendem Gesang nisten sich Songs wie "Blank Stone" ein und bieten zu allem Überfluss noch die aufdringlich nach außen gekehrte kontemplative Seite von Kane. So ruiniert sein Vers auch das anderweitig genießbare "Gordeon Knock" sowie "Puzzling Thing", in dem Qwa und Qwel anderweitig bestens harmonieren. Die zwei geben sich erwartungsgemäß keine Blöße, Qwel lässt seine anspruchsvollsten Zeilen zumeist daheim und glänzt dafür mit seinen Rap-Fertigkeiten (genannt sei sein großes Solo "The Bitter Cold", das als sarkastischer Gedankenfaden auch auf eines seiner Solos gepasst hätte), Qwa flowt in seiner typischen Symbiose mit dem Beat, lockert das Album mit breitem Themenreichtum auf und bringt seine Solos ("Better Luck", "Reflections From The Porch") sicher nach Hause. Sternstunden der LP sind "My Watch", in dem Natural füllige Hörner eröffnen und den bärtigen Reimquell Qwel dann über nicht viel mehr als knochige Percussions brausen lässt; "On My Square" demonstriert schließlich, wie das Zusammenspiel aller drei Emcees Früchte tragen kann (doch auch hier ist Kane seinen Kollegen völlig unterlegen). "Full Clip" hinterlässt abschließend mit einer gesungenen Hook von Kane nochmals einen letzten bitteren Nachgeschmack.

Es ist ganz einfach: So, wie es hier präsentiert wird, funktioniert das Konzept der Typical Cats nicht mehr. Da sind einerseits Qwazaar und Qwel, die ebenfalls nicht mehr genau so klingen wie vor zehn Jahren, aber nach wie vor als Galleonsfiguren in Sachen Rap der Windy City gelten dürfen, und andererseits Denizen Kane, der dem Rap scheinbar den Rücken kehrt und noch wesentlich mehr als etwa auf seinem 2009er Solo straßenpredigerhafte Züge aufnimmt, die auf "3" schlichtweg fehl am Platz sind. TC-Scheiben waren nie als atmosphärisch dichte Platten angelegt, aber diesmal muss man trotz großteils sehr überzeugender Arbeit von DJ Natural, starkem Qwa, starkem Qwel und einigen echten Hochkarätern so oft vorspulen, dass das Album als Ganzes eine gute Note nicht zulässt.

Wertung: (3 von 5 Kronen)


Bewertung der Hörer: (0 Bewertungen / 0 Ø)


Redakteur:
SnoopFrog
User Signatur:
Commercial HipHop is like dermatology, they only study the surface of the common shell

Myspace

Momentaner Lieblingssong: Vast Aire - Cholesterol

User Information:
images/avatars/avatar-2625.jpg
Rang: Stellvertreter
Wertung:
Beiträge: 1.502
Guthaben: 4.389 Bucks
Stimmung: 0
Fav. Artist: MCs: Aesop Rock & Billy Woods
Fav. Crew: Def Jux & Project Blowed
Fav. Producer: El-P
Fav. CD: Labor Days
Lieblingsfilm: Stalker, Pulp Fiction & Barton Fink

- +
Level: 43 [?]
Erfahrungspunkte: 3.259.478
Nächster Level: 3.609.430

349.952 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Unterschreib ich so.

User Information:
images/avatars/avatar-2483.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 8.530
Guthaben: 27.634 Bucks
Herkunft: Mannheim / Belgrad
Fav. Artist: Freddie Gibbs,Jay Rock,Big KRIT,Curren$y,K-Rino
Fav. Crew: Wu-Tang,BCC,BDP,La Coka Nostra, NYGz, Odd Future
Fav. Producer: DJ Premier,Alchemist,Bi g K.R.I.T.,DJ Muggs,DJ Quik
Fav. CD: Freddie Gibbs-Str8 Killa/Muggs & PA-Pain Language
Lieblingsfilm: Fear & Loathing in Las Vegas

- +
Level: 57 [?]
Erfahrungspunkte: 34.303.708
Nächster Level: 35.467.816

1.164.108 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Also das was man aus der Review rausliest klingt ja nicht so spannend, ich habe mir bisher aus dem Umfeld nur von Qwel & Maker - So Be It angehört und fands ganz gut - was sollte ich mir da unbedingt anhören (bitte nur Alben nennen, einzelene Tracks höre ich eigtl. nie)?

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von leprechaun: 30.09.2012 18:05.

