Willkommen auf rap4fame.de. Klicken sie hier um sich kostenlos zu registrieren und nutzen Sie die Vorteile eines registrierten Users.
r4f-Sampler Vol 3

rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Prinz Porno - Geschriebene Geschichte » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau Thema abonnieren
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Prinz Porno - Geschriebene Geschichte
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

User Information:
images/avatars/avatar-2225.gif
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 2.265
Guthaben: 2.559 Bucks
Herkunft: Slowakei
Fav. Artist: Jay-Z, Kanye West
Fav. Producer: Prek, Lakay, Kanye West
Fav. CD: Curse - Von Innen nach Außen
Lieblingsfilm: zu viele

- +
Level: 50 [?]
Erfahrungspunkte: 10.098.694
Nächster Level: 11.777.899

1.679.205 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
Prinz Porno - Geschriebene Geschichte


Release Date:
18. November 2005

Label:
No Peanuts (Groove Attack)

Tracklist:
01. Mondlied
02. Träumer Remix
03. Keine Liebe Remix
04. Soziale Kontakte
05. Er, Sie, Es
06. Frei zum Abschuß
07. 200 Prozent
08. P.R.O.Molle MCs Nonstop
09. Bonnies Ranch 1
10. Dick Diamant
11. Botanischer Garten
12. Tagebuch
13. MadRaps
14. Du Hure
15. Safari
16. Troopercars
17. Bonnies Ranch 2
18. Falscher Ort
19. Nie Genug
20. Cyborg
21. Orakel
22. 20.000 Meilen
23. Nachtaktion
24. HiTekRapClik
25. Herren der Welt
26. Picknick
27. Heiskalt
28. RapHoudinis
29. Jung, schön, und stylisch
30. Ziggy Digital
31. Wir
32. Ich pay dues
33. Wunderkind
34. Dampf
35. Was Du suchst
36. Kreis
37. ChillBill
38. Ausser Pee Remix
39. Schöne neue Welt 2
40. Geschriebene Geschichte
41. Outro

Review:
Nachdem Prinz Porno 2005 sage und schreibe ganze zwei Soloalben und ein Mixtape released hat, wirft er nun einen „Best Of“ Sampler auf den Markt, der fast sieben Jahre seines Schaffens umspannt. Angefangen bei “Porno Privat“, gibt es auf der CD ganze 40 Tracks bzw. Parts, aus so ziemlich jedem Release bei dem der Prinz mitgewirkt hat.
Sozialkritische Texte und ein vollkommen eigener Rapstil sind sein Markenzeichen. Nach “Mondlied“, welches den Anfang macht, ertönt “Träumer“, welcher Kritik an Rap und den Vemarktungsstrategien mancher Labels übt bzw. die Vorstellung einer für Prinz Porno perfekten Welt zeichnet. Während die meisten Lieder in ihrem Originalgewand erscheinen, bekam dieser Track und “Keine Liebe“ ein neues Äußeres, in Form von Beat und Rap, spendiert. “Soziale Kontakte“ ist ein typischer Track, der nicht nur „absurde“ Lyrics beinhaltet, sondern auch die Denkweise des Rappers auf den Punkt bringt. Der Kreuzzug gegen schlechten Rap und die mediale Kontrolle der Masse, wird in “Frei Zum Abschuss“ und “200 Prozent“ fortgesetzt.
Der selbstmörderisch angehauchte “Bonnies Ranch“ wird von “Dick Diamant“ gefolgt, bevor ein “Botanischer Garten“ eine etwas andere Urlaubsreise beschreibt. “Tagebuch“ kommt über einem sehr „eigenen“ Beat, der viele Breaks und einen ungewohnten Rhythmus aufweist. bevor chronologisch korrekt, sechs Tracks aus dem Wortshots Album ertönen. “Du Hure“ zeigt, wie „gut“ Prinz Porno eine Trennung verkraftet, während der Beat mit dumpfen Bässen durch die Gehörgänge brettert. Nach “Bonnies Ranch 2“ hören wir “Falscher Ort“, welcher anno 2001 ein Track war, der Pee’s Sichtweise einer apokalyptischen Welt darstellt. “Cyborg“ ist wiederum ein Lied, in dem sich Prinz Porno als ferngesteuert und abstrakt beschreibt. Passend zum Beat flowt er gekonnt, während man an diesem Stück perfekt sieht, was diesen Rapper auszeichnet.
Ein Battletrack der Klasse „P“ ist “20.000 Meilen“, während “Herren Der Welt“ Medienkomplotte, Verschwörungen und Signale die keiner sehen kann, beschreibt. Der Beat ist etwas mystisch angehaucht und wie auch manch anderes Instrumental der Cd, sehr Basslastig. Weiter geht es mit dem Battletrack “Picknick“, wobei einem hier wiedereinmal bewusst wird, dass Prinz Porno eigentlich nie gleich klingt. Er arbeitete von Cd zu Cd nicht nur an seiner Stimme, sondern vielmehr auch an seinen Flows, was zur Folge hat, dass die Lieder zu keinem Zeitpunkt gleich oder langweilig klingen. “Heiskalt“, beschreibt alles, was er 2002 seiner Ex gesagt hätte, bevor “Jung, Schön und Stylisch“ wieder einmal der Selbsttherapie und der Kritik an der faden Gesellschaft dient. In “Ziggy Digital“ beweist Prinz P. Ironie und beschreibt seine Heimat als den schönsten Ort der Welt, an dem alles in Ordnung ist und wo das größte Problem sich darin äußert, dass er einem Penner kein Kleingeld geben kann, da er nur Scheine bei sich hat. “Wunderkind“ ist flowtechnisch einer der besten Tracks der Cd und macht uns klar, warum wir „P“ beneiden sollten. “Dampf“ und “Was Du Suchst“ sind porno-typische Representer bzw. Tracks, die die Sichtweise des Berliners auf seine ganz eigene Art und Weise darstellen.
Letztenendes bekommen wir noch drei vollkommen neue Tracks auf die Ohren. “Außer Pee“ kennt man zwar schon aus der Teenage Mutant Horror Show, doch bekommt der Track hier ein neues Gewand, während er damals über einen KDZ Beat lief. Der Song zum Album nennt sich natürlich auch dementsprechend “Geschriebene Geschichte“ und umschreibt Prinz Pornos Sichtweise und seine Erinnerungen , bzw. Erlebnisse der vergangenen Jahre. “Reiß Es Ab!“ schließt das Album ab und zeigt auf Eindrucksvolle Weise die bisherige Entwicklung des Rappers. Flow und Text burnen und der Beat von Biztram ist sowieso eine Klasse für sich.

