Willkommen auf rap4fame.de. Klicken sie hier um sich kostenlos zu registrieren und nutzen Sie die Vorteile eines registrierten Users.
r4f-Sampler Vol 3

rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Zion I - Atomic Clock » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau Thema abonnieren
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Zion I - Atomic Clock
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

User Information:
images/avatars/avatar-2407.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 2.587
Guthaben: 12.780 Bucks
Stimmung: 0
Herkunft: Groß-Zimmern
Fav. Artist: Guilty Simpson, Kool G Rap,Nas,Masta Ace...
Fav. Crew: The Roots, Wu Tang,CunninLyinguist s,Atmosphere
Fav. Producer: J Dilla, Dj Premier, Pete Rock, Madlib,Kno,Exile
Fav. CD: Theory Hazit- Extra Credit
Lieblingsfilm: Kill Bill Vol. 1

- +
Level: 47 [?]
Erfahrungspunkte: 7.086.278
Nächster Level: 7.172.237

85.959 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
Zion I - Atomic Clock


Release Date:
09. November 2010

Label:
Gold Dust Media

Tracklist:
01. Foreword
02. Always
03. 4u
04. The Sealing
05. Signs Of Light
06. Polarity (Feat. Macklemore & Locksmith)
07. Girlz (Feat. Martin Luther)
08. Many Stylez (Feat. Rebelution)
09. North Star
10. The Sun Came Out
11. Infatuation
12. The History
13. Auto Atomic

Review:
Zion I standen schon immer in gewisser Weise für einen leicht experimentellen und offenen Sound. Ihr erstes Album "Mind Over Matter" (2000) weist beispielsweise unverkennbare Drum'n'Bass-Einflüsse auf. Deshalb war es auch nicht sonderlich verwunderlich, dass Rapper Zumbi und Producer Amp Live ankündigten, für ihr aktuelles Album die Genregrenzen wieder einmal einreißen zu wollen. Das Album solle vor allem ihre Liebe zum Reggae und dem verwandten Dub erkenntlich machen. Hierzu besorgten sich die beiden Zion-I-Mitglieder gar eine eigene Live-Band.