User Signatur:
"Wir waren besonders motiviert. Dieser Trainer Camacho, Caramba oder wie der heißt, hat vor dem Spiel im spanischen Fernsehen gesagt, Fußball in Deutschland ist nur bumm, bumm, bumm. Nächstes Mal soll er die Fresse halten".
Giovane Elber laugh
Momentaner Lieblingssong: Joker Feat. Jessie Ware & Freddie Gibbs-The Vision

User Information:
images/avatars/avatar-2061.jpg
Rang: R4F | Admin
Wertung:
Beiträge: 8.742
Guthaben: 54.850 Bucks
Stimmung: chillin.... killin
Fav. Artist: einige...
Fav. Crew: Wu-Tang+Fam, Backwoodz, MI Czars, Creative Juices
Fav. Producer: Premo, 4th Disciple
Fav. CD: einige...

- +
Level: 56 [?]
Erfahrungspunkte: 30.373.114
Nächster Level: 30.430.899

57.785 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Zitat:
Original von leprechaun
Also das was man aus der Review rausliest klingt ja nicht so spannend, ich habe mir bisher aus dem Umfeld nur von Qwel & Maker - So Be It angehört und fands ganz gut - was sollte ich mir da unbedingt anhören (bitte nur Alben nennen, einzelene Tracks höre ich eigtl. nie)?


Qwel & Maker - The Harvest
Qwel & Meaty Ogre - Freezer Burner
Qwazaar - Walk Thru Walls
Typical Cats - Typical Cats


wenn du die durch hast und sie dir taugen weiter einsteigen, Qwels Diskographie ist kilometertief
User Signatur:
Commercial HipHop is like dermatology, they only study the surface of the common shell

Myspace

Momentaner Lieblingssong: Vast Aire - Cholesterol

User Information:
images/avatars/avatar-2625.jpg
Rang: Stellvertreter
Wertung:
Beiträge: 1.502
Guthaben: 4.389 Bucks
Stimmung: 0
Fav. Artist: MCs: Aesop Rock & Billy Woods
Fav. Crew: Def Jux & Project Blowed
Fav. Producer: El-P
Fav. CD: Labor Days
Lieblingsfilm: Stalker, Pulp Fiction & Barton Fink

- +
Level: 43 [?]
Erfahrungspunkte: 3.259.478
Nächster Level: 3.609.430

349.952 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Outerlimitz - Suicide Prevention

User Information:
images/avatars/avatar-2483.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 8.530
Guthaben: 27.634 Bucks
Herkunft: Mannheim / Belgrad
Fav. Artist: Freddie Gibbs,Jay Rock,Big KRIT,Curren$y,K-Rino
Fav. Crew: Wu-Tang,BCC,BDP,La Coka Nostra, NYGz, Odd Future
Fav. Producer: DJ Premier,Alchemist,Bi g K.R.I.T.,DJ Muggs,DJ Quik
Fav. CD: Freddie Gibbs-Str8 Killa/Muggs & PA-Pain Language
Lieblingsfilm: Fear & Loathing in Las Vegas

- +
Level: 57 [?]
Erfahrungspunkte: 34.303.708
Nächster Level: 35.467.816

1.164.108 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

Besten Dank an euch beide, ich werde mich da mal durcharbeiten! Hab mir jetzt bei spotify "The Harvest" angehört und war teilweise begeistert (würde wohl 3,5 geben). smile

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von leprechaun: 30.09.2012 21:57.

User Signatur:
"Wir waren besonders motiviert. Dieser Trainer Camacho, Caramba oder wie der heißt, hat vor dem Spiel im spanischen Fernsehen gesagt, Fußball in Deutschland ist nur bumm, bumm, bumm. Nächstes Mal soll er die Fresse halten".
Giovane Elber laugh
Momentaner Lieblingssong: Joker Feat. Jessie Ware & Freddie Gibbs-The Vision

Baumstruktur | Brettstruktur

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten letzter Beitrag
1. Typical Cats - 3 Bear Upcoming Releases 4 02.09.2012 19:34 Uhr
2. Typical Cats - Typical Cats SnoopFrog Reviews 3 04.08.2012 14:48 Uhr
3. Dinerologic - Not the Typical Prophet Media 1 22.05.2005 23:39 Uhr
4. The Goats - Typical American Square Media 2 11.07.2005 23:10 Uhr
5. Evidence - Cats & Dogs Sp!T Upcoming Releases 27 27.10.2011 15:36 Uhr
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Typical Cats - 3


Abonnieren sie unseren Newsfeed Aktuelle Reviews per RSS Eigenen RSS Feed erstellen Bookmark and Share
© 2005 - 2011 rap4fame.de
MySpace | Twitter | Impressum | Archiv