Dieses Best Of sollte in keiner Sammlung fehlen, auch wenn man kein Prinz Porno Fan ist, darf man sich dieses Stück Rapgeschichte nicht entgehen lassen. Ich will nicht behaupten, dass die drei neuen Tracks allein einen Kauf rechtfertigen, doch wer nicht gerade alle Alben des Rappers bei Hand hat, sollte mindestens reinhören!

Wertung: (4 von 5 Kronen)


Redakteur:
Matus


Bewertung der Hörer: (4 Bewertungen / 4.5 Ø)


Redakteur:
MrFlow

User Information:
images/avatars/avatar-629.gif
Rang: Homie
Wertung:
Beiträge: 351
Guthaben: 644 Bucks
Stimmung: 0
Herkunft: Russia
Fav. Artist: JR, Savas, Kollegah, Talib, Lil Brother...........
Fav. CD: Talib Kweli - Ear Drum
Lieblingsfilm: Scarface, City of God...etc

- +
Level: 39 [?]
Erfahrungspunkte: 1.536.683
Nächster Level: 1.757.916

221.233 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

find die Scheibe sau geil...

schon das Cover ist fett...

sind fette Tracks bei...
User Signatur:

Deine Mum war schon...
in jungen Jahren so eine Bitch das jeder der wollte sie knallte
jeder dritte hatte sie schon als wär sie eine Bronze Medallie

Momentaner Lieblingssong: Talib Kweli ft. KRS One - Perfect Beat

Baumstruktur | Brettstruktur

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten letzter Beitrag
1. Prinz Porno: Pi – The Artist formerly... Ben Deutschrap 53 03.06.2008 15:33 Uhr
2. Prinz Porno Ben Interviews 11 07.06.2006 17:05 Uhr
3. Prinz Porno - Würfel Ben Media 0 11.04.2005 21:38 Uhr
4. Prinz Porno & Sprachtot Square Events 1 11.01.2006 12:14 Uhr
5. Prinz Porno - Instinkt Ben Media 7 30.07.2006 20:21 Uhr
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Prinz Porno - Geschriebene Geschichte


Abonnieren sie unseren Newsfeed Aktuelle Reviews per RSS Eigenen RSS Feed erstellen Bookmark and Share
© 2005 - 2011 rap4fame.de
MySpace | Twitter | Impressum | Archiv