Nach dem letzten Album "The Take Over" (2009) dürfte eine solche Ankündigung aber auch mit einiger Skepsis verbunden sein. Schon vor dem Release der letzten LP machte man ähnliche Ankündigungen, bezogen auf ein verändertes Soundkonzept. Leider hieß das im Endeffekt, dass ihr Album sehr viel poppiger und vor allem Mainstream-tauglicher klang, was letzten Endes aber in einem fehlgeschlagenen Versuch, sich einem breiteren Publikum zu präsentieren, endete. Noch dazu ging man damit quasi den Kompromiss ein, viele "echte" Zion-I-Fans zu verschrecken, denen das dargebotene Soundbild meist gar nicht zusagte. Doch als echter Fan kann man auch verzeihen und glaubt oder hofft zumindest, dass es dieses Mal einfach besser wird. Zunächst macht man aber erst einmal die Feststellung, dass Zumbi und Amp Live mit der Angabe Reggae und Dub in das Soundkonzept einfließen zu lassen, ziemlich untertreiben. "Atomic Clock" ist soundtechnisch nämlich eines der vielschichtigsten Zion-I-Alben überhaupt. Das interessante an dieser Tatsache ist, dass trotz vieler verschiedener musikalischer Einflüsse die Produktionen nie überladen oder unnatürlich wirken. Der erste richtige Song "Always" beginnt mit minimalistischem Kick- und Drum-Einsatz nd steigert und steigert sich dann gefühlvoll in eine atmosphärische Hook getragen von von Trompete und Piano. Die passende Message zu dem schönen Einstieg ist "Love conquers always". Die Liebe ist auch das Thema im ähnlich aufgebauten Song "4U". Wiederum fühlt sich der Track aufgrund der Vocals in der Hook und dem Einsatz einiger Bläser eher nach Funk als nach Reggae an. Diese stehlen Zumbi aber nicht unbedingt die Show, kann er doch den Hörer, dank guter Reimtechnik, ebenfalls bei Laune halten. Jedoch bekommt man das Gefühl, dass die Lyrics diesmal irgendwie im Hintergrund stehen. Zumbi legt zwar ein paar nette Wortgewandheiten an den Tag, großartiges Storytelling oder gar politische Statements, wie man es eigentlich von ihm gewohnt ist, gibt es vergleichsweise selten zu hören. Man merkt, dass man sehr bedacht darauf war, ein Wohlfühl-Album zu kreieren, bei dem nicht zu viel nachgedacht werden muss. Songs wie "Sealing", der einen zum abfeiern anspornen soll oder "Girlz", der recht unspektakulär von hübschen Ladies erzählt, passen da einfach besser ins Konzept. Allerdings leidet darunter auch ein wenig die Qualität des Albums, besonders wenn die Tracks ihre Aufgabe so uninspiriert erfüllen, wie die beiden genannten. Ungleich besser funktioniert auf jeden Fall "Many Stylez", der die prophezeiten Reggae-Einflüsse sehr ansehnlich umsetzt. Den Inbegriff eines gelungen Crossover erreichen Zion I aber auf keinem Song so sehr wie auf "The Sun Came Out". Hier macht sich die Zuhilfenahme einer Live-Band bestens bezahlt, was vor allem an den stimmungsvollen Vocals ersichtlich wird. Auch Zumbi zeigt was lyrisch in ihm steckt und läuft zur persönlichen Höchstform auf dem Album auf. Andeuten, was er leisten kann, gelingt ihm zu Zeiten auch auch auf "History", die gut dargestellte Zion-I-Vergangenheit in knapp drei Minuten, so wie auf dem intelligenten "Polarity". Letzerer erhält eine zufriedenstellende Unterstützung von den Emcees Macklemore und Locksmith. Zudem handelt es sich mitunter um den einzigen Track, der eine etwas deftigere Gangart im Bezug auf das Instrumental vorweist. Passt in diesem Fall aber wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge, werden hier doch soziale Probleme angesprochen, sowie deftige Punchlines ausgepackt. Zum relaxen sei einem da eher "North Star" ans Herz gelegt, dass wieder einmal durch eine sehr hübsche Vocal-Hook besticht. Zumbi's Lyris erzeugen zusätzlich eine fast schon sehnsuchtsvolle Stimmung. Ohne Unterstützung irgendwelcher Vocals schafft das auch, das abschließende Instrumental "Auto Automatic". Unglücklicherweise wird solch eine Stimmung am Ende irgendwie im Bezug auf das Gesamtwerk vermisst. Es gibt viele gute Tracks aber nur wenig sehr gute, die eine mitreißende Stimmung erzeugen und sich wirklich abheben.

Zion I gehen mit diesem Album einen gewissen Kompromiss ein. Auf der einen Seite versucht man sich musikalisch weiterzuentwickeln, auf der anderen Seite unternimmt man das in einer Weise, die auch alte Zion-I-Fans zusagen dürfte. Wirklich zufrieden ist man am Schluss trotzdem nicht, weil man weiß, was die Band wirklich leisten kann. Nämlich ein Album, wie beispielsweise "True & Livin'", das einen in gewisser Weise vom Hocker reißt. Zion I schaffen es mit ihrem aktuellen Album aber nur ansatzweise an die persönliche Bestleistung anzuschließen. Im Endeffekt heißt das aber trotzdem noch, das "Atomic Clock" ein hörenswertes Album geworden ist und die treuen Fans damit zumindest wieder besänftigt sein dürften.

Wertung: (3 von 5 Kronen)


Bewertung der Hörer: (0 Bewertungen / 0 Ø)


Redakteur:
Oldman
User Signatur:
30x28 singen
Momentaner Lieblingssong: Lana Del Rey - Born To Die (konplettes Album)

User Information:
images/avatars/avatar-2580.jpg
Rang: R4F | Redakteur
Wertung:
Beiträge: 4.453
Guthaben: 23.985 Bucks
Herkunft: Deutschland
Fav. Artist: Pi, Papoose, Youssoupha, Senti,Tunisiano, Jah Cure
Fav. Crew: Saïan Supa Crew, Sniper, D-Block, S.A.S
Fav. Producer: Heatmakerz,Whizz Vienna,Monroe,Skalp, J.Blaze
Fav. CD: Sentino - IBDHH / Pi - Donnerwetter

- +
Level: 54 [?]
Erfahrungspunkte: 19.763.198
Nächster Level: 22.308.442

2.545.244 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
RE: Zion I - Atomic Clock
Nachdem ich das Cover schon interessant fand, hab ich mir die Review durchgelesen, obwohl mir Zion I vorher gar nichts gesagt hat. Aber schon die Einleitung hört sich ja interessant an, zumindest für Rap und Reggae-Freunde wie mich bestätigen Das es soundtechnisch sehr vielschichtig und nicht wirklich reggaelastig geworden ist, macht es sogar noch interessanter, werd also definitiv reinhören mal bestätigen Mit deren normalem Sound könnte ich warscheinlich dagegen wenig anfangen laugh

User Information:
images/avatars/avatar-2407.jpg
Rang: Chuck Norris
Wertung:
Beiträge: 2.587
Guthaben: 12.780 Bucks
Stimmung: 0
Herkunft: Groß-Zimmern
Fav. Artist: Guilty Simpson, Kool G Rap,Nas,Masta Ace...
Fav. Crew: The Roots, Wu Tang,CunninLyinguist s,Atmosphere
Fav. Producer: J Dilla, Dj Premier, Pete Rock, Madlib,Kno,Exile
Fav. CD: Theory Hazit- Extra Credit
Lieblingsfilm: Kill Bill Vol. 1

- +
Level: 47 [?]
Erfahrungspunkte: 7.086.278
Nächster Level: 7.172.237

85.959 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
RE: Zion I - Atomic Clock
Zitat:
Original von Sonny Black
Mit deren normalem Sound könnte ich warscheinlich dagegen wenig anfangen laugh

Glaube ich nicht mal, "True & Livin'" könnte dir bestimmt auch gefallen.
User Signatur:
30x28 singen
Momentaner Lieblingssong: Lana Del Rey - Born To Die (konplettes Album)

User Information:
images/avatars/avatar-2061.jpg
Rang: R4F | Admin
Wertung:
Beiträge: 8.793
Guthaben: 54.860 Bucks
Stimmung: chillin.... killin
Fav. Artist: einige...
Fav. Crew: Wu-Tang+Fam, Backwoodz, MI Czars, Creative Juices
Fav. Producer: Premo, 4th Disciple
Fav. CD: einige...

- +
Level: 57 [?]
Erfahrungspunkte: 32.282.071
Nächster Level: 35.467.816

3.185.745 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:

ich werde nicht reinhören weil das letzte Album Rotz war und das hier klingt als würde es vollstens an mir vorbeispielen
User Signatur:
Commercial HipHop is like dermatology, they only study the surface of the common shell

Myspace

Momentaner Lieblingssong: Vast Aire - Cholesterol

User Information:
images/avatars/avatar-2609.jpg
Rang: R4F | Redakteur
Wertung:
Beiträge: 6.075
Guthaben: 28.142 Bucks
Herkunft: Nähe Stuttgart
Fav. Artist: Freddie Gibbs, J. Cole, Curren$y, MF Doom
Fav. Crew: Black Hippy, Wu-Tang Clan, CunninLynguists
Fav. Producer: J Dilla,Kanye West,Madlib,DJ Premier, 9th Wonder,.
Fav. CD: Wu-Tang Clan - Enter The Wu-Tang
Lieblingsfilm: The Green Mile, Dark Night,....

- +
Level: 52 [?]
Erfahrungspunkte: 15.485.693
Nächster Level: 16.259.327

773.634 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg
User Beitrag:
Zion I - Infatuation (Video)
User Signatur:

Momentaner Lieblingssong: Common - Blue Sky

Baumstruktur | Brettstruktur

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten letzter Beitrag
1. Zion I - Atomic Clock Ben Upcoming Releases 0 07.10.2010 14:53 Uhr
2. Zion I: "Atomic Clock" im November Ben West Coast 3 12.12.2010 11:55 Uhr
3. Jay Rock – 12 O’Clock jaytodadee Media 2 05.09.2009 15:23 Uhr
4. 2B Roy - Julio G's 9 'O Clock Bomb Ben Media 1 13.10.2006 13:13 Uhr
5. The Roots - Clock With No Hands Asimero Media 2 16.07.2006 18:10 Uhr
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
rap4fame.de » R4F | Magazin » Reviews » Zion I - Atomic Clock


Abonnieren sie unseren Newsfeed Aktuelle Reviews per RSS Eigenen RSS Feed erstellen Bookmark and Share
© 2005 - 2011 rap4fame.de
MySpace | Twitter | Impressum | Archiv